Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Urlaub & Reise

Chance auch für Reisebüros: Entschädigung bei Flugverspätung

Bei einer Flugverspätung steht den Passagieren eine Entschädigung von bis zu 600 € zu. Reisebüros können ihre Kunden jetzt bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche unterstützen und damit auch noch Geld verdienen.

Entschädigung nach der EU-Fluggastrechteverordnung:
Nach der Verordnung 261/2004 steht Passagieren eine pauschale Ausgleichszahlung von bis zu 600 € zu, wenn ihr Flug Verspätung hat, ausfällt oder überbucht ist. Bei einer Flugverspätung entsteht der Anspruch bereits ab einer Verzögerung von 3 Stunden. Die Höhe der Entschädigung ist dabei nur von der Entfernung abhängig:

• 250 € bei Flügen bis 1.500 km
• 600 € bei Flügen in oder aus Drittstaaten über 3.500 km
• 400 € bei sonstigen Flügen

Voraussetzung ist u.a., dass der Kunde eine bestätigte Buchung hat. Außerdem muss der Flug entweder in der EU starten oder mit einer EU-Fluglinie in der EU landen. Die Fluggesellschaft muss auch keine Ausgleichszahlung leisten, wenn sie sich auf außergewöhnliche Umstände wie schwere Unwetter oder Streiks berufen kann.

Neuer Service für Reisebüros
Das Problem an dieser kundenfreundlichen und an sich einfachen Regelung ist, dass die Fluggesellschaften sich meist mit allen Mitteln dagegen wehren, die Entschädigung zu zahlen. Viele Passagiere wenden sich in dieser Situation hilfesuchend an ihr Reisebüro.

Die Mitarbeiter dort sind aber damit meist ebenso überfordert wie ihre Kunden: Die Grenzen zwischen außergewöhnlichen Umständen und einem Verschulden der Fluggesellschaft sind für Laien oft unklar. Und im Nachhinein lässt sich ohne entsprechende Datenbasis auch kaum nachvollziehen, ob z.B. an dem betreffenden Flughafen wirklich ein Unwetter geherrscht hat.

Das Portal http://www.Flugrecht.de nimmt den Reisebüros und ihren Buchungskunden die Arbeit ab, eine Entschädigung bei der Fluggesellschaft einzufordern und ggf. auch vor Gericht durchzusetzen. Dabei greifen die Experten für Fluggastrechte auf eine umfangreiche Datenbank mit Flugverspätungen zurück und kennen sich mit der aktuellen Rechtsprechung zum Thema aus.

Der Vorteil für die Passagiere ist dabei, dass sie kein Risiko eingehen: Kosten entstehen für sie nur im Erfolgsfall. Und Reisebüros, die sich unter https://www.flugrecht.de/uber-uns/partner.php anmelden, bekommen für von ihnen vermittelte Kunden ab sofort eine Provision. Angesichts des steigenden Preis- und Kostendrucks in der Branche dürfte das für viele Reisebüros eine willkommene zusätzliche Einnahmequelle sein.


Weblink zur EU-Fluggastrechteverordnung: https://www.flugrecht.de/fluggastre....teverordnung-Volltext.pdf

10.08.2016 11:55

Das könnte auch Sie interessieren:

Reisebüro:

Petry’s Reisewelt – Der Spezialist für meer Urlaub
Das Reisebüro Petry’s Reisewelt in Remagen steht für individuelle Expertenberatung mit vielfältigem und langjährigem touristischem Knowhow. Es spezialisiert sich auf Kreuzfahrten, sowie auf weltweite Last Minute Reisen. Stark wachsender...

Start-up Flugsuchmaschine PaperFlies expandiert in den deuts...
PaperFlies, eine neue Flugsuchmaschine aus den Niederlanden, expandiert jetzt nach Deutschland. Design, Übersichtlichkeit und Inspirationskonzept unterscheidet PaperFlies von herkömmlichen Anbietern. „Die Reiseplanung sollte mindestens genau so...

