Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

100% der Betroffenen nutzen Frühstart-App: Mit weltweit erster Frühstart-App großen Bedarf gedeckt

Erst seit wenigen Monaten in den App-Stores erhältlich, erfreut sich die Frühstart-App bei Eltern von „Frühchen“ und kranken Neugeborenen bereits großer Akzeptanz.
Im Universitätsklinikum Essen wird die App – entwickelt von der Klinik für Kinderheilkunde, der Elternberatung „Frühstart“/Bunter Kreis, der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen und vitabook – von 100% der betroffenen Eltern genutzt.

Kommt ein Kind zu früh oder krank zur Welt, ist der Start kein leichter – vor allem für die Eltern. Gerade in den ersten Wochen müssen sie etwa Termine zur Medikamentengabe oder beim Arzt peinlich genau beachten. Hier und in vielen weiteren Bereichen hilft die Frühstart-App, die kostenlos im Apple App Store und Googles Play Store verfügbar ist.


Eltern wünschen sich mehr Unterstützung


„In unserer täglichen Arbeit mit Eltern von Frühchen haben wir festgestellt, dass sich viele mehr Unterstützung im Alltag wünschen. Das beginnt bei der Organisation von Arztterminen, geht über die Dokumentation der Entwicklung des Kindes und reicht bis zur Bereitstellung wichtiger Daten an Kinderärzte, Hebammen, Pflegefachkräfte in der Nachsorge und Beschäftigte sozialer Dienste“, erklärt Prof. Ursula Felderhoff-Müser, Direktorin der Klinik für Kinderheilkunde I am UK Essen.
Dementsprechend entwickelte sie gemeinsam mit Dr. Britta Hüning, Oberärztin aus der Neonatologie und Ärztliche Leitung der Elternberatung „Frühstart“/Bunter Kreis, Margarete Reimann, Pflegerische Leitung, und Prof. Dr. Norbert Hammer von der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen vier Bereiche: ‚Mein Tagebuch‘, in dem die Eltern kleine Entwicklungsschritte des Kindes mit Texten, Audio- oder Video-Dateien festhalten und mit der Familie teilen können, ‚Meine Termine‘ mit Erinnerungen zu Arztbesuchen oder Impfungen, ‚Meine Medikamente‘ zur Medikamentengabe und ‚Meine Entwicklung‘, in der wichtige Daten wie die Gewichtszunahme, die Trinkmenge des Kindes oder auch das Wachstum festgehalten werden können.


Online und sicher mit allen vernetzt


Mit der Frühstart-App ist erstmalig ein Online-Netzwerk geschaffen worden, in dem Eltern, Familienmitglieder, die Klinik und der Kinderarzt die gesamte Entwicklung des Frühgeborenen gemeinsam verfolgen können: vitabook stellt den Nutzern der App das vitabook-Gesundheitskonto als Baby-Account zur Verfügung. (Das Gesundheitskonto entspricht den strengen Kriterien des Bundesdatenschutzes in jeder Form. Die Daten liegen in der Microsoft Cloud Deutschland.) Gleichzeitig gewährleistet das vitabook-Gesundheitskonto, dass wertvolle Einträge nicht verloren gehen können, wie dies bei der lokalen Speicherung auf nur einem Endgerät bei Verlust der Fall wäre.
Ausschließlich der Inhaber des Gesundheitskontos entscheidet, wer welche Informationen einsehen darf.


Konsequenter Schritt im Kontext der Digitalisierung


Prof. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UK Essen, hält die App für einen konsequenten Schritt im Kontext der Digitalisierung des Gesundheitswesens: „Patienten und Angehörige informieren sich heutzutage ganz anders als noch vor zehn oder 15 Jahren. Sie wollen unmittelbaren Zugriff auf Informationen haben – wenn sie selbst betroffen sind, aber insbesondere auch, wenn es um ein Familienmitglied wie ein Neugeborenes geht.“


Die kostenlose und komplett werbefreie Frühstart-App ist ein einzigartiges Datenversorgungssystem, das den Eltern den Start ins neue Familienleben erheblich erleichtert.


Über vitabook:
vitabook ist eine Lösung der 2011 gegründeten ordermed GmbH. vitabook ist die deutsche Gesundheits-Cloud des Patienten, die ihm erstmals eine eigene, digitale Identität im Gesundheitswesen verschafft – vergleichbar mit einem Girokonto in Gesundheitsangelegenheiten. Der Patient kann sich damit sicher jegliche Gesundheitsdaten von Ärzten, Kliniken, Laboren u.v.m. in sein selbstverwaltetes Gesundheitskonto senden lassen.
Die Daten werden stark verschlüsselt und liegen in der Microsoft Cloud Deutschland, hochgesichert in zwei deutschen Telekom-Rechenzentren.


