Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Biologische Krebsabwehr – 18. Patienten-Arzt - Kongress 2017 mit Fokusthema „Selbstheilung“

Hyperthermie in einer Onkologie, die auch Selbstheilungskräfte stimuliert Am 13. und 14. Mai 2017 veranstaltet die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V. (GfBK) den 18. Patienten-Arzt-Kongress 2017 in Heidelberg (Print Media Academy, Kurfürstenanlage 52-60, Heidelberg, ab 9 Uhr). Das zentrale Thema: „Selbstheilung“.

„Komplementärmedizinisch eingesetzte Therapien wie die Hyperthermie können die Wirksamkeit konventioneller Chemo- oder Strahlentherapie etwa bei Krebs unterstützen. Sie zielen darauf ab, die physische und psychische Konstitution von Patienten stärken, um das Immunstem zu stärken und aufnahmefähiger für konventionelle Verfahren zu machen“, sagt Prof. Dr. András Szász, Begründer der regional einsetzbaren Oncothermie, einer Spezialform der Hyperthermie. „Manche Erkrankungen lassen sich wirksamer behandeln, wenn die Strahlentherapie mit anderen Verfahren kombiniert wird“, schreibt auch die Deutsche Krebshilfe 2012. Auf dem Kongress lautet ein Thema: "Die Begünstigung für eigene Heilpotenziale durch Fieber und Hyperthermie“. Referent ist Dr. med. Dipl.-Med. Holger Wehner, Leiter Gisunt Klinik, Internationales Hyperthermie-Zentrum, Wilhelmshaven. Wehner ist Doktor für Allgemeinmedizin und naturnahe Behandlungen und Spezialist für Hyperthermie seit 30 Jahren.

Prof. Szász erläutert die Merkmale einer Onkologie, die multi-modal verschiedene, auch biologische Therapien, kombiniert: „Wenn Menschen an Krebs erkranken, hat die Hyperthermie zwei Ziele. Sie will einerseits den Krebs selbst bekämpfen. Andererseits strebt sie an, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu stärken. Die Patienten sind besser gegenüber anderen Therapien eingestellt.“ Prof. Szász erläutert, wo die Hyperthermie einzuordnen ist: Die Hyperthermie sei Teil einer Komplementärmedizin, die sich nicht allein auf eine Ursache-Wirkungs-Behandlung der Folgen einer Krankheit (Pathogenese) verkürzt. Sie will neben der konkreten Bekämpfung des Tumors auch Selbstheilungskräfte anregen. „Die GfBK ist Wegbereiter eines krebsmedizinischen Denkens, in dem sich biologische Heilverfahren und schulmedizinische Behandlungswege sinnvoll ergänzen“, so Prof. Szász „Die Oncothermie als spezielle Form der Hyperthermie entspricht diesen Zielvorstellungen, da sie nicht-toxisch wirken, das Immunsystem stärken und gleichzeitig zum Wohlbefinden der Patienten beitragen kann.“

Die Hyperthermie ist die künstliche Überwärmung des ganzen Körpers oder einzelner Teilbereiche (loko regionale Hyperthermie). Dabei dringt Wärme ein, ohne obere Hautschichten zu schädigen. Mittels Elektroden wird ein elektrisches Feld aufgebaut, das natürliche Heilprozesse im Körper via Wärme unterstützt. Ziel ist die (Selbst-) Vernichtung von Tumorzellen, der Zelltod: Wärme und elektrische Wellen suchen den geringsten Widerstand und wirken stärker auf malignes (krankes) Gewebe, das eine geringere Dichte hat als gesundes Gewebe. Der Tumor soll sich selbst bekämpfen. Durch die punktuelle Anwendbarkeit (Selektion auf Zellebene) ist die lokoregionale Elektrohyperthermie besonders geeignet, um an der Oberfläche begrenzte oder tiefergelegene Tumoren und Metastasen zu behandeln. Gesunde Bereiche sind nahezu nicht involviert. Zur Anwendung kommt sie u.a. bei Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs, Schwarzem Hautkrebs, Kopf-Hals-Tumoren, Krebs der Bauchspeicheldrüse, Blasenkrebs, Prostatakrebs, Dickdarmkrebs, Analkarzinom.