Ran an den Expi - Earlybird für den ITB GewinnerPass 2015
Der traditionelle ITB-GewinnerPass von touristik profit gibt den Startschuss mit Frühbucherkonditionen. „Nur der frühe Vogel fängt den Expi“ – könnte man sagen. Eher als in den vergangenen Jahren startet Touristik pro fit mit der Neuauflage des...

EuGH stärkt erneut Fluggastrechte: Bei Verspätungen und Annu...
In einem neuen Urteil hat der Europäische Gerichtshof heute entschieden, dass Fluggesellschaften auch dann haften, wenn eine Verspätung oder Annullierung durch unvorhersehbare technische Probleme verursacht wurde (EuGH Urt. v. 17.09.2015, Az....

Der Bundesgerichtshof beschäftigt sich mit Auslegungsproblem...
Am 18.08.2015 hat der Bundesgerichtshof bekannt gegeben, dass dieser den europäischen Gerichtshof bezüglich zweier Unklarheiten in Bezug auf Art. 5 Nr. 1 b) Verordnung (EG) Nr.44/2001 zur gerichtlichen Zuständigkeit aufgerufen hat. Anlässlich...

Nachtflugverbote in Deutschland
Nachtflugverbote sind in Deutschland individuell für jeden Flughafen geregelt. Eine kleine Verspätung am Abend kann daher schon dazu führen, dass der Flug umgeleitet wird. Die Nachtflugverbote in Deutschland stellen im internationalen Vergleich...

Dohop liefert die Technologie für eine wegweisende Service-I...
Reykjavik, 21. Sept. 2015 – Der soeben gelaunchte Service GatwickConnects ermöglicht es Passagieren, die mit zwei Fluggesellschaften via London Gatwick reisen, beide Flüge in einer einzigen Buchung zusammen zu führen und so u. a. Buchungsgebühren...

EuGH erweitert Fluggastrechte - Bis zu 600€ Entschädigung be...
Der EugH hat mit Urteil vom 04.09.2014 erneut die Rechte von Flugpassagieren gestärkt. Zugunsten eines Klägers wurde entschieden, dass der Begriff der Ankunftszeit den Zeitpunkt beschreibt, zu dem mindestens eine Flugzeugtür geöffnet wird und den...

Service:

So meistern Dienstleister den Weg zur digitalen Erneuerung
Dorsten, 16. Oktober 2017. Die digitale Erneuerung einer Dienstleistung ist keine punktuelle Anpassung. Vielmehr handelt es sich um ein dauerhaftes Programm, mit vielen Innovationen und Lancierungen von Dienstleistungen, gerne auch experimentell,...

Windparkservice GmbH - Erstes Unternehmen mit Konformitätsna...
Neubrandenburg, 04.10.2017. Die Windparkservice GmbH hat als erstes und bisher einziges Unternehmen die Konformität zur vollständigen operativen und organisatorischen Umsetzung der Vorgaben aus der Norm DIN VDE 0105-100 für den „Betrieb von...

Nach der Bundestagswahl: Technische Bildung, Digitale Transf...
Dorsten, 29. September 2017. Nach der Bundestagswahl richtet sich der Blick nach vorn: Unabhängig von der Parteien-Konstellation der zukünftigen Bundesregierung sieht der Service-Verband KVD e. V. wichtige Themen, die von der Regierung in den Fokus...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: GKI Flugrecht GmbH


GKI Flugrecht GmbH

Ansprechpartner: Robert Metz
GKI Flugrecht GmbH
Karolinenstr. 23
90402 Nürnberg
Tel. 0911-13132014
Internet: https://www.flugrecht.de/
Email:

Die GKI Flugrecht GmbH hilft Verbrauchern, bei Flugverspätung, Flugausfall oder Überbuchung ihre Ansprüche nach der EU Fluggastrechteverordnung 261/2004 gegenüber Fluggesellschaften durchzusetzen. Flugrecht.de erhält dabei...

mehr »

zur Pressemappe von
GKI Flugrecht GmbH

weitere Meldungen von
GKI Flugrecht GmbH

Bußgelder für Schulschwänzer am Flughafen

Nachtflugverbote in Deutschland [+Bild]

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info