Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Beim Ertasten von Brustkrebs helfen „Discovering hands“

Bochum: Mit über 70.000 Neuerkrankungen jährlich ist Brustkrebs bei Frauen in Deutschland die häufigste Krebserkrankung.
Eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs, über 17.000 Frauen sterben jährlich daran. Zwar erkranken auch jüngere Frauen, am häufigsten tritt Brustkrebs allerdings zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr auf. Rechtzeitig erkannt und behandelt, ist Brustkrebs in den meisten Fällen heilbar.

Wie bei nahezu allen Krebsarten gibt es auch beim Brustkrebs Risikofaktoren, die das Entstehen einer Erkrankung begünstigen. Dazu gehören unter anderem lebensstilbedingte Risiken: Rauchen, Alkoholkonsum, Übergewicht oder eine fettreiche Ernährung und geringe körperliche Aktivitäten. Experten der Deutschen Krebsgesellschaft weisen weiterhin darauf hin, dass für Frauen mit einer hohen sogenannten mammographischen Dichte – also mit weniger Fett- und mehr Drüsen- und Bindegewebe – ein deutlich erhöhtes Risiko besteht, an Brustkrebs zu erkranken. Rund fünf bis zehn Prozent aller Brustkrebsfälle sind erblich bedingt. Wenn in einer Familie gehäuft Brust- und Eierstockkrebs auftreten, kann eine genetische Beratung in einer Spezialsprechstunde für familiären Brust- und Eierstockkrebs Klarheit bringen. Wenn sich der Verdacht auf eine erbliche Belastung erhärtet, ist ein Gentest in Erwägung zu ziehen.

Vorsorge besonders wichtig
Auch beim Thema Brustkrebs gilt: je eher die Erkrankung erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Daher sollten Frauen ab 30 Jahren im Rahmen der gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen an der Früherkennung von Brustkrebs teilnehmen. Hierbei handelt es sich um eine Tastuntersuchung durch den behandelnden Frauenarzt. Außerdem soll der Arzt die Patientinnen zur Selbstuntersuchung der Brust anleiten.

Eine besondere Form der Tastuntersuchung setzt auf den hochsensiblen Tastsinn blinder und sehbehinderter Frauen. „Discovering hands“ – entdeckende Hände – heißt diese Methode. In einer theoretischen und praktischen Ausbildung qualifizieren sich blinde und sehbehinderte Frauen zur Medizinischen Tastuntersucherin (MTU). Sie können bereits kleinste Gewebeveränderungen und Anomalien ertasten. Damit unterstützen sie die Arbeit des Arztes. Die Untersuchung dauert meist etwa 30 Minuten. Ergibt sich ein Tastbefund, kann der behandelnde Arzt alle Möglichkeiten zur Klärung nach den Leitlinien einsetzen.

Informationen unter http://www.discovering-hands.de

Normale Kassenleistung ist „Discovering hands“ nicht. Die VIACTIV Krankenkasse erstattet allerdings die Untersuchung jährlich mit bis zu 46,50 Euro als Mehrleistung.

Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren haben aufgrund ihres höheren Erkrankungsrisikos zusätzlich alle 24 Monate Anspruch auf eine Röntgenuntersuchung der Brust – die Mammographie. Für Frauen unter 50 Jahren wird derzeit ein Mammographie-Screening nicht generell empfohlen. Selbstverständlich haben aber auch diese Frauen zum Beispiel bei Verdacht auf Brustkrebs Anspruch auf die Untersuchung.

Informationen zur Kostenübernahme von Gentests, Discovering hands sowie Vorsorge- und Früherkennungsangebote unter 0800 1405 5412 2090.

05.02.2018 11:39

Das könnte auch Sie interessieren:

mammaLIFE- Ein innovatives, ganzheitliches Brustkrebs Nachso...
mammaLIFE ist eine dreiwöchige Brustkrebsnachsorge-Kompaktkur in Bad Tölz, die von Dr. rer. medic. Florian Wiedemann entwickelt wurde. Dabei werden wissenschaftlich fundierte Therapiemaßnahmen wie körperliche Bewegung, Yoga und Achtsamkeitstraining...

Bewegung nach Krebs kann Rückfallrisiko um bis zu 67% senke...
Krebsspezialist bekräftigt vorliegende wissenschaftliche Erkenntnisse aus 15-jähriger Forschungsarbeit: Patienten können ihre Prognose nach einer Krebserkrankung selbst positiv beeinflussen. Endlich gibt es für Patienten einen einfach zu...

Früherkennung:

Alarmsignale Herzinfarkt: So sollten Frauen auf ihr Herz hör...
Entgegen häufiger Annahmen ist der Herzinfarkt keine typische Männerkrankheit. Ein Herzinfarkt trifft Frauen fast ebenso häufig wie Männer. Allerdings können sich die Symptome deutlich voneinander unterscheiden. So fällt es Frauen deshalb oft...

Erster Vertriebspartner in Asien: oncgnostics und Sayre Ther...
Bangalore/Jena, 28.04.2016 – Das Biotech-Unternehmen oncgnostics GmbH (www.oncgnostics.com) startet für den Vertrieb seines Tests zur Gebärmutterhalskrebsfrüherkennung „GynTect“ eine exklusive Vertriebs- und Vermarktungspartnerschaft mit Sayre...

Krankenkasse:

Das richtige Krankenhaus finden
Bochum: Eigentlich möchte niemand ins Krankenhaus, aber wenn es schon notwendig ist, sollte es das richtige sein. Was „richtig“ bedeutet, entscheidet der Patient nach seinen Bedürfnissen. Qualität, Ausstattung oder Nähe zum Wohnort können bei der...

Pollensaison 2018 hat schon wieder begonnen
Bochum: Bisher ist der Winter weitgehend ausgeblieben – zur Freude vieler Pflanzen und zum Unbill von Millionen Allergikern, die schon jetzt wieder unter dem Pollenflug der so genannten Frühblüher leiden. Das milde Wetter der vergangenen Wochen...

Lücken schließen bei Masern und Co.
Bochum: Impfen ist keine Glaubensfrage. Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) starben zwischen 2007 und 2017 insgesamt rund 190.000 Menschen in Deutschland an Erkrankungen, gegen die es einen Impfstoff gibt. Dennoch sei die Zahl der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


VIACTIV Krankenkasse

Viactiv Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum
Pressesprecher
Dietrich Hilje
Telefon: 02344792717

Über die VIACTIV Krankenkasse: Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 60 Standorten ca. 740.000 Versicherte und 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info