Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > IT, Computer & Internet

Die strukturellen Schwächen der Telekom beim Übergang zur Internet-Telefonie (Voice-over IP)

Ein Dienstleistungs-Unternehmen zeigt auf Basis eigener Erfahrungen auf, welche strukturellen Schwächen der Telekom sich beim Übergang von ISDN zur Internet-Telefonie, also zu Voice-over-Internet (VoIP), offenbaren.

Der Report unterstreicht, dass der Übergang von ISDN zu VoIP für den Kunden eine System-Umstellung bedeutet: neue Telefonanlage mit neuen Endgeräten, neuer Router, neuer Tarif, neue Zugangsdaten.

Das erfordert von der Telekom, diese System-Umstellung auch systemisch zu organisieren, so dass alle Systembestandteile reibungslos ineinander greifen. Bevor die Techniker der Telekom erscheinen, sollte die neue Telefongeräte mit ihren Endgeräten beim Kunden eingetroffen und die neuen Zugangsdaten per Post übermittelt worden sein. Der erste Telefonruf mit der neuen Anlage führt den reibungslosen Wechsel von ISDN zu VoIP herbei.

Unter dem Motto „Statt System-Umstellung Chaos mit System“ belegt der Report zehn Fehler der Telekom. Ihr Ergebnis: Auch nach 2,5 Wochen kann nicht über die Telekom-Endgeräte telefoniert werden und dieser Ausfall dauert weiter an. Die Internetverbindungen hat die Telekom für zwei Wochen unterbrochen und dann eine provisorische Lösung eingerichtet.

Quest Trend Magazin

[Großes Bild anzeigen]

Der Report verdichtet die aufgetretenen zehn Fehler zu fünf strukturellen Schwächen der Telekom beim Übergang zur Internet-Telefonie.

Die Grundlage dieser strukturellen Schwächen liegt darin, dass die System-Umstellung selbst nicht systemisch organisiert wird. Die Systembestandteile laufen beim Kunden nicht synchron zusammen. Keine der mit der System-Umstellung befassten Fachabteilungen hat das ganze Bild über die Situation beim Kunden. Es fehlt eine Instanz bei der Telekom mit entsprechender Befugnis, sich des Kundenanliegens ganzheitlich anzunehmen und Telekom-intern zu realisieren. Gerade weil die Telekom-Mitarbeiter im Allgemeinen höflich und bemüht sind, wird deutlich, dass die Organisationsstruktur lediglich auf Störungsbeseitigung installierter System, nicht aber auf System-Umstellungen ausgerichtet ist.

Der Report ist im Quest Trend Magazin als Teil der Trends und Analysen zu Industrie 4.0 verfügbar unter http://www.quest-trendmagazin.de/in....kom-und-industrie-40.html

Bilddateien:


Quest Trend Magazin
[Großes Bild anzeigen]

06.06.2016 11:00

Klick zum Thema:
 dsl

Das könnte auch Sie interessieren:

Voice Over IP:

Billiger telefonieren mit Voice over IP ( VoIP )
Die Welt wird immer vernetzter. Das Internet macht es möglich, mit Partner auf der gesamten Welt zu kommunizieren. Doch das beliebteste Kommunikationsmittel ist und bleibt das Telefon. Die Telefonkosten steigen, besonders in dem Fall, wenn die...

Gute Bewertung für den Callthrough-Dienst von Ventengo
Ventengo, der Prepaid-Dienst für die supergünstige Telefonie von Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen, wurde von dem Verbraucherportal Biallo.de getestet und mit „gut“ bewertet. Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze kosten über Ventengo nur 4,5...

Grandstream zeritifiert Ventengo VoIP
Grandstream IP Desktop Telefone für VoIP-Service „Ventengo“ von Ventelo zertifiziert Brookline, MA und Köln, Deutschland (27. Februar 2013) – Ventelo, Anbieter von Sprachprodukten für Festnetz- oder Mobiltelefonie mit Sitz in Deutschland,...

ISDN-Abschaltung 2018: Worum geht's hier eigentlich?
Leise und unscheinbar kündigt sie sich an: Sieht man sich die aktuellen Laufzeiten neu beauftragter Telefonie-Produkte an, kann man erahnen, wie ernst es der Deutschen Telekom mit der IP-Umstellung zum Jahr 2018 ist: Die Laufzeit beträgt nunmehr...

Isdn:

Informationstechnologie: active logistics empfiehlt: Rechtze...
Ab 2018 schaltet die Deutsche Telekom sämtliche ISDN-Anschlüsse ab. Deshalb müssen viele Unternehmen bereits jetzt handeln, um auch darüber hinaus auf eine sichere Informationstechnik vertrauen zu können. active logistics berät und begleitet Firmen...

Die robusteste ISDN-Karte aller Zeiten: PrimuX S2M VS
Mit den neuen ISDN-Adapter-Versionen PrimuX S2M V und PrimuX S2M VS lanciert die Gerdes AG eine neue Sicherheitsklasse innerhalb ihrer weltweit gefragten Produktlinie PrimuX. Beide Adaptermodelle sind für VPX-PCs, einem PC-Standard für Militär,...

Internet Telefonie:

einfachVoIP.de startet neuen Callthrough Dienst - auch ohne ...
NeXXt Mobile GmbH startet Callthrough Dienst auf einfachVoIP.de, wodurch noch mehr Kunden die sehr günstigen Konditionen für In- und Auslandsgespräche der Internet-Telefonie-Plattform via Festnetz- und Mobilfunkanschluss nutzen können. Jedem...

my Tweak: Alternative zum ISDN-Netz
Mit einer ebenso flexiblen wie kostengünstigen Kommunikationslösung ist das Team von my Tweak angetreten, um den österreichischen Unternehmen eine wettbewerbsfähige Alternative zum ISDN Netz der Telekom Austria anzubieten. Das Netz von my Tweak...

EasiRun und TELEBIG migrieren in Rekordzeit die Legacy-Anwen...
EasiRun Europa GmbH und TELEBIG ist die erfolgreiche Migration der Core-Business-Anwendungen eines Großunternehmens in Süddeutschland von Bull GCOS7 zu Linux gelungen. Das Projekt dauerte von der Entscheidungsfindung bis zum Go-Live insgesamt nur...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Quest TechnoMarketing e.K.


Quest TechnoMarketing e.K.

Quest TechnoMarketing, Herausgeber des Quest Trend Magazin:
Thomas Quest
Quest TechnoMarketing e.K.
Hunscheidtstr. 87
44789 Bochum, Germany

Telefon 0234-34777
Fax 0234- 33 22 02
E-Mail:
Internet: www.qtm.de
Internet Quest Trend Magazin: www.quest-trendmagazin.de

Die Druckausgabe des Quest Trend Magazin erscheint seit 2001 und wird an 3.200 persönlich adressierte Entscheider zur Automatisierungstechnik im Maschinenbau Deutschlands, Österreichs und der Schweiz und in der Automobil-...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info