Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Diagnostik von Prostatakrebs mit weniger Gewebeproben - Neue Möglichkeiten durch datenbankgestütztes Ultraschall-Trendmonitoring

In der Prostatadiagnostik rücken neue technische Möglichkeiten in den Fokus: Sie basieren auf Ultraschall-Computertomographie, die in Verbindung mit einer „Artificial Intelligence" (AI) die Daten auswertet und auffällige Areale in der Vorsteherdrüse markiert.
So bietet die Weiterentwicklung des etablierten Systems ANNAcTRUS eine longitudinale Auswertung von Veränderungen der Bildinformationsmuster im zeitlichen Verlauf und damit ein Trendmonitoring.

Urologen, die über ein Ultraschallgerät verfügen, das Bilder digital speichern kann, erhalten damit ohne weiteren apparativen Aufwand ein Instrument für individualisierte Medizin mit der Möglichkeit an die Hand, Veränderungen im Verlauf zu beurteilen. Dieses Trendmonitoring von Läsionen in der Prostata bietet sich sowohl zur Früherkennung als auch bei der Verlaufsbeobachtung von Risikopatienten an. Ebenso kann es bei der Therapieoption der aktiven Überwachung von Tumoren eingesetzt werden.

Auch die genuine Hauptfunktion dieses Systems der computergestützten Analyse des transrektalen Ultraschalls (C-TRUS), nämlich krebsverdächtige Areale in der Prostata zu erkennen und für gezielte Biopsien exakt zu lokalisieren, wurde weiter verfeinert. Dies gilt für den Algorithmus, mit dem in den Ultraschall-Bildern nach Mustern gesucht wird, wie auch für seine Einbindung in die artifizielle neuronale Netzwerkanalyse (ANNA). Eine Datenbank mit histopathologisch verifizierten Vergleichen zwischen Ultraschall-Bildern und Präparaten radikaler Prostatektomien bildet die Basis des Systems. Aktuell umfasst die Datenbank mehr als 1000 biometrische Beispiele.

Nach wie vor ist die pathologische Begutachtung von Gewebeproben aus der Prostata das einzige Verfahren für die eindeutige Diagnose eines Prostatakarzinoms. Bei einer Erstbiopsie werden den Leitlinien gemäß 10 bis 12 Proben aus allen Arealen der Prostata genommen. Dagegen erreicht das neue System mit sechs gezielten Probeentnahmen signifikant erhöhte Detektionsraten, wie beim 67. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) in einer Veranstaltung mit Wissenschaftlern sowie klinischen und niedergelassenen Praktikern zu erfahren war. So konnte bei weit über 1000 Patienten auch nach unauffälligen Vorbiopsien ein behandlungsbedürftiger Krebs festgestellt werden. Prospektive nationale und internationale Studien zeigen dies auch für Wiederholungsbiopsien. Für Patienten bedeutet allein die Reduktion der Anzahl von Stanzzylindern neben geringerer Invasivität auch eine Senkung der Infektionswahrscheinlichkeit.

Das neue „US-CT mit AI“-System kann ohne Programminstallationen direkt online über eine browserbasierte Benutzeroberfläche einfach und datensicher genutzt werden. Der Urologe übermittelt seine US-Bilder, deren Auflösung er selbst bestimmt, und erhält sie etwa drei Tage später durch das System analysiert zurück, so Bernd Müller, Leiter des operativen Geschäfts der ANNA/C-TRUS GmbH.



Krebsverdächtige Areale sind in den Bildern farblich markiert und interne Landmarks bieten eine exakte Lokalisation, um direkt über das Ultraschallbild vor Ort gezielte transrektale oder perineale Biopsien vornehmen zu können. Anders als bei einer vom Radiologen durchgeführten Magnetresonanztomographie, der dann in einer zweiten Sitzung die gesteuerte Prostatabiopsie beim Urologen folgt, ist hier keine aufwändige externe Fusion notwendig.

Das System bietet zudem die Möglichkeit, durchgeführte Biopsien nach Lage und Ergebnis zu dokumentieren und sie in spätere neue Analysen einzubeziehen. Die Darstellung und Bewertung von Veränderungen der Bildinformationen und Analyseergebnisse im zeitlichen Verlauf zählen zu den Kernfunktionalitäten des Systems und setzen hohe Maßstäbe in der Unterstützung des Urologen für seine Diagnose- und Therapieempfehlungen. Zugleich ist dieses zukunftsorientierte Online-System kostengünstig: Investitionen für zusätzliche Technik fallen nicht an, abgerechnet wird nach Nutzung (pay per use) - aktuell 450 Euro pro Bildanalyse.

