Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Diese Pflegeleistungen verfallen zum 31.12.2017 – und diese können Pflegebedürftige ins Folgejahr übertragen

Viele Pflegebedürftige und Angehörige müssen gut mit ihren finanziellen Mitteln haushalten.
Umso wichtiger ist es, dass sie die Leistungen der Pflegekasse optimal ausschöpfen. pflege.de gibt Tipps, welche Leistungen sie noch 2017 ausschöpfen sollten und welche ins Jahr 2018 übertragen werden können.

Diese Leistungen können Pflegebedürftige ins Folgejahr übertragen:

• Betreuungs- und Entlastungsleistungen
Die monatlichen Entlastungsbeträge in Höhe von 125 Euro, auf die jeder Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 bis 5 Anspruch hat, können ins Folgejahr übertragen werden. Wer also 2017 Entlastungsbeträge nicht oder nicht vollständig genutzt hat, kann diese ansammeln und noch bis zum 30.06.2018 beanspruchen.

pflege.de-Tipp: Ansprüche auf Entlastungsbeträge, die vom 01.01.2015 bis 31.12.2016 entstanden sind, verfallen nicht am 30.06. des Folgejahres (also 30.06.2016 bzw. 30.06.2017). Durch eine Sonderregelung, die durch das Pflege-Neuausrichtungsgesetz 2017 entstanden ist, können diese Entlastungsbeträge grundsätzlich noch bis zum 31.12.2018 beansprucht werden.

Diese Leistungen verfallen zum 31.12.2017:

• Pflegegeld & Pflegesachleistungen
Pflegegeld und Pflegesachleistungen – also die Versorgung durch ambulante Dienste zu Hause – erhalten Pflegebedürftige monatlich ausgezahlt. Sie können nicht auf folgende Monate oder das nächste Jahr übertragen werden. Das gilt auch für die Leistungen der Pflegekasse für Tages- und Nachtpflege, da diese unter die Pflegesachleistungen fallen.

pflege.de-Tipp: Werden Pflegesachleistungen nicht ausgeschöpft, können Pflegebedürftige bis zu 40 Prozent der ungenutzten Mittel für Betreuungs- und Entlastungsleistungen wie z.B. hauswirtschaftliche Hilfen ausgeben – und sich etwa beim Einkaufen, Kochen oder Reinigen der Wohnung unterstützen lassen.

• Verhinderungspflege & Kurzzeitpflege
Sowohl für die Verhinderungspflege als auch die Kurzzeitpflege gewährt die Pflegekasse jährlich jeweils einen Betrag von max. 1.612 Euro. Die Beträge sind jedoch nur bis zum 31.12. des Jahres abrufbar und können nicht ins nächste Jahr übertragen werden. Einen Anspruch auf Kurzzeitpflege – also die kurzeitige Betreuung eines Pflegebedürftigen im Pflegeheim – haben Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 bis 5 für maximal vier Wochen bzw. 28 Kalendertage pro Kalenderjahr. Der Anspruch auf Verhinderungspflege – also die Betreuung eines Pflegebedürftigen durch eine andere Pflegeperson – beträgt max. sechs Wochen, also 42 Kalendertage pro Kalenderjahr.

pflege.de-Tipp: Wer keine Verhinderungspflege in Anspruch nimmt, kann die gesamten Leistungen in Höhe von 1.612 Euro zusätzlich für die Kurzzeitpflege aufwenden. Nicht in Anspruch genommene Mittel der Kurzzeitpflege können zusätzlich für die Verhinderungspflege genutzt werden – und zwar 806 Euro pro Kalenderjahr.

07.12.2017 12:55

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Pflege:

Pflegekräfte müssen besser bezahlt werden
Was Frau Merkel vor einem Jahr nun endlich ganz offiziell aussprach, wissen die Heimbetreiber und Fachkräfte schon länger. Doch trotz seit Januar 2017 geltenden Mindestlohn, steht die Forderung nach „Pflegekräfte müssen besser bezahlt werden“ immer...

