Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Amma spricht auf der Konferenz der Allianz der Zivilisationen der Uno (UNAOC) in Shanghai

Shanghai, 29. November 2012 - Die indische humanitäre und spirituelle Persönlichkeit Mata Amritanandamayi (meist Amma genannt) hält in Shanghai auf der Konferenz der Allianz der Zivilisationen der Uno (UNAOC) eine vielbeachtete Rede.
Die zweitägige Konferenz bezieht sich auf den südpazifischen Raum und Asien und tagt am 29. und 30. November. Die Veranstaltung in Shanghai steht unter dem Motto “Harmonie durch Diversität und Dialog”, und wird gemeinsam von der UNAOC und der UN Assoziation in China organisiert.

An der Konferenz nehmen mehr als 150 Delegierte aus Asien und dem Südpazifik teil, darunter Vertreter von Regierungen, Universitäten, NGOs und Kulturoganisationen. Der
Ehrengast der Konferenz ist Cui Tinankai, Chinas Vize-Aussenminister. Andere Ehrengäste sind Jean-Christophe Bas, Hauptberater für strategische Entwicklung und Partnerschaft UNAOC am Sitz der Vereinten Nationen in New York und Jorge Sampaio, Generalsekretär der Allianz der Zivilisationen und ehemaliger portugiesischer Präsident.

Amma, die als einzige spirituelle Leitfigur auf die Konferenz eingeladen war, hielt eine

Amma (4.v.rechts) an der United Alliance of Civilizations in Shanghai. Jean-Christophe Bas (3.v.rechts, Senior Advisor Strategic Development und Partnerschaften auf Sekretariat der Vereinten Nationen der Allianz der Zivilisationen

[Großes Bild anzeigen]

Rede zum Thema “Koexistenz und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen
Kulturen” ("Coexistence and Engagement Between Cultures.”) Amma erklärte in ihrer Ansprache, dass die Globalisierung sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Koexistenz verschiedener Kulturen hat. Sie betonte, dass ein friedliches Zusammenleben nur möglich ist, wenn sich die Tradition und Modernisierung die
Balance halten. Amma gibt zu bedenken, dass Bemühungen um eine gute Koexistenz
fehlschlagen, wenn wir einerseits behaupten, dass wir alle eins sind, anderseits aber die Bräuche und Traditionen der anderen nicht respektieren. “Wir müssen uns die Tatsache eingestehen, auch wenn wir in der Essenz eins sind, sind wir äußerlich doch verschieden.”

Amma appellierte an das Plenum, die Diversität zu akzeptieren. “Ein Bewusstsein dafür,
dass die Koexistenz die Verschiedenheit respektiert und einschließt, ist der einzige Weg, um das Leid der anderen zu lindern. Amma ergänzte in ihrer Rede ihre Ansichten mit praktischen Beispielen, die sie aufgrund ihrer jahrzehntelangen humanitären Arbeit in den verschiedensten Regionen der Welt gesammelt hat. Sie ermunterte alle, ein Vorbild zu sein und Respekt und Toleranz in die Praxis umzusetzen. Amma plädierte für eine Balance zwischen Recht haben und andere respektieren. “Wenn wir anderen mit Respekt, Verständnis und Akzeptanz begegnen, dann sind wir fähig auf der Ebene des Herzens zu kommunizieren.”

Amma schloss ihre Ansprache, indem sie auf die Kraft der Liebe hinwies. “Ich habe
während der letzten 40 Jahre mit Menschen aller Sprachen, Kulturen und ethnischen
Hintergründe, von den Ärmsten bis zu den ganz Reichen und Berühmten durch die Sprache der Liebe kommuniziert. Für die Liebe gibt es keine Grenzen. Ich habe volles Vertrauen, dass die Liebe alle unsere Herzen miteinander verbindet.

Amma ist zum ersten Mal in China. Während den letzten drei Jahrzehnte hat sie die USA, Südamerika, Europa, Kanada, Afrika, Japan, Australien, UAE, Malaysia, Singapur,
Mauritius, Réunion, Island und Russland besucht und Programme veranstaltet.

Bilddateien:


Amma (4.v.rechts) an der United Alliance of Civilizations in Shanghai. Jean-Christophe Bas (3.v.rechts, Senior Advisor Strategic Development und Partnerschaften auf Sekretariat der Vereinten Nationen der Allianz der Zivilisationen
[Großes Bild anzeigen]

Amma mit Cui Tiankai, Vize-Ausenministeer von China (2. von rechts)
[Großes Bild anzeigen]

03.12.2012 21:39

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

DJs feiern die “Ehe für alle” mit besonderem Zeichen auf DJ-...
Auf dem DJ-Marktplatz weltklassejungs können Discjockeys ab sofort ihre Zustimmung zur “Ehe für alle” und den dahinterstehenden Werten mit einer Regenbogenfahne an ihrem Profilbild ausdrücken. Damit setzt sich Deutschlands größter DJ-Preisvergleich...

China:

„Frankreich investiert: Frisches Kapital für Deutschlands sc...
Lüneburg, den 19.12.2017 Eine vielversprechende Zusammenarbeit: Tradeconthor, das junge Unternehmen aus Lüneburg, das kürzlich von Deloitte zum wachstumsstärksten Technologie-Newcomer des Jahres 2017 gekürt wurde, hat eine Finanzierung in Höhe von...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Embracing the World - Amma Europe


Embracing the World - Amma Europe

Amma Europe
Media Relations
0041 76 334 35 70


mehr »

zur Pressemappe von
Embracing the World - Amma Europe

weitere Meldungen von
Embracing the World - Amma Europe

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info