Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Immobilien

Die PROJECT Investment Gruppe über die Arbeitslosenquote und Mietpreissteigerungen

Bamberg, 07.05.2018. „In den letzten Jahren haben wir bei eigentlich allen deutschen Großstädten eine Entwicklung erlebt, die so nur wenige vorausgesagt haben“, erklärt Alexander Schlichting, Geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, ein Unternehmender Bamberger PROJECT Investment Gruppe.
Danach stiegen deutschlandweit die Wohnungsmieten bei Neuvermietungen deutlich stärker als die allgemeine Preissteigerung oder die Lohnentwicklung. „Noch stärker als die Mieten sind allerdings die Kaufpreise gestiegen, was einen Drang vieler Investoren in die Sachwertsicherheit von Immobilien bzw. deren Vorstellung von weiteren Wertsteigerungen spiegelt“, so die Fachleute der PROJECT Investment Gruppe.

Unerwartete Ergebnisse einer Empira Studie
Die Analysten von Empira wollten einige Zusammenhänge bei der Entwicklung der Wohnungsmärkte verstehen und haben daher über einen Zeitraum von zehn Jahren die Mietpreise in 80 deutschen Städten mit mehr als 70.000 Einwohnern auf ihre Zusammenhänge mit einer Reihe von möglichen Einflussfaktoren untersucht. Sie kommen zu einem nicht ganz unerwarteten Ergebnis: „Bei den Mietpreissteigerungen ist die Entwicklung der Arbeitslosenquote ein entscheidender Faktor“, so Alexander Schlichting von der PROJECT Vermittlungs GmbH. Damit ist klar, dass Arbeitsmarktdaten die Mietpreisentwicklung am stärksten beeinflussen. Erst auf späteren Plätzen folgen Immobilienkaufpreise und die Einwohnerentwicklung.

Wohnungsneubau verringert nicht die Durchschnittsmieten
„Über ein weiteres Ergebnis waren die Analysten denn doch überrascht. Es geht um die Beziehung zwischen Wohnungsneubauten und Mietpreisveränderungen“, so die Experten der PROJECT Investment Gruppe. Denn der Anstieg des Wohnungsneubaus geht nicht mit sinkenden Durchschnittsmieten einher - eher im Gegenteil. Der Grund dafür könnte laut Empira darin bestehen, dass die Neubauten in der Regel teurer vermietet werden als der Bestand und damit den Schnitt anheben. Zudem dürften da besonders viele Neubauten fertiggestellt werden, wo schon aus anderen Gründen „ein großes Momentum für Mietpreisanstiege" bestehe.

Empira weißt allerdings darauf hin, dass die Studie eben Vergangenheitszeiträume betrachtet habe und daher nur begrenzt Aussagen für die Zukunft zulasse. Zudem sei es kaum möglich gewesen, die "Bandbreite möglicher Einflussgrößen im Rahmen empirischer Studien vollständig abzudecken". „Für Investoren sind die Aussagen dennoch interessant, da sich beispielsweise zeigt, dass selbst höhere Neubauzahlen kaum negative Veränderungen in regionalen Wohnungsmärkten nach sich ziehen dürften“, meint Geschäftsführer Alexander Schlichting. Dies betreffe auch das Engagement der PROJECT Investment Gruppe, die sich auf Neubauten in Metropolregionen konzentrieren.

07.05.2018 12:41

Das könnte auch Sie interessieren:

Immobilien:

4 aktuelle Trends auf dem Berliner Immobilienmarkt - Hüttig ...
Frankfurt, den 17. Mai 2018 – Ob Geschichte, Kultur oder Mode: Berlin ist ein bisschen anders. Das gilt auch für die Käufer von Wohnimmobilien, wie der Baufinanzierer Hüttig & Rompf zeigt. In seinem aktuellen Marktreport „Immobilienfinanzierung...

MCM Investor Management AG: Die ersten Energieausweise laufe...
Die Immobilienexperten der MCM Investor machen darauf aufmerksam, dass die ersten Energieausweise nur eine Laufzeit von 10 Jahren haben Magdeburg, 15.05.2018. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management...

Deshalb steigt der Markt für Pflegeimmobilien
Es ist keine wirkliche Überraschung mehr, dass aufgrund der demographischen Entwicklung in unserem Land mehr und mehr Pflegeeinrichtungen in den nächsten Jahren benötigt werden. Die derzeit vorhandenen Heimplätze reichen weder zahlenmäßig, noch...

Mietpreissteigerungen:

PROJECT Investment Gruppe über steigende Mieten und Kaufprei...
Bamberg, 03.05.2018. „In Deutschland fehlen weiterhin über eine Million Wohnungen. Dies insbesondere in den Metropolen“, sagt Alexander Schlichting, Geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, ein Unternehmender Bamberger...

PROJECT Investment Gruppe: Wachstumsimpulse bei Wohnimmobili...
Bamberg, 21.03.2018. „Der deutsche Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich nicht nur durch die heimische Nachfrage, er wird zunehmend auch durch international Investoren getrieben“, sagt Alexander Schlichting, Geschäftsführender Gesellschafter der...

Wohnungsmieten:

Potsdamer Wohnungsmieten steigen
Prime Estate: Von Wertsteigerungspotential profitieren Im vergangenen Jahr wuchs Potsdam um mehr als 2.000 Einwohner. Auch die Nachfrage nach Immobilien ist diesbezüglich sehr groß. „Dies ist wohl mit ein Grund, warum auch in 2007 die Mieten in...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: PROJECT Investment Gruppe


PROJECT Investment Gruppe

PROJECT Investment Gruppe
Kirschäckerstraße 25
96052 Bamberg
Tel. 0951.91 790 330
Fax 0951.91 790 333
E-Mail:
http://www.project-investment.de

Die PROJECT Investment Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung, die Verwaltung und das Management Von Kapitalanlagen im Bereich der Immobilienentwicklung. Seit 1995 beweist die Gruppe, dass es in jeder Marktsituation...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info