Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

Das Buch „Das Prinzip der minimalen Führung“: Vorreiter beim Thema Agilität

Viele Prognosen in dem vor zehn Jahren erschienenen Buchs von Klaus Kissel und Wolfgang Tschinkel haben sich zu Megatrends im Bereich Führung entwickelt.

Vor zehn Jahren erschien die Erstauflage des Buchs „Das Prinzip der minimalen Führung: Effektives Führen darf auch leicht sein!“ von Klaus Kissel und Wolfgang Tschinkel – also zu einer Zeit als noch niemand über das Thema „agile Führung“ sprach und der Begriff VUCA-Welt noch nicht erfunden war.

In ihm vertraten die beiden Autoren bereits die These: Führung muss sich in einem Unternehmensumfeld, das zunehmend von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit geprägt ist, ändern – unter anderem, weil in ihm viele Managemententscheidungen unter Vorbehalt stehen, da sie zum Beispiel auf Annahmen darüber beruhen, wie sich der Markt entwickelt und welche Problemlösungen künftig gefragt und (technisch) möglich sind.

Eine weitere These der beiden Managementberater lautete: Die Entscheidungskompetenz muss sich, weil viele Herausforderungen, vor denen die Unternehmen und ihre Mitarbeiter im Betriebsalltag stehen, zunehmend neu sind, auf die operative Ebene beziehungsweise Shopfloor-Ebene verlagern – auch damit die Führungskräfte aufgrund der Vielzahl ihrer Aufgaben nicht an ihre Belastungsgrenzen stoßen. Deshalb muss sich auch das Führungsverständnis und -verhalten der Führungskräfte in den Unternehmen ändern. Sie müssen zunehmend einen partnerschaftlich-kooperativen Führungsstil pflegen und sich zu Coaches und Lernbegleitern beziehungsweise „Befähigern“ ihrer Mitarbeiter entwickeln.

Minimale Führung: Buchautoren Klaus Kissel und Wolfgang Tschinkel

[Großes Bild anzeigen]

Nicht ohne Stolz registrieren die beiden Buchautoren, dass ihre vor zehn Jahren formulierten Thesen sich inzwischen sozusagen zu einer Art „Allgemeingut“ in der Diskussion um das Thema Führung entwickelt haben. Dies freut sie auch, weil ihr Buch nicht nur die Forderung enthält „Führung muss sich ändern“. In ihm wird auch an vielen praxisnahen Beispielen aufgezeigt, wie Führungskräfte einen Führungsstil entwickeln können, der darauf abzielt, ihre Mitarbeiter zu einem selbstständigeren Arbeiten zu befähigen – wodurch sich die Führungskräfte mittelfristig selbst entlasten.

Zudem sind in die 2011 erschienene zweite Auflage des Buchs viele zusätzliche (Selbstlern-)Übungen für Führungskräfte integriert. Außerdem wurde sie, um solche Themen wie Veränderungen bewirken und mit Widerstand umgehen erweitert, weil es laut Aussagen von Klaus Kissel „zunehmend zu einer Kernaufgabe von Führungskräften wird, Veränderungsprozesse in ihren Bereichen und Lernprozesse bei ihren Mitarbeitern anzustoßen, zu steuern und zu begleiten“. Das Buch „Das Prinzip der minimalen Führung: Effektives Führen darf auch leicht sein!“ ist im Windmühle Verlag erschienen. Es kostet 29,50 Euro.

Seit 2011bietet das Institut für Sales & Managementberatung (ifsm), Urbar, dessen Geschäftsführer Klaus Kissel ist, auch ein dreitägiges Kompakt-Training zum Thema „Minimale Führung“ an; außerdem eine aus drei Modulen bestehende berufsbegleitende Weiterbildung zum Thema für Führungskräfte. Nähere Infos hierüber erhalten interessierte Personen und Organisationen beim Institut für Sales & Managementberatung (ifsm), Urbar (Tel.: 0261/962 3641; ). Sie können sich diese zudem von der ifsm-Webseite (http://www.ifsm-online.de ) herunter laden.

