Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

Digitales Gesundheitswesen: Reform oder Revolution?

Soeben gaben die Sana Kliniken AG und InterSystems ihre Zusammenarbeit zum Aufbau einer interoperablen „Sana IHE Plattform“ bekannt.
Gemeinsam mit der AOK Nordost und Vivantes haben sie sich die Optimierung des digitalen Gesundheitsnetzwerks auf die Fahnen geschrieben. Auch das Unternehmen vitabook bietet mit dem Online-Gesundheitskonto eine – bereits heute funktionierende – Lösung für den reibungslosen, sicheren Informationsfluss zwischen Leistungserbringern, Kostenträgern und Patienten. Und doch handelt es sich hierbei um ein grundsätzlich anderes System. Denn bei diesem Netzwerk steht der Patient im Mittelpunkt – als Herr über seine Daten.

Erklärtes Ziel der Sana Kliniken AG, dem Softwareanbieter InterSystems, der AOK Nordost und Vivantes, dem Netzwerk für Gesundheit, ist es, digitale Anwendungen sektorübergreifend nutzbar zu machen und durch den verbesserten Informationsfluss zwischen Patient, Arzt, Krankenhaus und Krankenkasse die Gesundheitsversorgung zu optimieren. Versicherte der AOK sollen nach dem Start des Systems online Zugriff auf ihre behandlungsrelevanten Medikationspläne, Untersuchungsergebnisse und weitere Gesundheitsinformationen erhalten. Gleiches gilt für die Ärzte der beteiligten Kliniken.

Revolution statt Reform

Letzteres ist bei vitabook nicht möglich. Ärzte können zwar auch im Online-Gesundheitskonto von vitabook auf Gesundheitsdaten zugreifen, etwa um sich schnell einen Überblick über den Gesundheitsstatus zu verschaffen und daraus eine geeignete Therapie zu entwickeln, oder um Doppeluntersuchungen zu vermeiden, allerdings nur mit Zustimmung des Patienten. Daran wird der entscheidende Unterschied deutlich: Während andere Anbieter Konzepte entwickelt haben, deren Augenmerk auf der Vernetzung aller am Gesundheitswesen Beteiligter liegt, hat vitabook ein System erarbeitet, dass ebenso alle miteinander vernetzt, in dessen Zentrum aber der Patient selbst steht. vitabook versteht sich als Service-Provider des Bürgers.

Auf vitabook.de kann jeder ein eigenes Gesundheitskonto eröffnen und sich anschließend von Ärzten, Kliniken, Apotheken, Krankenkassen, u.a. seine Gesundheitsdaten digital „überweisen“ lassen. Gleichzeitig kann der Inhaber jedem Behandler Daten zur Ansicht zur Verfügung stellen. Das elektronische Rezept, der Online-Medikationsplan, der Online-Impfpass, die Online-Einreichung von Arztrechnungen bei Krankenkassen und Beihilfestellen – all das und noch vieles mehr ist mit vitabook schon Realität.

Mit aktuell 184.000 aktiven Patienten ist vitabook die deutschlandweit größte Gesundheits-Cloud. Bis dato arbeiten 41 Kliniken wie UKSH, MHH, Uni Mannheim und Helios, 517 Apotheken und 641 Pflegedienste mit vitabook.


Hier die Pressemitteilung der Sana Kliniken AG zum Projekt „Digitalisierung und Vernetzung“: https://www.sana.de/presse/pressemi....e_pi1%5BbackLink%5D=42113

Für weitere Informationen besuchen Sie gerne diese Webseiten:
http://www.vitabook.de
http://www.vitabook.de/connect

26.09.2017 13:56

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Gesundheitswirtschaft:

ApoNow verhilft Vor-Ort-Apotheken zu Mehr-Einnahmen
Das ApoNow-Prinzip der kurzen Wege: OTCs innerhalb einer Stunde beim Kunden „Versandapotheke“ lautet das Schreckgespenst vieler Apotheker. Rund 16 % verlieren die lokalen Apotheken bereits heute bei OTCs an den Versand¬handel, Tendenz steigend....