Oncotherm (Troisdorf) entwickelt, produziert und vertreibt seit 1988 Therapiesysteme auf Grundlage des selektiven Erwärmungsverfahrens der lokal regionalen Oncothermie. Das Unternehmen gründet auf der Forschung von Professor Dr. András Szász an der Eötvös Science University, Budapest. Die Elektrohyperthermie-Methode wurde zum Markenbegriff „Oncothermie“ und zu einer der führenden Hyperthermie-Behandlungsverfahren mit weltweit mehr als 200.000 Behandlungen pro Jahr. https://www.youtube.com/watch?v=oGq28wgvZfg . Kontakt: Oncotherm GmbH, Dr. Janina Leckler, Belgische Allee 9, 53842 Troisdorf +49 2241 3199223,

Video zu dieser Pressemitteilung:

04.05.2017 11:38

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Hyperthermie:

Hyperthermie als mögliche Therapie bei Rheuma, Arthrose, Isc...
Indische Wissenschaftler forschen zur Wirkung einer Wärmetherapie auf Arthrose Forscher am indischen Roorkee Institute of Technology gehen der Frage nach, ob und wie eine Hyperthermie-Therapie bei Arthrose und anderen Gelenkerkrankungen wie...

US-Forscher untersuchen Wirkung der Hyperthermie auf T-Zell...
Aktivierung des Immunsystems gegen Krebs "It is apparent that high temperature is naturally involved in immune response”, sagt Mihail Mitov von der Forschergruppe der Universität Kentucky, die mögliche Wirkugen der Hyperthermie auf T-Immunzellen...

Erkrankungen der Prostata und falsche Ernährung – Es gibt ei...
Falsche Ernährung kann zu zahlreichen Gesundheitsproblemen und schwerwiegenden Erkrankungen führen. Dazu zählen nicht nur direkt und offensichtlich mit der Ernährung in Zusammenhang zu bringendes Übergewicht oder Erkrankungen wie Diabetes und...

Krebskongress:

Hyperthermie in Österreich - möglich als Teil multimodaler ...
Hyperthermie in Österreich – Konferenz zu Brustkrebs Die St. Gallen International Breast Cancer Conference findet vom 15. bis 18. März 2017 in Wien statt. Die Konferenz zum Thema Mammakarzinom versammelt alle zwei Jahre etwa 5.000 Mediziner....

Oncotherm zeigt lokoregionale Hyperthermie beim 5. Krebskong...
Hyperthermie und komplementäre Medizin in verschiedenen Phasen der Krebserkrankung Unter dem Motto „Gut versorgt in jeder Lebensphase“ will der 5. Brandenburger Krebskongress (24.-25. 2. 2017, Dorint Hotel Sanssouci Berlin/Potsdam) einen...

Aktuelle Kongressberichte jetzt online: kompakt und praxisna...
Die hämatoonkologische Kongressplattform hematooncology.com stellt aktuelle praxisrelevante Forschungsergebnisse, die auf den weltweit wichtigsten Krebskongressen vorgestellt wurden, bereit. Ab sofort finden Interessierte hier auch die neuesten...

Biologische Krebsabwehr:

Neue Informationsportale für Biologische Krebstherapie
Ab sofort haben haben wir 2 Webseiten mit hilfreichen Informationen zur Krebsbehandlung online. Ob jemand begleitend zu herkömmlichen Therapien seinen Körper stärken und Nebenwirkungen verringern möchte, oder einen reinen biologischen Weg wählt,...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Oncotherm GmbH

Janina Leckler
Belgische Allee 9
53842 Troisdorf
Tel. +49 2241 3199223
E-mail:
www.oncotherm.de

Oncothermie Troisdorf entwickelt, produziert und vertreibt seit 1988 Therapiesysteme auf Grundlage des selektiven Erwärmungsverfahrens der lokal regionalen Oncothermie. Das Unternehmen gründet auf der Forschung von Professor...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info