Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Umwelt & Energie

„Bedrohter See des Jahres 2016” ist der Tonle Sap See - fischreichstes Binnengewässer Südostasiens von GNF ernannt

(pur). Die Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) ernennt den Tonle Sap See in Kambodscha zum „Bedrohten See des Jahres 2016“. Anlässlich des Welttages der Feuchtgebiete am 2. Februar bezieht sich der GNF dabei auf die Veränderungen, die aufgrund des Klimawandels und des Nutzungsdruckes auf den See zukommen.
Zusammen mit der lokalen Living Lakes-Partnerorganisation „Fisheries Action Coalition Team (FACT)“ fordert der GNF nachhaltige Maßnahmen, um diesen wichtigen Lebensraum zu bewahren.

Seit Jahrhunderten leben die Menschen am Tonle Sap See im und vom Rhythmus der jährlich wiederkehrenden Überflutungszyklen. In der Regenzeit von Juli bis Oktober werden über den Tonle Sap Fluss, der den Tonle Sap See mit dem Mekong Fluss verbindet, Sedimente, Fische und große Mengen Wasser in den See gespült, der dadurch auf eine Fläche von 16.000 Quadratkilometer anwächst.
Von November bis Juni, während der Trockenzeit, fließen große Wassermengen aus dem See über den Tonle Sap Fluss zurück in den Mekong. Der See schrumpft hierbei auf eine Fläche von 2.500 Quadratkilometer. Auf den überschwemmten Flächen rund um den kleiner werdenden See wird in dieser Zeit Reis angebaut.

Schwimmendes Dorf am Tonle Sap See

[Großes Bild anzeigen]

Ausgelöst durch die stetig wachsende Bevölkerung in Asien wächst seit Jahren der Nutzungsdruck auf die Regionen am Unterlauf des Mekong. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Nahrung, Lebensraum und Energie werden große Flächen primärer Tropenwälder gerodet, um auf diesen Flächen Reis anzubauen, Wohnraum zu schaffen oder Brennholz zu liefern. Mit dem Verschwinden dieser Wälder verlieren zahlreiche Arten für immer ihre Lebensräume.
 
Der Tonle Sap See und der Tonle Sap Fluss bieten äußerst reiche und bedeutende Fischgründe – das untere Mekong-Becken bildet die weltweit größte Binnenfischereiregion. Fisch ist die Protein-Hauptquelle für die über 60 Millionen Menschen, die in der Unteren Mekong-Region leben.
Der Mekong ist mit einer Länge von 4.500 Kilometern der längste Fluss in Südostasien. Von seiner Quelle in China durchströmt er Myanmar, Thailand, Laos und Kambodscha. In Vietnam mündet sein Delta in das Südchinesische Meer. Neben seinem Fischreichtum hat der Mekong heute eine bedeutende Rolle in der Energieversorgung. Staudämme am Mekong und seinen Zuflüssen verändern nicht nur die Fischwanderungen, sondern auch die Wassermengen, die in den Regen- und Trockenzeiten in die mit dem Mekong verbundenen Flüsse und Gewässer fließen.
 
Folgen des Klimawandels
 
Für Experten ist das untere Mekong-Becken eines der weltweit am stärksten vom Klimawandel betroffenen Gebiete. In den vergangenen Jahren sind die Wassermengen stetig gesunken, mit negativen Auswirkungen auf die Fischwanderungen und den Eintrag an Sedimenten. An manchen Stellen im Tonle Sap See sinkt der Wasserpegel in der Trockenzeit immer stärker und Feuchtgebiete trocknen dauerhaft aus. Zusätzlich zu diesen Belastungen werden im Fischfang leider oft auch illegale Methoden, wie Gift, Sprengstoff und engmaschige Netze angewandt.
 
Nachhaltige Fischerei und Ökotourismus
 
Bereits im Jahr 2012 setzte der Global Nature Fund zusammen mit FACT ein Projekt mit Einbindung der lokalen Bevölkerung um, das sowohl nachhaltige Fischereimethoden sowie Ökotourismus etablierte. Savath Om, Geschäftsführer von FACT, sieht in beiden Themen das größte Potential für eine nachhaltige Entwicklung und langfristige Sicherung der Lebensgrundlagen der Menschen vor Ort. Zusammen mit weiteren Organisationen setzt sich FACT für die Fischerfamilien, ihre Belange und Rechte ein.


 
Hintergrundinformationen
 
Der Tonle Sap See ist der größte Süßwassersee in Südostasien. Seit 2010 vertritt FACT das Gewässer im internationalen Netzwerk Living Lakes, das vom GNF koordiniert wird.
Weitere Informationen und ein Interview mit Savath Om (FACT)unter http://www.globalnature.org/BedrohterSee2016

Direktkontakt:

Global Nature Fund, GNF
Udo Gattenlöhner, Geschäftsführer
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell
Tel.: 07732-9995-80
Fax: 07732-9995-88
Mail:
Web: http://www.globalnature.org

Fisheries Action Coalition Team, FACT
Savath OM, Geschäftsführer
# 57z, St 430, Sangkat Phsar Doeum Thkov,
Khan Chamkarmon, Phnom Penh, Cambodia
Mob.: (855)23 992 044/012 oder 858 420/016 855 190
Mail: savath@fact.org.kh; omsavath@yahoo.com 
Web: http://www.fact.org.kh

Bilddateien:


Schwimmendes Dorf am Tonle Sap See
[Großes Bild anzeigen]

Menschen am Tonle Sap See
[Großes Bild anzeigen]

Fischverarbeitung am Tonle Sap See
[Großes Bild anzeigen]

Fischer am Tonle Sap See
[Großes Bild anzeigen]

22.02.2016 17:44

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Seenschutz:

„Bedrohter See des Jahres 2017” ist der Tanganjikasee - Glob...
(pur). Die Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) ernennt den Tanganjikasee in Burundi, der Demokratischen Republik Kongo, Tansania und Sambia zum „Bedrohten See des Jahres 2017“. Anlässlich des Welttages der Feuchtgebiete am 2. Februar macht der...

Bodensee – Lebendiger See 2016
(pur). Die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) und das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland ernannten anlässlich des Weltwassertages am 22. März den Bodensee zum „Lebendigen See des Jahres 2016“. Jahrzehntelange internationale...

Mongolische Perle: Hovsgol See ist „Bedrohter See des Jahres...
(pur). Die Umweltstiftung Global Nature Fund, GNF, ernannte anlässlich des Welttages der Feuchtgebiete am 2. Februar den mongolischen Hovsgol See zum „Bedrohten See des Jahres 2015". Eine große Bedrohung für den abgelegenen Hovsgol See stellt der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Global Nature Fund (GNF)

Global Nature Fund (GNF)
Udo Gattenlöhner, Geschäftsführer
Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell, Germany
Tel.: +49 - (0) 77 32 - 99 95 - 80
Fax: +49 - (0) 77 32 - 99 95 - 88
E-Mail:
Webseite: www.globalnature.org

Der Global Nature Fund GNF ist eine internationale Stiftung für Umwelt und Natur. Die Stiftung ist staatlich unabhängig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der GNF ist gemäss § 80 des BGB durch...

mehr »

zur Pressemappe von
Global Nature Fund (GNF)

weitere Meldungen von
Global Nature Fund (GNF)

ECOVIN erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt [+Bild]

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info