10.11.2015 12:14

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

NEUER KREUZTISCH VON WEISS: MEHR MÖGLICHKEITEN, WENIGER KOST...
DER NEUE MK 300 KREUZTISCH BRINGT DIE WELT DER MIKRO-ANWENDUNG ZUM BEBEN: MIT EINER ABLAUFGENAUIGKEIT VON MAX. DREI MIKROMETERN UND EXTREM KOMPAKTEN AUßENMAßEN IST ER WIE GEMACHT FÜR HOCHPRÄZISE BEARBEITUNGS- ODER MONTAGE-APPLIKATIONEN. DAS BESTE...

Nierenabstoßung nach Transplantation: numares entwickelt gru...
Regensburg, 04.11.2015 - numares HEALTH hat im Rahmen seiner UMBRELLA-Studie herausgefunden, dass sich eine drohende Nierenabstoßung nach einer Transplantation per Urintest diagnostizieren lässt. Bis Ende 2016 will das Regensburger Unternehm...

Sinkende Kosten durch weniger Dubletten im Adressbestand
Daten werden heute viel intensiver genutzt als in der Vergangenheit – sowohl operativ als auch analytisch. Gleichzeitig sind Datenvolumen und Anforderungen an die Qualität der Datenprozesse deutlich gestiegen. Oft liegen Kundendaten parallel in...

Modeeinzelhandel mit über 3 Millionen weniger Out-of-Stock S...
Graz, 10. August 2017 — Detego, Marktführer im Bereich Real-Time Business Intelligence für den Modeeinzelhandel, unterstützt Fashion Retailer unter anderem bei der erfolgreichen Eliminierung von Regallücken. Im Rahmen diverser Piloten sowie...

Neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Across-Version 6.3
Karlsbad, 08. Dezember 2015. Nach dem Release der neuen Across Translator Edition Ende November steht die neue Across-Version 6.3 ab sofort auch für Industrieunternehmen und Übersetzungsdienstleister zur Verfügung. Bei der Weiterentwicklung d...

Neue Möglichkeiten für Notausgänge und innovative Türschließ...
Albstadt/München, NOVEMBER 2016 – Auf der BAU 2017 in München, der weltweit größten Fachmesse für Architektur, Materialien und Systeme, zeigt die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH mit ePED neue Möglichkeiten in der Rettungswegtechnik sowie BIMs...

Neue Möglichkeiten und Tipps zum gesunden Abnehmen
Langsam hat sich auch in der Ökotrophologie (Ernährungswissenschaft) die Erkenntnis durchgesetzt, dass blosses Reduzieren von Kalorien zu keinem langfristigen Abnehmerfolg führen kann. Eine wirkliche gesunde Gewichtsreduktion ist immer die Folge...

Data-driven Touring: Neue Möglichkeiten für Konzertveranstal...
München, 07. März – Mit Daten auf Tour: Die Art und Weise, wie Menschen heute Musik konsumieren, generiert eine Unmenge an Daten. Künstler, ihre Manager und Agenten können dank Spotify, Facebook und Co. nachvollziehen, wo ihre Fans leben, wie alt...

Klang und Yoga: Eine neue, vielversprechende Verbindung mit ...
Klang und Yoga: Mit dieser einzigartigen, innovativen Verbindung erschließt sich eine ganz neue und wunderbare Welt mit ungeahnten Möglichkeiten. Emily Hess beschreibt in ihrem inspirierenden Buch, wie der Einsatz ausgewählter Klangschalen die...

BARIX AG auf der Euro Shop 2017: Neue Möglichkeiten im multi...
BARIX als führender Anbieter von Audio-over-IP Lösungen zeigt neue Anwendungen für multisensorische Werbung im Einzelhandel. ZÜRICH, 06. Februar 2017 – Zum allerersten Mal auf der Fachmesse Euro Shop 2017 vom 5. bis 9. März 2017 in Düsseldorf...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


ANNA/C-TRUS GmbH

ANNA/C-TRUS GmbH
Bernd Müller
Stuhrsallee 33
24937 Flensburg
Tel. 0173 - 6518000
E-Mail:

ANNA/C-TRUS GmbH, ein medizintechnisches Unternehmen, ist im Bereich Karzinomdiagnostik im Zusammenhang mit der bildgebundenen Diagnostik, der Forschung und Entwicklung auf dem medizinischen Gebiet der Diagnostik sowie der...

mehr »

zur Pressemappe von
ANNA/C-TRUS GmbH

weitere Meldungen von
ANNA/C-TRUS GmbH

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info