Microsoft empfiehlt #vitabook: Vom Patienten zum selbstbesti...
Das Motto des diesjährigen Digital-Gipfels in Ludwigsburg lautete: „Vernetzt besser leben“. Kein Wunder also, dass die Vernetzung und Zentralisierung von Patientendaten im Focus standen. Denn diese liegen bislang überall verstreut – in...

vitabook: Kooperation mit i-SOLUTIONS Health - i-SOLUTIONS H...
i-SOLUTIONS Health, Anbieter von IT-Lösungen für das Gesundheitswesen, integriert das digitale vitabook-Gesundheitskonto in sein KIS ClinicCentre. Damit trägt das Unternehmen dem Versorgungsstärkungsgesetz Rechnung, das ab dem 1. Oktober 2017 ein...

Gesundheitswesen:

EU will mehr Sicherheit für Medizinprodukte: vitabook hat sc...
Als Konsequenz aus mehreren Skandalen werden Medizinprodukte in der EU künftig strenger kontrolliert. Ein Implantatpass soll Patienten und Ärzten demnächst die Möglichkeit geben, jederzeit nachverfolgen zu können, welche Produkte von welchem...

DYNAMED: Ausstellerstand auf der med.Logistica als Publikums...
Berlin, 24. Mai 2017. Als Aussteller, Teil des Ausstellerbeirats und Teilnehmer am Kongressprogramm der diesjährigen med.Logistica zieht die DYNAMED GmbH ein positives Fazit. Das Rekordergebnis der Veranstaltung – noch nie gab es mehr Teilnehmer...

LOGBUCH-Start in den Kliniken der Stadt Köln & 6 weiteren Hä...
Die Kliniken der Stadt Köln waren auf ganzer Linie von LOGBUCH und der modularen Vielfalt unserer Software für Krankenhauslogistik überzeugt. Bereits im April fiel daher die Entscheidung, LOGBUCH künftig an allen drei Standorten mit mehr als 1.500...

EHealth:

Gesucht: Ideen für das vernetzte Gesundheitswesen der Zukunf...
Zum Abschluss der Digitalen Woche Kiel (16.09. – 23.09.) haben u.a. das UKSH, IBM und CISCO den Healthcare Hackathon ins Leben gerufen, einen IT-Wettbewerb für Startups und etablierte Unternehmen. Unter der Fragestellung „Wie sieht die...

100% der Betroffenen nutzen Frühstart-App: Mit weltweit erst...
Erst seit wenigen Monaten in den App-Stores erhältlich, erfreut sich die Frühstart-App bei Eltern von „Frühchen“ und kranken Neugeborenen bereits großer Akzeptanz. Im Universitätsklinikum Essen wird die App – entwickelt von der Klinik für...

Telemedizin: iHealth Next erleichtert die Überwachung von Pa...
27. Juni 2017 – iHealth, ein weltweit führender Anbieter von Connected Health Produkten, stellt mit iHealth Next eine innovative Telemedizin-Lösung für Unternehmen, Krankenhäuser oder Kliniken vor. iHealth Next ist eine vollständige und effiziente...

Schmidtentsorgung archiviert Patientenakten und Röntgenfilme
Neuer Archivservice – zertifizierte Hochsicherheitsarchive in ganz Deutschland Schmidtentsorgung erweitert sein Leistungsprofil: Neben der Röntgenfilmentsorgung archiviert das hanseatische Unternehmen ab Juli 2017 auch Patientenakten,...

Bundesgesundheitsminister unterstützt das vitabook-Prinzip: ...
Bundesgesundheitsminister Gröhe hat auf dem 16. Nationalen DRG-Forum in Berlin vitabook, einem der führenden Anbieter elektronischer Gesundheitsakten, aus der Seele gesprochen. Das 16. Nationale DRG-Forum, seit vielen Jahren die größte...

vitabook-Gesundheitskonto ist jetzt kostenpflichtig – für (f...
Der Marktführer für digitale Gesundheitsakten erhebt ab sofort eine Nutzergebühr von 1,95 € im Monat. Zahlen muss allerdings nicht immer der User des Gesundheitskontos. Das vitabook-Gesundheitskonto funktioniert nicht nur so einfach wie ein...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


vitabook GmbH

vitabook GmbH
Hauptstraße 41
21266 Jesteburg

Jessica Tittel
Gerontologin (M.A.) & Leiterin Unternehmenskommunikation
Alsterdorfer Markt 6
22297 Hamburg
T. +49 40 53798 1563
F. +49 40 53798 1503



mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info