Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Ärger im Paradies - »Damon« feiert im Rahmen der Magdeburger Telemann-Festtage Premiere im Opernhaus

Die selten gespielte Barockoper »Damon« des Magdeburger Komponisten Georg Philipp Telemann feiert am Samstag, 12. März 2016, 19.30 Uhr im Opernhaus des Theaters Magdeburg mit einem deutsch-französischen Team unter der Leitung von Regisseur Aron Stiehl und Dirigent David Stern Premiere.

Eigentlich ist Arkadien ja das reinste Paradies, eine Idylle für Schäfer und Nymphen – bis Damon mit seinem Gefolge aus Satyrn einfällt, um die Männer zu unterjochen und die Frauenwelt gehörig durcheinanderzuwirbeln. Ob die schöne Mirtilla, die sich in Wahnsinn rettet, oder die unglücklich verliebte Elpina – keine ist vor ihm sicher seitdem sein Widersacher Tyrsis zu Grabe getragen wurde. Was Damon nicht ahnt: Hinter der ebenso heiß begehrten Nymphe Caliste verbirgt sich niemand anderes als Tyrsis, der seinen Tod bloß vorgetäuscht hat. Als dann auch noch unerwartet Damons Ehefrau Nigella auftaucht, ist das Gefühlschaos aus Liebe und Eifersucht perfekt. Da braucht es schon etliche Intrigen, um den vor Testosteron strotzenden Satyr wieder loszuwerden.

Für diese außergewöhnliche und selten gespielte Barockoper von Georg Philipp Telemann konnte ein erstklassiges, internationales künstlerisches Leitungsteam gewonnen werden. In der Neuzeit wurde die Oper zum einzigen Mal szenisch 1996 in Magdeburg gezeigt und wird nun erneut in der Elbestadt auf die Bühne gebracht – sie ist damit eine echte Rarität, mit der das Theater Magdeburg die Tradition der Telemann-Pflege fortsetzt. Telemann schrieb die Verführungs- und Verwechslungskomödie für die Leipziger Oper, an der sie 1718 uraufgeführt wurde. Sechs Jahre später überarbeitete er – mittlerweile nach Hamburg berufen – das Werk zur Wiedereröffnung der dortigen Oper am Gänsemarkt. »Damon« ist damit die einzige Oper, deren Entstehungsgeschichte mit den damals existierenden zwei bürgerlichen Opernhäusern in Deutschland - in Hamburg und in Leipzig - verknüpft ist.

Der Regisseur Aron Stiehl realisierte in Magdeburg zuletzt Albert Lortzings »Wildschütz. Für die Magdeburger Inszenierung von »Damon« bringt er etwas Ordnung in den für die Barockoper typischen verworrenen und widersprüchlichen Plot. Zwischen Lust, Spaß und Ernst richtet er neben dem Blick auf die Ebene der Verwechslungs- und Liebesspiele das Augenmerk vor allem auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und Probleme. Um Lug und Trug der verwirrenden Maskeraden sichtbar zu machen, setzt Stiehl unter anderem auf den Einsatz von Puppen. Bei den ca. 1 Meter großen Spielpartnern handelt es sich um Leihgaben aus dem Magdeburger Puppentheater.

Die musikalische Leitung übernimmt der international bekannte Dirigent David Stern. Das Theater Magdeburg setzt erneut, nach dem großen Erfolg 2010 mit »Orpheus«, auf die Zusammenarbeit mit dem von Stern gegründeten Ensemble Opera Fuoco aus Paris, das mit Originalinstrumenten Telemanns Partitur zum Leben erweckt. Neben französischen Gästen und Spezialisten für Alte Musik werden auch Sänger des Magdeburger Ensembles auf der Bühne zu erleben sein. Mit der Titelpartie Damons übernimmt der Bass-Bariton
Martin-Jan Nijhof seine letzte Hauptrolle am Theater Magdeburg. Der Sänger wechselt zur nächsten Spielzeit nach seinem sechsjährigen Engagement ins Ensemble der Dresdner Semperoper.

Die Premiere findet im Rahmen der 23. Magdeburger-Telemann-Festtage (11.-20. März 2016) statt, die sich in diesem Jahr dem Motto »Telemann und das Konzert« widmen. Bei der Inszenierung handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem Theater Magdeburg, Opera Fuoco und dem Magdeburger Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung.


»Damon«
Georg Philipp Telemann
… der neumodische Liebhaber oder Die Satyrn in Arcadien
Scherzhaftes Singspiel in drei Akten
Libretto vom Komponisten
In Kooperation mit den 23. Magdeburger Telemann-Festtagen und Opera Fuoco

Musikalische Leitung: David Stern
Regie: Aron Stiehl
Bühne: Frank Philipp Schlößmann
Kostüme: Dietlind Konold
Dramaturgie: Benjamin Wäntig

Tyrsis: Martin Candela
Mirtilla: Natalie Pérez
Elpina: Jennifer Courcier
Laurindo: Alexandre Artemenko
Ergasto: Thomas Florio
Damon: Martin-Jan Nijhof
Nigella: Sylvia Rena Ziegler

Orchestre d'Opera Fuoco

Premiere am Samstag, 12. März 2016, 19.30 Uhr im Opernhaus/Bühne

Weitere Vorstellungen: So. 13. 3., 16.00 Uhr/Fr. 18. 3., 19.30 Uhr und Sa. 19.3., 19.30 Uhr im Opernhaus/Bühne
Karten Premiere: zwischen 15 € und 34 € / ermäßigt zwischen 11 € und 25 €
Karten weitere Vorstellungen: zwischen 11 € und 30 € / ermäßigt zwischen 7 € und 21 €
Reservierung und Kauf an der Theaterkasse telefonisch unter: 0391 – 40 490 490 oder online:
http://www.theater-magdeburg.de

15.02.2016 16:26

Das könnte auch Sie interessieren:

MCM Investor Management AG profitiert vom Wachstumspotential...
Magdeburg,01.03.2017. Mit einem Investitionsvolumen von 13,89 Mio. Euro entwickelter und fertiggestellter Immobilien blickt das Magdeburger Immobilienunternehmen MCM Investor Management AG (MCM) auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr. Die...

Oper:

Die Saison ist eröffnet. Die Theaterbühnen leben wieder auf ...
Oberhausen, 12.09.2016 - Nach der – für die Theater-, Balett- und Opernliebhabern – langen Sommerpause geht es endlich wieder los. Die Bühnen der Theater- und Opernhäuser leben wieder auf und die prächtigen Gebäude werden von Neuem mit Leben...

Vom Liebesritter Falstaff - »Die lustigen Weiber von Windsor...
Mit »Die lustigen Weiber von Windsor« von Otto Nicolai wird die beliebteste deutsche Spieloper im Magdeburger Opernhaus (Premiere am Sa. 7. 5. 2016, 19.30 Uhr) auf die Bühne gebracht. Kammersängerin Ute Bachmaier gibt ihr Debüt in der Rolle der...

Zwischen Traum und Wirklichkeit
Am Samstag, 23. Januar 2016, feiert um 19.30 Uhr Erich Wolfgang Korngolds opulente und klanggewaltige Oper »Die tote Stadt« in der Regie von Jakob Peters-Messer im Opernhaus Premiere. Mit der schillernden und farbigen Musik schuf Korngold eine...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Theater Magdeburg

Theater Magdeburg
Universitätsplatz 9
39104 Magdeburg

Elisabeth Breitenstein
Tel.Nr. 0391404904044

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info