Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Aktion Stolpersteine: Wer kennt Elly Frank?

Aktion Stolpersteine: Wer kennt Elly Frank? Cafébetreiberin Juliane Schneider sucht Informationen über Berliner Künstlerin

Seit über einem Jahr recherchiert die junge Unternehmerin und Bloggerin, Juliane Schneider (33), über das Leben der Künstlerin Elly Frank für einen Stolperstein in Berlin. Ohne Erfolg. Jetzt bittet die Chefin des „Café Frau Schneider“ vom Campus der Charité um Hilfe: Wer kannte die Malerin Elly Frank? Wie lebte sie? Noch heute kann man Postkarten mit den wunderschönen Kindermotiven in Schreibwarenläden kaufen oder im Internet ersteigern. Doch nirgends gibt es Informationen über Elly Frank selbst.

Die gebürtige Hannoveranerin Juliane Schneider serviert seit sechs Jahren Patienten, Ärzten und Studenten in ihrem Café im Haupteingang der Charité frischen Kaffee, kaltgepresste Obst- und Gemüsesäfte, Suppen und Snacks. 20 Angestellte arbeiten vor Ort, mittlerweile berät Schneider auch andere Krankenhäuser. „Wir sind nicht nur ein Café, sondern spenden jeden Monat für ein gemeinnütziges Projekt oder einen Verein“, sagt Juliane Schneider. „Das Projekt Stolperstein hat mich von Anfang an berührt. Doch ich wollte nicht nur den Stein finanzieren, sondern auch wissen, wer die Frau war.“

Cafébetreiberin Juliane Schneider

[Großes Bild anzeigen]

Anfang 2014 startete Schneider ihren Blog http://www.ellyfrank.com , nahm Kontakt mit dem Berliner Senat, dem Jüdischen Museum und anderen Archiven auf, ohne Erfolg. Niemand wusste etwas. „Ich frage mich, weswegen so wenig über eine Frau bekannt ist, deren Postkarten noch heute so oft verkauft und gesammelt werden. Es gibt nicht einmal ein Foto von ihr“, so Schneider weiter. Die meisten Abrufe ihres Blogs stammen aus Brasilien. „Jetzt hoffe ich auf die Berlinerinnen und Berliner. Wer etwas weiß, kommt in unserem Café vorbei oder schreibt mir eine Email.“

Elly Frank wurde 1877 in Stolp (heutiges Slupsk/Polen) geboren und am 30. November 1941 in Riga-Rumbula ermordet. Sie war 63, als sie deportiert wurde. Zuletzt lebte sie in der Klopstockstraße 53, im Berliner Hansaviertel.


Das „Café Frau Schneider“ befindet sich in der Luisenstraße 13, in 10117 Berlin-Mitte.
Öffnungszeiten: Mo bis Do 7.00 bis 18.00 Uhr, Fr 7.00 bis 16.00 Uhr

Hinweise per Email bitte an:

Weitere Informationen unter
www.frauschneider-café.de
http://www.ellyfrank.com
http://www.stolpersteine-berlin.de

Bilddateien:


Cafébetreiberin Juliane Schneider
[Großes Bild anzeigen]

Postkarten von Elly Frank
[Großes Bild anzeigen]

06.02.2015 09:47

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Umfrage zur Weihnachtspost: Die Mehrheit der Unternehmen set...
Trotz zunehmender Digitalisierung bleibt Weihnachten beim Thema Post- und Grußkarten ein Fest der Traditionen – das zeigt eine Umfrage der Online-Druckerei viaprinto. Über 80 Prozent versenden ihre Weihnachtsgrüße per Post und personalisieren sie....

Die Grußkartenmanufaktur Hanra erhält Trusted Shops-Gütesieg...
Sicheres Onlineshopping von Glückwunschkarten Geretsried, 25.06.2013. Der Klaus Hanfstingl Verlag, bekannt unter dem Markennamen Hanra, bietet seit 2012 ein breites Spektrum an Glückwunschkarten in seinem Online-Shop www.hanra.de an. Mit viel...

SRH Hochschule Hamm erhält einmaliges Gemälde des Heinrich-v...
Bereits 2012 hatte die Hammer Künstlerin Ute Hoeschen das Auditorium (größter Hörsaal der Hochschule), den Aufenthaltsraum der Studenten und den Lichthof in der ersten Etage der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm im...

Stolpersteine:

„EIN FÄLLIGES ZEICHEN“ ZUM GEDENKEN AN OPFER DES NATIONALSOZ...
Verlegung von 20 Stolpersteinen vor dem Hauptgebäude der Humboldt-Universität Berlin, 2. Juli 2010 – Zum Gedenken an ehemalige jüdische Studierende der Humboldt-Universität zu Berlin werden morgen vor dem Hauptgebäude der Universität 20...

»Ooops. Die Arche ist weg…« ist Kinderfilm des Monats Januar
Rette sich wer kann - die Sintflut kommt! Mit der allseits bekannten Geschichte von Noahs Arche startet der Kinderfilm des Monats ins neue Jahr. In dem erfrischenden Animationsabenteuer »Ooops! Die Arche ist weg…« verzichtet Regisseur Toby...

Thomas Schröter als Vorstandsvorsitzender des SIBB e.V. wied...
Berlin/ Wildau. Thomas Schröter ist alter und neuer Vorstandsvorsitzender der Interessenvertretung der IT- und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V. In der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung des Verbandes wurde er einstimmig...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Café Frau Schneider

Frau Schneider GmbH
Linienstraße 151
10115 Berlin

mehr »

zur Pressemappe von
Café Frau Schneider

weitere Meldungen von
Café Frau Schneider

mehr »

Agentur Kontakt:

Prenzlauer Allee 37
10405 Berlin

...

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info