Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Ausstellung: „Ab ins Meer – wer schützt gewinnt“

Kindermuseum mondo mio! in Dortmund präsentiert innovatives Raumspiel zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane in Zusammenarbeit mit dem Neues Universum Berlin e.V.

Dortmund, 07.06.2017. Meere und Ozeane bedecken über 70 Prozent der Erdoberfläche. Sie bilden den Lebensraum für Millionen Arten und sind noch lange nicht vollständig erforscht. Doch ihre empfindlichen Ökosysteme sind durch Klimawandel, Überfischung, Plastikmüll und Raubbau bedroht. Schon jetzt sind die Folgen sichtbar und es wird höchste Zeit, sorgfältiger mit ihnen umzugehen. Als Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zeigt das Kindermuseum mondo mio! im Dortmunder Westfalenpark die Ausstellung „Ab ins Meer – wer schützt gewinnt“. Neues Universum Berlin e.V. entwickelte dafür ein ganz neues Format: Jede Station der Ausstellung ist ein Spiel, an dem die Besucher mit- oder gegeneinander um den Umgang mit den Meeren spielen. Mit jeweils bis zu sechs Besucherinnen und Besuchern wird an Multitouch-Tischen, Spielstationen und in einem Labor gezockt, gefeilscht und gerätselt.

Kindermuseum mondo mio! in Dortmund

[Großes Bild anzeigen]

Jede der fünf Stationen hat ein anderes Thema: Um die Artenvielfalt der Meere zu erforschen, gehen die Spieler mit Robotern auf Tauchfahrt. Wer die meisten Arten einsammelt gewinnt. An der Spielstation zum Klimawandel geht es um den Einfluss von CO2-Emissionen. Hier wird um die Folgen von Wasserversauerung und -erwärmung für die Nahrungsketten der Arten in den Meeren gespielt. Wer an der Fischfang-Station zu gierig ist, kann leicht verlieren. Fischt man sein Fanggebiet in jeder Runde rücksichtslos leer, bleibt man auf Tonnen von Beifang sitzen und sammelt Minuspunkte. Echte Zocker sind beim Erhalt der Miesmuschel-Habitate gefragt. Hier gewinnt wer seine Areale erfolgreich ausbauen kann und sie vor Fressfeinden und Vermüllung schützt. In einer verlassenen Forschungsstation auf dem Midway Atoll müssen zwei rätselhafte Todesfälle gelöst werden. Anhand verschiedener Beweisstücke können die Spieler herausfinden, warum hier Tiere elendig verendet sind.

Noch bis zum 20. August ist „Ab ins Meer – wer schützt gewinnt!“ bei mondo mio! zu sehen. Danach wird die Ausstellung bundesweit an weiteren Standorten gezeigt. Das Raumspiel ist geeignet für Meeresschützer, Fischstäbchen-Spezialisten und Wasserfreunde ab zehn Jahren. Eineinhalb Stunden dauert ein Besuch – genug Zeit um mindestens drei Stationen durchzuspielen. Für Familien und Einzelbesucher ist das Spiel im Parkeintritt enthalten. Schulklassen und größere Gruppen bis zu 30 Personen können eigene Termine reservieren. Hierfür fällt eine zusätzliche Organisationspauschale von 1,50 Euro pro Person an. Während der Sonderausstellung sind auch die Dauerausstellungen „Nijambo - Energie für die Zukunft“ und „Weltenkinder“ geöffnet. Der Besuch des Museums ist im Parkeintritt enthalten.

Mehr zur Ausstellung unter:
http://www.mondomio.de
http://www.neuesuniversum.de

Bilddateien:


Kindermuseum mondo mio! in Dortmund
[Großes Bild anzeigen]

12.06.2017 13:40

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Kinder:

Kostenloser Online-Kongress „Down Syndrom – leicht.er.leben....
Bonn, 10.10.2017 – Vom 10.-19. November 2017 findet ein Online-Kongress zum Thema Down Syndrom statt, der von engagierten Familien, Experten, Ärzten und Coaches getragen wird. Die Teilnahme ist einfach unter www.downsyndromkongress.de möglich...

Bewegungsmangel bei Kindern und eine Veränderungsmöglichkeit...
Kinder sind wahre Bewegungsfreunde, dennoch sieht man die Kinder heute viel zu oft bewegungslos vor dem Fernseher, Computer oder dem Handy sitzen. Ärzte klagen über immer mehr übergewichtige Kinder und gerade Lehrer haben mit einer gewissen...

Museum:

Eine Stadt – Sechs Museen: Kulturvielfalt in Bad Wörishofen
Bad Wörishofen/München, 9. August 2017. Ein Traum für alle Hobby-Fotografen, Flieger oder Puppenspieler: In Bad Wörishofen warten gleich sechs Museen auf die Kulturfreunde. In der Kneipp-Stadt erwacht Pfarrer Sebastian Kneipp in den Köpfen der...

Comacchios neuestes archäologisches Glanzstück
Ein Museum zur Geschichte des jahrtausendealten Podeltas ist seit Kurzem der ganze Stolz der adriatischen Kleinstadt Seit dem 25. März 2017 ist das malerische Adriastädtchen Comacchio in der italienischen Region Emilia-Romagna um eine bedeutende...

Dortmund:

DORTEX-Experten informieren beim StartUpDay auf der CREATIVA...
Dortmund. Einfach online verkaufen und dabei professionell auftreten – wie das funktioniert, erklären Elke Dohmann, Marketingleiterin bei DORTEX, und Bart Siegner, Creative Head bei DORTEX, am 18. März beim StartUpDay in den Dortmunder...

Dortmund: Blutspende - Zahlen brechen dramatisch ein
Für die einen ist der Spätstart des diesjährigen Sommers im September ein Segen, aus Sicht der Blutspende-Einrichtung des Klinikums Dortmund jedoch eine „Verkettung unglücklicher Umstände“, wie Marc Raschke, Sprecher des Klinikums Dortmund,...

Kindermuseum:

Weltrekord für den guten Zweck erfolgreich – Spendenbeteilig...
Bundesweite Initiative baut „Die längste Brillenschlange der Welt“ Frankfurt, den 16. Dezember 2008 – 1,6 Kilometer ist sie lang: „Die längste Brillenschlange der Welt“, die heute im kinder museum frankfurt finalisiert wurde. Sie besteht aus...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


mondo mio!

mondo mio! - Kindermuseum im Westfalenpark
Florianstr. 2
44139 Dortmund
Tel.: 0231 – 50 261 27
Bürozeiten: Dienstag – Freitag 9.00 – 13.00 Uhr
E-Mail:

Das Kindermuseum mondo mio! im Dortmunder Westfalenpark ist ein Ort spielerischen Forschens, Erfahrens und Lernens, der kindgerechte Einblicke in die Vielfalt der Kulturen bietet. Auf 1000 m² lädt mondo mio! Kinder und Familien...

mehr »

zur Pressemappe von
mondo mio!

weitere Meldungen von
mondo mio!

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info