Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Die Ursache für überflüssige Pfunde liegt nicht im Kühlschrank

Die heilkundliche Psychotherapeutin Maria Sanchez entwickelt Konzept SEHNSUCHT UND HUNGER

Hamburg, 20.10.2010
Wer kennt das nicht: Man sitzt auf dem Sofa, hat eigentlich schon Abendbrot gegessen, aber irgendwann fällt einem die Tafel Schokolade im Kühlschrank ein. Und schon geht sie einem nicht mehr aus dem Kopf – bis man kapituliert und den Gang in die Küche wagt. Eigentlich ist man satt gewesen, und die Schokolade ist viel zu viel für den Körper. Doch trotzdem ist die Sehnsucht nach Essen nicht gestillt. Hinzu kommt obendrein noch das schlechte Gewissen, denn der Kalorienzähler ist schon am Anschlag.

Die Klienten von Maria Sanchez kennen diesen inneren Kampf zwischen dem Wollen und dem laut Diätvorschrift Nicht-Dürfen. Alle von ihnen sind zu oft schon gescheitert, bei dem Versuch, ein paar Kilo los zu werden und sie auch nicht mehr zuzunehmen. Die heilkundliche Psychotherapeutin kennt dieses Problem aus eigener Erfahrung.

Bis vor einigen Jahren wog sie 30 Kilo mehr als heute und fühlte sich ihrem Gewichtskampf hilflos ausgeliefert. Aus dem Entschluss heraus, sich nicht mehr der vergeblichen Qual mit den Pfunden auszusetzen, entwickelte sie ein Konzept, dass dort anfängt, wo Diäten und andere Ratgeber ihre Grenzen finden. Das Besondere dabei ist, dass das Abnehmen ohne Verbote und Reglementierungen geschieht. Es darf alles gegessen werden. Die Methode „SEHNSUCHT UND HUNGER“ von Maria Sanchez ermöglicht die Heilung vom emotionalen Essen.

Nach zahlreichen wirkungslosen Diäten und dem immer wiederkehrenden über-den-Hunger-Essen hat sie vor 14 Jahren einen Schlussstrich gezogen und angefangen, ihren Körper zu beobachten, zu erforschen, aus welchem Grund sie mehr isst, als der Körper benötigt. Dabei machte sie die Entdeckung, dass es einen spürbaren Unterschied zwischen physischem und emotionalem Hunger gibt. Ihr wurde deutlich, dass beim Essen ohne körperlich hungrig zu sein, eine Verbindung zwischen tiefer liegenden Gefühlen und dem Essensdrang besteht. Die 42-Jährige hat gelernt, diese Gefühlsspannungen im Körper aufzuspüren und mit gezielten inneren Übungen abzubauen. Dabei dient der emotionale Essensdrang als Wegweiser.
Durch fundiertes psychotherapeutisches Hintergrundwissen hat sie eine Therapieform entwickelt, die das Essproblem tatsächlich dauerhaft löst.

Ziel ist es, die Verantwortung für sich und seinen Körper nicht einem Ernährungsplan zu übertragen, sondern diese durch die Wiederentdeckung des natürlich angeborenen Ernährungsinstinktes wieder zu sich zurückzuholen.

Heute hält Maria Sanchez ihr Gewicht – ganz ohne Zwang, exzessiv Sport treiben zu müssen oder bestimmte Dinge nicht essen zu dürfen. Ganz mühelos hält sie beim Essen von Natur aus Maß – so wie ihr Körper es ihr sagt.

In ihren bundesweiten Seminaren leitet sie ihre Teilnehmer an, diesen liebvollen Weg nach innen zu gehen. Wichtig ist ihr dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Sie hat selbst erfahren, dass es einen Weg aus dem Essensteufelskreis gibt – wie mittlerweile auch schon hunderte Seminar- und Gruppenteilnehmer auch. Denn sie weiß: Das Essen und die überflüssigen Kilos sind nur ein Symptom, aber die Ursache dafür liegt nicht im Kühlschrank.

Pressekontakt:
Nowak Communications GmbH
ABC-Straße 38
20354 Hamburg
Tel.: 040-349999-3
Email:

Bilddateien:

20.10.2010 13:35

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

„100 Tage, 100 Chancen“ – das Lebensstil-Interventionsprogra...
Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung stellt die Initiative zusammen mit der Deutschen Diabetes Stiftung und der Beurer GmbH auf der Medizinmesse Medica vor In Deutschland gibt es aktuell mehr als acht Millionen Menschen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Sehnsucht und Hunger


Sehnsucht und Hunger

Sehnsucht und Hunger
Praxis für heilkundliche Psychotherapie
Maria C. Sanchez
Roonstraße 13
20253 Hamburg

040-439 107 41

mehr »

zur Pressemappe von
Sehnsucht und Hunger

weitere Meldungen von
Sehnsucht und Hunger

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info