Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Das umstrittene Todesurteil unter Mitwirkung von Dr. Hans Karl Filbinger gegen Walter Gröger und seine Folgen für eine deutsch-schlesische Familie

Der Roman „Wenn das der Führer sähe …“ der Berliner Journalistin Jacqueline Roussety beruht auf einer wahren Begebenheit.
Sie beleuchtet darin zum einen den medial bekannten Fall Filbinger-Gröger: Dr. Hans Karl Filbinger ordnete im März 1945 als Marinerichter die Vollstreckung der Todesstrafe gegen den angeblich Fahnenflüchtigen Walter Gröger an. Filbinger wurde nach dem Krieg zum Ministerpräsident von Baden-Württemberg ernannt. Zum anderen schreibt die Autorin über die schicksalhafte Vergangenheit der schlesischen Familie Gröger während NS-Zeit. Das Buch wird im Februar 2016 als Hardcover im acabus Verlag veröffentlicht.


Hamburg 15.02.2016 Bis in die 2000er Jahre sorgte der Fall Filbinger-Gröger für Schlagzeilen. Während der NS-Zeit war Dr. Hans Karl Filbinger, der spätere Ministerpräsident von Baden-Württemberg, mit verantwortlich für die Erschießung von Walter Gröger. Noch Jahre später rechtfertigte Filbinger das Urteil mit den Worten: „Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein!“ Am 7. August 1978 führte der Fall schließlich zum Rücktritt Filbingers. Johanna Gröger, die Schwester des Soldaten, war Zeit ihres Lebens darum bemüht, dass das Schicksal ihres Bruders Gehör findet: „Was damals Unrecht war, darf heute, morgen, in Zukunft niemals wieder Recht werden.“

„Wenn das der Führer sähe …“ von der Berliner Journalistin Jacqueline Roussety

[Großes Bild anzeigen]

In ihrem neuen Roman „Wenn das der Führer sähe ...“ greift die Autorin die Geschichte von Walter Gröger auf, behandelt jedoch weit mehr als nur den Fall Filbinger-Gröger. Nach unzähligen Gesprächen mit Johanna Gröger hat sie sich dazu entschlossen, das Leben der Familie von 1932 bis 1945 nachzuerzählen. Sie schildert das Leben im oberschlesischen Mohrau der 30er Jahre: Von der Machtergreifung der Nazis über die Hitler-Jugend in Schlesien, die Exekution Walter Grögers, bis hin zur Vertreibung der Familie Gröger. Roussety verdeutlicht, welche Auswirkungen die NS-Ideologien auf die Familienstrukturen hatten und noch immer haben. Am Ende des Romans werden einige der damals erschienen Zeitungsberichte zur Filbinger-Affäre dokumentarisch aufgearbeitet.

Roussety studierte Deutsche Literatur, Geschichte und Filmwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Neben ihrer Arbeit als freie Redakteurin und Journalistin verfasst sie Kolumnen für die Epoch Times. Hierbei legt sie ihren Schwerpunkt auf Nachhaltigkeits- und Menschenrechtsthemen, wozu sie auch verschiedene Podiumsdiskussionen leitet. Über den Fall von Walter Gröger schrieb sie bereits einen wissenschaftlichen Aufsatz in dem Werk „Mit reinem Gewissen. Wehrmachtrichter in der Bundesrepublik und ihre Opfer“ (Hg.: Joachim Perels/Wolfram Wette, Berlin: Aufbau-Verlag 2011). Mit der Geschichte in Form eines dokumentarischen Romans möchte sie nun ein größeres Publikum außerhalb des wissenschaftlichen Milieus erreichen.

Über das Buch
Jacqueline Roussety
Wenn das der Führer sähe ... Von der Hitler-Jugend in Filbingers Fänge. Ein deutsch-schlesisches Kriegsdrama
Buch-ISBN: 978-3-86282-406-9
BuchVP: 27,90 EUR
768 Seiten, Hardcover
Erscheinungstermin: Februar 2016

Bilddateien:


„Wenn das der Führer sähe …“ von der Berliner Journalistin Jacqueline Roussety
[Großes Bild anzeigen]

15.02.2016 14:41

Das könnte auch Sie interessieren:

Nationalsozialismus:

Der Roman zum Jubiläumsjahr 1968/2018
Das Leben und Fühlen einer Generation, die das Nachkriegsdeutschland prägte, wird mit dem Roman „Im Bauch der Titanic“ von Martin Gohlke nachempfindbar. Martin Gohlke macht mit einem fesselnden Roman über Liebe, Rache und den Tod die Geschichte...

