Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Den Fernseher wieder verstehen: forsa-Umfrage Hören: Wunsch nach besserem TV-Verstehen wiegt am schwersten

Ob in lebendigen Gesprächen in Familie und Beruf, ob in Theater und Konzerthaus oder am Telefon - Menschen mit einem nach-lassenden Hörvermögen stoßen vielerorts an kommunikative Grenzen.
Doch laut aktuellen Zwischenergebnissen der großen forsa-Umfrage Hören wiegen Hörminderungen in der Wahrnehmung der Betroffenen an keinem anderen Ort schwerer als vor dem heimischen TV-Gerät. Rund drei von vier Befragten gaben an, ihren Fernseher schlechter zu hören bzw. zu verstehen. 70 Prozent der rund 1.500 Studienteilnehmer, deren Antworten bis dato ausgewertet wurden, wünschten sich hier eine Verbesserung. Die konnte dank moderner Hörgeräte zumeist schon innerhalb einer zweiwöchigen Testphase erreicht werden. Fast 80 Prozent der Probanden bestätigten nach dem Probetragen, sie hätten ihren Fernseher mit den Geräten besser verstanden als vorher.

Nach einer umfangreichen Studie in 2007/2008 läuft seit dem Herbst 2010 die zweite große forsa-Umfrage Hören, bei der Erfahrungen und Wünsche in Verbindung mit einem Hörgeräte-Alltagstest erfragt werden.

Wie hat sich Ihr Sprachverstehen beim Fernsehen mit Test-Hörgerät verbessert? – Antworten von rund 1.500 Teilnehmern der forsa-Umfrage Hören (Quelle: forsa-Studie Hören 2011, HÖREX)

[Großes Bild anzeigen]
An der Umfrage teilnehmen können Personen, die an sich selbst Schwierigkeiten beim Hören und Verstehen festgestellt haben – unabhängig davon, ob sie bereits Hörgeräte tragen oder nicht. Auftraggeber der Untersuchung ist die HÖREX Hör-Akustik eG, eine führende Leistungsgemeinschaft des bundesdeutschen Hörakustiker-Handwerks mit aktuell über 380 Fachgeschäften. Die Studie, die noch bis zum Sommer 2013 laufen wird, hat mittlerweile erste Zwischenergebnisse vorzuweisen.

„Bei unserer aktuellen Umfrage zeigt sich erneut, dass das Sprachverstehen vor dem TV-Gerät ein zuverlässiger Indikator für einen beginnenden Hörverlust ist“, so Tannassia Reuber, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der HÖREX. „74 Prozent der bisherigen Testteilnehmer gaben an, dass sie beim Fernsehen schlechter hören oder verstehen. Schwierigkeiten bereitet ihnen beispielsweise, wenn gesprochene Dialoge mit einer Musik unterlegt werden. Zugleich sind diese Schwierigkeiten ein starkes Motiv, um nach einer Lösung für besseres Hören zu suchen. Ganze 70 Prozent der Befragten wünschten sich eine Verbesserung ihres Hörverstehens beim TV. Keine andere Alltagssituation wurde bei der Frage nach Verbesserungswünschen häufiger genannt als diese.“

Zweiwöchiger Hörgeräte-Test: 79 Prozent der Probanden bestätigen besseres TV-Verstehen

Für den weitaus größten Teil der Befragten zeichnete sich bereits während eines zweiwöchigen Tests mit modernen Hörgeräten eine Lösung ab: 79 Prozent der Teilnehmer stellten nach dieser Probezeit fest, dass sich ihr Sprachverstehen beim Fernsehen dank der Testgeräte verbessert hatte. 46 Prozent sagten sogar, dass sie den Fernsehton mit Hör-gerät deutlich besser verstehen.

„Wer dem Fernsehprogramm akustisch nicht mehr folgen kann, sollte darin ein wichtiges Signal für ein nachlassendes Hörverstehen sehen“, resümiert Tannassia Reuber die bisherigen Ergebnisse zum Thema TV. „Ernst nehmen sollte man zudem, wenn andere Leute bemerken, man habe das TV-Gerät viel zu laut eingestellt. Zugleich zeigen unsere Zwischenergebnisse, dass es sich lohnt, Defiziten beim Fernseh-Verstehen frühzeitig und aktiv zu begegnen. Denn moderne Hörgeräte können hier ganz offensichtlich eine deutliche Verbesserung bewirken.“

Leser, die Fragen zur großen forsa-Umfrage Hören haben oder sich zur Teilnahme am Test anmelden möchten, können sich unter http://www.hoerstudie.de weitergehend informieren.

