Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Mobile (Auto, Motorrad, Boote)

Diesel-Countdown: Noch 9 Tage bis zum „D-Day“ Bundesverwaltungsgericht entscheidet über Fahrverbote

Das große Zittern geht weiter. In 9 Tagen entscheidet das Bundesverwaltungsgericht über die Zulässigkeit von Dieselfahrverboten in deutschen Städten.
Das Urteil könnte für Millionen Autofahrer einen enormen und unumkehrbaren Eingriff in ihre tägliche Mobilität und damit auch einen wirtschaftlichen Schaden bedeuten. Denn wenn das Gericht für Dieselfahrverbote entscheidet, müssten über 13 Millionen Fahrzeuge in der Garage bleiben. Wann hört das Diesel-Bashing endlich auf? Das fragen nicht nur wir vom Automobilclub Mobil in Deutschland.

Die Deutsche Umwelthilfe fordert mit allen Mitteln eine Änderung der Luftreinhaltepläne und damit Verkehrsverbote zur Einhaltung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid in Deutschlands Städten. Die Grenzwerte auf unseren Straßen seien dauernd überschritten und Schuld daran sei der Diesel. Dass der Diesel aber in den letzten Jahrzehnten stetig verbessert und schon lange nicht mehr als "Drecksschleuder" bezeichnet werden kann, will niemand sehen.


Nach dem Diesel folgt der Benziner:

"Machen wir uns nichts vor: Als nächstes wird es den Benziner treffen, wenn jetzt nichts unternommen wird. Und auch dann wird man sich nicht zufrieden zeigen, sondern gegen Heizöfen und Kamine und gegen Silvester-Raketen vorgehen.", so Mobil in Deutschland Präsident Dr. Michael Haberland. "Und das nur, weil die Politik sich nicht klar für die Neuberechnung von realistischen und plausiblen Grenzwerten von Stickoxiden einsetzt. Derzeit übernehmen wir einfach veraltete Grenzwerte, die im Vergleich zur USA oder zu Grenzwerten in Gewerbeflächen so nicht stimmen können."

Sollte am 22. Februar der Weg für Fahrverbote in deutschen Städten freigemacht werden, ist das nicht nur ein Angriff auf den Diesel, das ist ein Angriff auf unsere Mobilität und eine Enteignung der Extraklasse. Spätestens dann muss die Politik endlich klare Kante zeigen und sich für seine Bürger einsetzen. Das ist die Aufgabe der Politik. Es kann nicht sein, dass eigenmächtiger Aktionismus die Autofahrer in diesem Land derartig einschränkt.


Haben Sie Fragen zur Materie und zu den Folgen des Urteils für die Autofahrer, Industrie und Mobilität insgesamt? Dann wenden Sie sich gerne an uns!
Weitere Informationen zum Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. gibt es unter http://www.mobil.org

13.02.2018 10:32

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Mercedes und der Diesel-Abgasskandal – was ist mit dem Vito ...
Berlin, 20.02.2018– Die Nachrichtenagentur Reuters hat unter die Berufung auf die Bild am Sonntag gemeldet, dass sich aus vertraulichen Unterlagen von US-Ermittlern Hinweise auf illegale Motorsteuerungssoftware in Mercedes-Benz Fahrzeugen ergeben....

Diesel-Countdown: Noch 2 Tage bis zum Urteil über Fahrverbot...
Der Countdown läuft. In zwei Tagen könnte das Bundesverwaltungsgericht den Weg für Dieselfahrverbote in deutschen Städten frei machen und damit Millionen Autofahrer eiskalt treffen. Denn wenn das Gericht für Fahrverbote entscheidet, wären über 13...

Fahrverbote:

Noch 22 Tage zum Urteil zu Dieselfahrverboten Was wäre, wenn...
Am 22. Februar fällt in Leipzig die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, die das Leben vieler Autofahrer in Deutschland erheblich einschränken könnte. Es geht dabei um die Frage, ob Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in Städten zulässig sind....

Schmuck und Schutz: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Fa...
Für Farben und Lacke ist die Automobilindustrie ein dynamisch wachsender Absatzmarkt: Zum weltweiten Bestand von bereits nahezu 1,3 Milliarden Fahrzeugen kommen derzeit pro Jahr mehr als 95 Millionen Neuzulassungen hinzu. Traditionell ist die...

Mobil In Deutschland:

Kundenservice an erster Stelle: Mehrfache Auszeichnungen für...
Erst jüngst wurde der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. für seine hervorragende Service-Qualität und überzeugenden Leistungen als Testsieger ausgezeichnet. In einer Welt, die so schnelllebig, anonym und wandelbar wie nie zuvor ist, spielt der...

Größte Verkehrszählung mit 36.285 Fahrzeugen zeigt: Jeder 14...
Die bisher größte Verkehrszählung ihrer Art zur Handynutzung am Steuer zeigt es nun schwarz auf weiß: Jeder 14. Autofahrer auf unseren Straßen ist mit dem Handy am Steuer unterwegs und ist damit ein „Smartphonesünder“. Dr. Michael Haberland,...

Video-Botschaften gegen die Handynutzung am Steuer: Prominen...
Die Verkehrssicherheitskampagne „BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße“ startet einen bundesweiten Weckruf: Eine Reihe von bekannten Persönlichkeiten haben sich bereit erklärt, sich für mehr Verkehrssicherheit und gegen die Handynutzung...

Bundesverwaltungsgericht:

Keine Durchfahrt zur Arbeit und zum Krankenhaus: Dieselbesit...
● Fast 80 Prozent der Befragten wären von Fahrverboten betroffen ● Sechs von sieben fürchten den vollständigen Wertverlust ihres Diesels ● Betroffene des Abgasskandals haben auch in Deutschland ein Recht auf...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Mobil in Deutschland e.V.


Mobil in Deutschland e.V.

Mobil in Deutschland e.V.
Dr. Michael Haberland
Elsenheimerstr. 45
80687 München
T: +49 (0)89 2000 161-0
F: +49 (0)89 2000 161-77
E-Mail:
Homepage: www.mobil.org

Mobil in Deutschland e.V. ist der neue, junge, modere und erste Online- Automobilclub in Deutschland. Ab nur 28 Euro im Jahr bekommen Sie automobile Sicherheit und eine hervorragende Leistung zu einem genialen Preis. Mit...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info