Pflegeimmobilie statt Eigentumswohnung: Ihre Vorteile einer ...
Mit einer Pflegeimmobilie lässt sich die private Altersvorsorge auf ganz besondere Art und Weise treffen. Ohne größeres Risiko und mit besonders starken Vorteilen lässt sich die Zukunft auf einen sicheren Sockel stellen. Bisher sind...

Pflegeimmobilie: Ihre Sicherheit für jetzt und in der Zukunf...
Kapital in Immobilien anzulegen, ist von jeher keine schlechte Idee, bietet diese Anlagemöglichkeit doch eine gute Rendite. Als besonders sicher und vor allem risikoarm gilt hingegen eine Anlage in eine Pflegeimmobilie: Ihre Sicherheit für jetzt...

Pflegeleistungen:

Pflegereform 2016/2017: Leistungen im Jahr 2016 und Besitzst...
Die Pflegereform ist zurzeit in aller Munde. Viele Senioren fragen sich, ob und was sich für sie dadurch ändert. Der bei amazon erschienene Ratgeber "Gut informiert für die Pflege zu Hause" beantwortet diese Fragen übersichtlich und...

STICHTAG 01.01.2015. Das ändert sich für die Pflege zu Hause...
Mehr Geld – zusätzliche Leistungen – bessere Kombinationsmöglichkeiten. Die Telefonleitungen der Verbraucherzentralen und Pflegestützpunkte laufen heiß. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen wollen wissen, was sich ab dem 1. Januar 2015 bei den...

„Pflege im Quadrat“ und der CSD-Tag in Mannheim – gemeinsam ...
Der Pflegedienst "Pflege im Quadrat" hat auch in diesem Jahr wieder die CSD-Parade in Mannheim tatkräftig unterstützt. "Different not dangerous" - das war das Motto am 09. August, mit dem die Teilnehmer durch die Mannheimer Innenstadt zogen. "Es...

Fristen:

Neues Sachbuch für REACH-Anwender
Hamburg, den 4. Oktober 2011. Chemikalien anwenden unter der europäischen Chemikalienverordnung REACH ist nach wie vor keine leichte Aufgabe für die betroffenen Unternehmen. Einen Überblick über die umfangreichen Pflichten und Fristen gibt das...

Pflegegeld:

Offener Beratungstag – Eine Pflegestufe zu beantragen ist ke...
Eine Pflegestufe zu beantragen ist kein Kinderspiel, denn letztendlich verfolgt ja der Antragsteller das Ziel seine Pflegesituation zu verbessern und seine Lebensqualität zu erhöhen. Nur weil jahrelang in die Pflegeversicherung eingezahlt wurde,...

Weihnachten – auch Pflegethemen kommen auf den Tisch
Weihnachten – die meisten Deutschen freuen sich auf eine besinnliche und entspannte Zeit mit ihren Lieben. Alle freuen sich über die ruhigen Tage, die man gemeinsam mit Eltern, Großeltern, Kindern und Geschwistern verbringen kann. Zu Weihnachten...

Verhinderungspflege – Entlastung für pflegende Familienmitgl...
Berlin, den 24.06.2011 Eine flächendeckend umfassende Versorgung wird nach wie vor erst durch pflegende Familienmitglieder gewährleistet, die den überwiegenden Teil der häuslichen Pflege- und Betreuungsleistungen erbringen. Bei ihrer Tätigkeit,...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


web care LBJ GmbH

web care LBJ GmbH
Andrea Graf
Spitalerstr. 32, 20095 Hamburg
Telefon: 040 – 226 161 623
E-Mail:

Über pflege.de: pflege.de ist Deutschlands führendes Ratgeber-Portal zum Thema Wohnen und Leben im Alter und verzeichnet rund 7,5 Mio. Seitenbesucher pro Jahr. Umfassend und praxisnah informiert das Portal Pflegebedürftige...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info