„Zu Gast im Dritten Reich“: Die Beobachtungen Nazi-Deutschl...
Der finnische Schriftsteller Olavi Paavolainen wurde 1936 von der Nazi-Regierung nach Deutschland eingeladen, um an den Nationalsozialistischen Parteitagen in Nürnberger teilzunehmen. Diese bezeichnete er in seinem Buch später als den „vielleicht...

Buch-Neuerscheinung „Saturn Hitler“ – zur okkulten Seite des...
filmdenken-Autor Daniel Hermsdorf entwirft neues Psychogramm Adolf Hitlers als Okkultist Noch immer wird oft übergangen, was schon Gewissheit ist: in der Führungsspitze des Nazi-Staates 1933-45 grassierte der Okkultismus. Rudolf Heß und Heinrich...

Genervt vom Valentinstag: Reiseziele für Singles
Der alljährliche Valentinstag am 14. Februar spaltet die Gemüter. Seit Wochen gibt es kein Entrinnen: Blumenwerbung, Pralinenboxen und vermeintlich romantische Schaufensterdekorationen sind an der Tagesordnung. Des einen Freud – des anderen Leid....

Hilfe für Konfliktopfer im Südsudan
Islamic Relief hilft Flüchtlingen im Südsudan, Gewalttätige Konflikte fordern zahlreiche Opfer. Islamic Relief Deutschland unterstützt einen geplanten Hilfseinsatz im Südsudan zur Unterstützung von Opfern gewalttätiger Konflikte im Bundesstaat...

Vertreibung der Roma stoppen - Erklärung des Kuratoriums der...
ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie hat bei ihrer Kuratoriumssitzung am Samstag, 19. März 2011, das sofortige Ende der anhaltenden Diskriminierung und Vertreibung der Roma in Europa gefordert. Von den schätzungsweise zehn Millionen europäischen...

Schlesien:

Fantastische Führungen und eindrucksvolle Erlebnisse
(Elmshorn/9.7.2014) Dreißig Mitreisende erlebten im Rahmen des Bildungsreisen-Programms vom „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ eine zwar manchmal anstrengende, aber immer interessante und informative Fahrt nach Schlesien im heutigen Polen....

Spannende Reisen auf den Spuren von Kultur und Geschichte
Ein besonderer Abschnitt der deutsch-dänischen Geschichte - Landschaften, Kultur und Geschichte Schlesiens - das Wirken Otto des Großen im mitteldeutschen Raum - der Christkindlesmarkt und Spuren der Vergangenheit im geschichtsträchtigen Nürnberg:...

Polnische Mixtur - Reisetipp Polen
Polen und Schlesien – für Reisende kein Geheimtipp mehr. Blitzende Gewässer in der Masurischen Seenwelt, kulturelle Glanzlichter der alten Hansestadt Danzig... Doch mit polnischem Lifestyle und vergnügtem Nachtleben lohnen die Destinationen auch...

Beate Sarrazin inszeniert "Die Illusion". Nach Albert Camus....
Vor der Berliner Premiere findet am 27.09.2014, Beginn: 20:00, im Wohnzimmertheater "Theater Anderswo" (Naheweg 25, 40699 Erkrath, Tel.: 01725911779) die Vorpremiere des Theaterstücks "Die Illusion" statt. Spiel, Regie: Beate Sarrazin. Nach Albert...

Erwin Strittmatter und die SS
Der Literaturkritiker Werner Liersch, einige Jahre Chefredakteur der Zeitschrift „Neue Deutsche Literatur“ hat vor einigen Jahren den Stein ins Rollen gebracht: Erwin Strittmatter soll als Freiwilliger in der SS gedient haben. Wie dunkel sind aber...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Acabus Verlag

ACABUS Verlag
Hermannstal 119 k
22119 Hamburg
Fon: 040 / 655 99 20
Email:

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info