Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Industrie & Handwerk

Ceramic Polymer: Sanierung einer Biogas-Vorgrube mit Proguard CN-1M – effektiver Schutz gegen chemische Einflüsse

Heidelberg: Das Substrat-Lager einer Groß-Biogasanlage wies äußerst starke Betonschäden durch den chemischen Einfluss des Gärfutters auf.
Der Untergrund musste dringend saniert werden, um die Funktion des Lagers zu gewährleisten und folgenschwere Leckagen vorzubeugen. Nun schützt das Produkt PROGUARD CN-1M den Beton dauerhaft vor chemischen Angriffen.

Fakt ist, hochwertiger Beton allein reicht nicht! Durch die mikrobiellen Zersetzungsprozesse und die sauren Milieubedingungen bewirken Gärfutter, Biogas und Biomasse eine extreme chemische Belastung für den Betonuntergrund. Einzig und allein eine geeignete Schutzbeschichtung kann fatalen Betonschäden vorbeugen.

Die Vorgrube der Biogasanlage zeigte fortgeschrittene Betonauswaschungen bis zur Stahlbewehrung, hervorgerufen durch biogene Säurekorrosion (BSK). Der Stahl war nun ebenfalls erhöhtem Korrosionsrisiko ausgesetzt, daher bestand dringend Handlungsbedarf.

Technische Details

Projekt: Sanierung einer Beton-Vorgrube für Biogas-Gärfutter

Oben: Waschbeton-Effekt - durch aggressive Säuren im Gärfutter. Unten: Beschichtete Wandfläche.

[Großes Bild anzeigen]

Größe des Tanks: 5 m hoch, 4,5 m Durchmesser
Substrat: NawaRos, Gülle, Mist – pH-Wert 4-5
Beschichtungsprodukt: PROGUARD CN-1M
Applikation der Beschichtung: K. H. Strohbeck GmbH & Co. KG, Kernen-Stetten

Zunächst wurde die Oberfläche gestrahlt, um lose Betonteile zu entfernen. Die Vorgrube konnte nun mit einem handelsüblichen Betonmörtel rundum restauriert werden.

Anschließend wurden die Wände mit dem Beton-Primer CP-SYNTHOFLOOR BETA 8016 grundiert und mit Quarzsand abgestreut, um ein Verankerungsprofil für die Schutzbeschichtung zu schaffen.

Die Applikation des hochgradig chemikalienfesten Produkts PROGUARD CN-1M erfolgte per Airless-Spritzverfahren in einer einzigen Schicht mit einer Stärke von 600 µm. Dieser Arbeitsvorgang genügt, um eine zuverlässige Schutzfunktion gegen Chemikalieneinflüsse und Abrieberscheinungen zu erreichen.

Im weiteren Verlauf der komplexen Sanierung wurde nunmehr der Boden grundiert und ebenfalls mit Quarzsand versehen. Die Firma Strohbeck GmbH & Co. KG brachte in diesem Bereich die Beschichtung PROGUARD CN-1M mittels einer Gummirakel auf.

Bilddateien:


Oben: Waschbeton-Effekt - durch aggressive Säuren im Gärfutter. Unten: Beschichtete Wandfläche.
[Großes Bild anzeigen]

Rstaurierte Betonoberfläche
[Großes Bild anzeigen]

Grundierte Wandfläche, mit Quarzsand abgestreut.
[Großes Bild anzeigen]

Übergang Wand- und Bodenfläche, beschichtet.
[Großes Bild anzeigen]

14.03.2016 08:39

Das könnte auch Sie interessieren:

Biogas:

Ökostrom und Biogas: Viele Öko-Tarife scheren sich nicht um ...
Grüner Strom Label e.V. startet Dialogforum Naturverträgliche Energiewende an der Schnittstelle zwischen Energiewirtschaft, Naturschutzverbänden und Bürger*innen / Öffentliche Online-Umfrage läuft bis September Bonn, 6. Juli 2017....

Praxisworkshops Flexibilisierung in Bayern
Die im November 2016 angelaufene Reihe von Praxisworkshops zum Thema Flexibilisierung wird für Betreiber von Biogasanlagen Ende Januar und Anfang Februar an drei Standorten in Bayern fortgesetzt. Betreiber spüren jetzt, dass es an der Zeit ist, die...

Schutzbeschichtung:

Ceramic-Polymer: Geprüfte Beschichtung für Trinkwasseranwend...
Absolut Trinkwasserecht! Ceramic-Polymer KTW-1 besteht Prüfungen gemäß DVGW-W270 und Warmwasser bis 60 °C Die Ceramic Polymer GmbH arbeitet stetig an Beschichtungs-Lösungen für den idealen Korrosionsschutz in verschiedenen Anwendungsbereichen....

Ceramic Polymer: Neue Beschichtung für Trinkwasser-Bereiche ...
Die Ceramic Polymer GmbH investiert stetig in die Entwicklung neuer, fortschrittlicher Schutzbeschichtungen für verschiedene Industriefelder. Das neue Produkt ULTRA PERFORM KTW1 wurde speziell für sensible Trinkwasserbereiche entwickelt und...

Betonschutz-Beschichtung für Speicherkammer von Bioabfällen
Mit der Ceramic Polymer Betonschutz-Beschichtung wurde eine Speicherkammer für aggressiv wirkende Bioabfälle effektiv saniert. In der sächsischen Stadt Radeberg wird mordernste Klärtechnik betrieben. Neben der klassischen Klärschlammbehandlung...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Ceramic Polymer GmbH


Ceramic Polymer GmbH

Ceramic Polymer GmbH
Stephanie Wünsch
Daimlerring 9
32289 Rödinghausen
Tel. 05223-96276-23
email:

Die Ceramic Polymer GmbH stellt hochwertige Korrosionsschutzbeschichtungen für verschiedenste Anwendungsbereiche her. Durch die chemische Einbindung von mikroskopischen Keramik- und Spezial-Partikeln werden Beschichtungen...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info