Bilddateien:


Wie hat sich Ihr Sprachverstehen beim Fernsehen mit Test-Hörgerät verbessert? – Antworten von rund 1.500 Teilnehmern der forsa-Umfrage Hören (Quelle: forsa-Studie Hören 2011, HÖREX)
[Großes Bild anzeigen]

17.04.2012 10:59

Das könnte auch Sie interessieren:

Forsa:

Bürgerinitiativen werden zum Investitionshemmnis
Repräsentative Umfrage unter Bürgermeistern - In zwei von drei deutschen Kommunen fehlt zudem das Geld für den Ausbau der Kinderbetreuung Der Widerstand von Bürgerinitiativen wird in Deutschlands Städten und Gemeinden immer häufiger zum Problem....

Aktuelle Umfrage zeigt: Deutschland bleibt das beliebteste R...
Leverkusen, 4. Juli 2012: 63 % der Bundesbürger und Bundesbürgerinnen waren 2012 schon im Urlaub oder planen noch eine Reise. Jeder Zweite bleibt dabei im eigenen Land – der Trend zum Urlaub in Deutschlands Regionen ist damit ungebrochen. Das zeigt...

Politologe Christian Volk zur neuen Forsa-Umfrage: „Meine Ei...
Mannheim / Düsseldorf / Berlin, den 23.05.2012 Der Mannheimer Politikwissenschaftler und Publizist Christian Volk (31) hat bereits in seiner kurzen Analyse nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen (13.05.2012) auf mögliche Auswirkungen des...

Deutsche Manager überschätzen deutlich ihre Kontrolle über d...
München, 13. Juli 2017 - Unsere heutige Gesellschaft ist geprägt von einer digitalen Transformation und einer immer transparenteren Kommunikation. Deshalb ist das Ansehen und der Ruf einer Marke besonders im Fokus von Unternehmen. SentiOne, das...

Mein phonostar - Internetradio-Portal schnürt Radio-Rundum-P...
Hamburg, 31. August 2015 Ab sofort vereinfacht phonostar das Preismodell seiner Produkte: Unter dem Namen »mein phonostar« vereint das Internetradio-Portal den phonostar-Player, den komfortablen Aufnahme-Service Radio-Cloud sowie die...

Tag gegen Lärm am 29. April 2015 mit großer Hörtestaktion
Im Jahr 2015 wird der „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day“ volljährig. Der Aktionstag wird am 29. April 2015 stattfinden. Das diesjährige Motto lautet: „Lärm – voll nervig!“. In Deutschland ist der „Tag gen Lärm“ eine Aktion der...

Hörgerät:

HÖREX Generalversammlung: Gemeinschaft wächst weiter
(München/Kreuztal, 29. Mai 2017) Am 19. und 20. Mai 2017 trafen sich mehr als einhundert Mitglieder der HÖREX Hör-Akustik eG zum Unternehmertag und zur Generalversammlung in München. Zentrale Themen: der Rückblick auf ein positives Geschäftsjahr,...

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten: Hörtest machen in...
FGH, 2017. Ein neues Jahr – viele gute Vorsätze. Jeder versucht zum Jahresauftakt Weichen für persönliche Veränderungen zu stellen. Wo startet man besser als bei der eigenen Gesundheit und insbesondere beim Hören? Das menschliche Gehör ist einer...

Hörgeräteanbieter mit gravierenden Kommunikationslücken
Zehn Hörgeräteanbieter zeigen deutliches Potenzial im Marketing-Mix-Bereich Kommunikation. Neben inkonsequenter USP-Platzierung fallen geringe Werbeausgaben und hintere Platzierungsränge bei der Suchergebnislistung auf. Esslingen am Neckar, 07....

Wissen, was läuft - mit den Newslettern vom Filmverzeichnis ...
Wer wissen will, welche Spielfilme im Kino starten, welche auf DVD und Blu-Ray erscheinen und welche im Fernsehen laufen, kann sich solche Informationen bequem via E-Mail schicken lassen: Mit den Newslettern des deutschen Filmverzeichnisses...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


HÖREX Hör-Akustik eG

HÖREX Hör-Akustik eG
Wiesenstr. 9
57223 Kreuztal
www.hoerex.de

Pressekontakt:
Martin Schaarschmidt
Tel. (030) 65 01 77 60

www.martin-schaarschmidt.de

Die HÖREX Hör-Akustik eG mit Sitz in Kreuztal wurde 1995 gegründet und ist eine der führenden Leistungsgemeinschaften der Hörakustik-Branche. Heute gehören ihr bundesweit über 300 Hörakustik-Meister-Fachbetriebe an. Ziel...

mehr »

Agentur Kontakt:


PR-Büro Martin Schaarschmidt
www.martin-schaarschmidt.de

Martin Schaarschmidt
Tel. (030) 65 01 77 60
Funk (0177) 625 88 86
Fax (030) 65 01 77 63
Seelenbinderstr. 65
12555 Berlin

www.martin-schaarschmidt.de

...

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info