Bilddateien:


Minimale Führung: Buchautoren Klaus Kissel und Wolfgang Tschinkel
[Großes Bild anzeigen]

07.10.2016 11:15

Das könnte auch Sie interessieren:

Führung:

Servicekiller Gleichgültigkeit: „Mein Chef hat mir gesagt, d...
München, 10. Oktober 2017 - Dass das Zitat wirklich so in einem realen Testanruf gefallen ist, beteuert der Münchner Berater für Service- und Unternehmenskultur Peter Höfl. Nach vielen Jahren Mystery-Checks sei er zwar einiges gewohnt, doch bei...

Führungskraft sein, nicht nur Vorgesetzte/r
„Vorgesetzte verhalten sich zu Führungskräften wie Straßensperren zu Wegweisern“, definiert Prof. Querulix: und weist damit auf den großen Unterschied zwischen Führungskräften und Nur-Vorgesetzten hin. Eine hierarchisch übergeordnete...

Agile:

DER AGILE-DAY - DAS GRÖSSTE TOP-MANAGEMENT-EVENT IN AUTOMOTI...
Es ist eine fast durchgehend positive Erfolgsgeschichte. Mithilfe der agilen Methodik können schwierige Projekte sicher ins Ziel gesteuert werden. Doch Agile kann noch viel mehr. Die Methodik, angepasst an Fragestellungen z.B. der Führung oder...

Megatrend:

„Der funktionelle Handel wird mehr und mehr die Handelslands...
Gehen beim Stationären Handel langsam aber sicher die Lichter aus? Ganz so drastisch hat es Trendforscher U. Eggert in seiner neuen Studie Megatrends Handel II – Trendupdate 2025/2030 noch nicht ausgedrückt. Aber der Handel hat ohne Zweifel eine...

MEGATRENDS 2020 HANDEL: Sicher ist nur die Unsicherheit
Während sich die Wirtschaft noch von den Ereignissen der jüngsten Geschichte erholt – Rezession, Börsenkrach und Unternehmensskandale –, sehen wir uns schon neuen Herausforderungen gegenüber: wachsende Defizite, in die Höhe schießende Kosten für...

VUCA Welt:

Lebensbalance: Neue Wege beim Streben nach (Lebens-)Erfolg g...
Die Dresdener Beraterin und IFIDZ-Beirätin Dr. Ilona Bürgel wagt in ihrem neuen Buch einen Gegenentwurf zum Kult der Überforderung und Erschöpfung in unserer Gesellschaft. „Warum immer mehr nicht immer richtig ist: Neue Wege zu Erfolg und...

Veranstaltungsreihe „Kunst Trifft Unternehmer“ startet in Ka...
Sinnfragen für die Wirtschaft – Effizienzfragen für die Kunst. Am 29. Juni 2017 startet ein neues, interaktives Diskussionsformat namens „Kunst Trifft Unternehmer“. Zur Zeit der documenta14 in Kassel sprechen hochkarätige Vortragende mit dem...

Ausbildung zum „Agile Coach“ in Hamburg
In der berufsbegleitenden Weiterbildung von Dr. Kraus & Partner erwerben die Teilnehmer das Können und Know-how, um Agilitäts-Projekte zum Erfolg zu führen. Viele Projekte, die auf das Schaffen einer agilen Struktur und Kultur in Unternehmen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: ifsm Institut für Salesmanagement


ifsm Institut für Salesmanagement

ifsm Institut für Salesmanagement
Klostergut Besselich
Klosterfeld 4
D-56182 Urbar
Tel. +49 (261) 9 62 36 41
Fax. +49 (261) 9 62 31 14
E-Mail:
Internet: www.ifsm-online.de

Das ifsm Institut für Salesmanagement, Urbar, unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige Vertriebserfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten,...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info