Für weitere Informationen besuchen Sie gerne diese Webseiten:
www.frühstart-app.de
http://www.vitabook.de
http://www.vitabook.de/connect

Der Film zur Frühstart-App:
https://youtu.be/-p1k4ALfd0g


Pressekontakt:

Jessica Tittel
Gerontologin (M.A.) & Leiterin Unternehmenskommunikation
vitabook GmbH
Alsterdorfer Markt 6
22297 Hamburg
T.  +49 40 53798 1563
F.  +49 40 53798 1503

https://www.vitabook.de/

Video zu dieser Pressemitteilung:

07.07.2017 14:03

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

EHealth:

iHealth Clear – Vernetzbares Blutdruckmessgerät für zwei Anw...
- Das Oberarm-Blutdruckmessgerät iHealth Clear verfügt über eine Wifi-Anbindung und wird bei Nichtnutzung zur Wetterstation - 22. Januar 2018 – iHealth Clear ist das neueste Modell im Portfolio der vernetzbaren Blutdruckmessgeräte von iHealth...

iHealth Lina - die neue intelligente Bluetooth-Körperwaage
14. November 2017 – iHealth, ein weltweit führender Anbieter von Connected Health Produkten, präsentiert im Rahmen der MEDICA, die vom 13. bis 16. November in Düsseldorf stattfindet, die vernetzte Körperwaage iHealth Lina. Ab Ende November ist das...

vitabook: Gesundheitsdaten gehören dem Patienten - Ausschli...
Die Digitalisierung des Gesundheitswesens sollte vor allem den Bürgern viele Vorteile bringen. Doch die von der Politik auch dafür vorgesehene elektronische Gesundheitskarte ist den Erwartungen nicht gerecht geworden. Kürzlich ließ die...

Digitales Gesundheitswesen: Reform oder Revolution?
Soeben gaben die Sana Kliniken AG und InterSystems ihre Zusammenarbeit zum Aufbau einer interoperablen „Sana IHE Plattform“ bekannt. Gemeinsam mit der AOK Nordost und Vivantes haben sie sich die Optimierung des digitalen Gesundheitsnetzwerks auf...

Schmidtentsorgung archiviert Patientenakten und Röntgenfilme
Neuer Archivservice – zertifizierte Hochsicherheitsarchive in ganz Deutschland Schmidtentsorgung erweitert sein Leistungsprofil: Neben der Röntgenfilmentsorgung archiviert das hanseatische Unternehmen ab Juli 2017 auch Patientenakten,...

Frühchen:

Die »Frühstart-App« schreibt Geschichte - Uniklinik Essen en...
Mit der Frühstart-App ist erstmalig ein Online-Netzwerk geschaffen worden, dass es Eltern, Familienmitgliedern, der Klinik und dem Kinderarzt ermöglicht, die gesamte Entwicklung des Frühgeborenen gemeinsam zu verfolgen. Der Service Provider...

Neues Web-Portal neo(t)räume®: Innovative Raumkonzepte für N...
Frankfurt/Bonn 27.6.2014 - Mit dem innovativen Webportal neo(t)räume® (www.neoträume.de, www.neotraeume.de), das am heutigen Tag offiziell online geht und bereits während der Entwicklungsphase in der Fachwelt auf großes internationales Interesse...

Gesundheitskonto:

vitabook und TK fordern: Jeder braucht eine elektronische Ge...
Bis 2016 war es Hartz-4-Empfängern oft verwehrt, ein eigenes Girokonto zu eröffnen. Seit Mitte letzten Jahres können Banken finanziell schlechter gestellte Personen nicht mehr abweisen: Jeder Bundesbürger hat nun einen gesetzlichen Anspruch auf ein...

Microsoft empfiehlt #vitabook: Vom Patienten zum selbstbesti...
Das Motto des diesjährigen Digital-Gipfels in Ludwigsburg lautete: „Vernetzt besser leben“. Kein Wunder also, dass die Vernetzung und Zentralisierung von Patientendaten im Focus standen. Denn diese liegen bislang überall verstreut – in...

Patientenakte? Gesundheitsakte? - Viel mehr als Wortklaubere...
Lässt das Chaos bei den Begrifflichkeiten auf den aktuellen Stand im digitalen Gesundheitswesen schließen? Die bestürzende Antwort lautet: ja. Während der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe soeben auf der ConHIT zum wiederholten Male...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


vitabook GmbH

vitabook GmbH
Hauptstraße 41
21266 Jesteburg

Jessica Tittel
Gerontologin (M.A.) & Leiterin Unternehmenskommunikation
Alsterdorfer Markt 6
22297 Hamburg
T. +49 40 53798 1563
F. +49 40 53798 1503



mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info