Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Dr. Stephanie Joachim für Forschung zur diabetischen Retinopathie ausgezeichnet

Leiterin des Bochumer „Experimental Eye Research Institute" erhält „European Research Award“

Eine diabetische Schädigung der menschlichen Netzhaut mit einer einfachen und nicht-invasiven Untersuchungsmethode nachzuweisen, würde die frühzeitige Entdeckung der diabetischen Retinopathie um ein Vielfaches erleichtern. Für ihre Forschungen zu diesem Thema wurde Privatdozentin Dr. Stephanie Joachim, Leiterin des Experimental Eye Research Institute der Augenklinik am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, jetzt auf der Tagung des „American European Congress of Ophthalmic Surgery“ (AECOS) mit dem „European Research Award“ ausgezeichnet. Der renommierte Wissenschaftspreis ist mit 20.000 Euro dotiert und soll die Forschungsgruppe der Bochumer Augenklinik dabei unterstützen, die Biomarker für eine diabetische Retinopathie – eine häufige Ursache von Erblindungen – zu identifizieren.

Diese Biomarker sollen auf wenig invasive Weise nachgewiesen werden: mit kleinen Teststreifen, mit denen Tränen entnommen werden.

Priv.-Doz. Dr. Stephanie Joachim

[Großes Bild anzeigen]
Das Wissenschaftsteam von Dr. Joachim, welches hierfür mit dem Medizinischen Proteom-Center der Ruhr-Universität Bochum kooperiert, strebt danach, Biomarker der diabetischen Retinopathie im Tränenfilm zu entdecken und ihren problemlosen Nachweis zu ermöglichen. Dass der Tränenfilm reich an Biomarkern ist, weiß man seit Aufkommen der Proteomtechnologie: mehr als 1000 Proteine können im Tränenfilm nachgewiesen werden, einige davon sind Indikatoren für das Vorliegen einer Tränenfilmstörung, dem Trockenen Auge. Die aus dem Tränenfilm gewonnenen Biomarker werden mit Proteomanalysen identifiziert und mit Tests wie „Western Blot“ und „Elisa“ bestätigt. Im erhofften Idealfall werden Erhöhungen oder Reduktionen dieser Proteine in Korrelation zum Schweregrad einer diabetischen Retinopathie gestellt werden können.

Der AECOS-Wissenschaftspreis blieb nicht die einzige Ehrung für die Bochumer Forscherin. Nur wenige Tage später wurde sie beim Kongress der Europäischen Gesellschaft für Augenheilkunde (SOE) in Barcelona in das angesehene „European Development Leadership-Programm“ (EuLDP) aufgenommen, in welchem Nachwuchsforscher aus europäischen Ländern Netzwerke bilden.

Über alle gegenwärtigen oder früher existierenden Grenzen suchen sie nach neuen Wegen für eine optimale Positionierung der Augenheilkunde in Wissenschaft, Klinik, Praxis und den verschiedenen Gesundheitssystemen, um damit die Versorgung der augenkranken Patienten des Kontinentes auf ein noch höheres Niveau bringen.

Bilddateien:


Priv.-Doz. Dr. Stephanie Joachim
[Großes Bild anzeigen]

12.07.2017 10:56

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Diabetische Retinopathie:

Makuladegeneration: Neues Buch über naturheilkundliche Augen...
Makula-Degeneration und Diabetische Retinopathie. Mit der Augen-Regenerations-Therapie© wirksam behandeln – so lautet das neue Buch des Heilpraktikers Andreas Nieswandt. Neben einem eigenständigen naturheilkundlichen Therapieansatz stellt der Autor...

Netzhaut:

Seltenes Krankheitsbild mit massiven Sehproblemen
Die neue Broschüre der Patientenvereinigung PRO RETINA Deutschland e.V. richtet sich an Betroffene bei denen der Augenarzt eine Augenerkrankung festgestellt hat, an der weltweit weniger als 200.000 Menschen leiden: eine Lebersche Hereditäre...

Augenklinik und St. Rochus-Hospital schließen Lücke in der m...
Für Augenoperationen an Netzhaut und Glaskörper mussten Castroper Patienten bisher in Nachbarstädte ausweichen. Gemeinsam schließen die Augen- & Laserklinik Castrop-Rauxel und das St. Rochus-Hospital nun diese Lücke. Viele Erkrankung der...

Ruhr Universität:

Drei Bochumer Medizinstudenten erhalten Promotionsstipendium...
Gemeinnütziger Verein „Glück im Blick“ unterstützt Nachwuchsforscher In einer demografisch älter werdenden Bevölkerung steigt die Zahl von Menschen mit teilweise schweren Augenkrankheiten. Forschungsinstitutionen, wie die Augenklinik am...

Professor Albrecht Harders verabschiedet
Mit einer Feierstunde wurde Professor Dr. Albrecht Harders am 5. August im Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum offiziell verabschiedet. 1992 übernahm Harders die Leitung der Klinik für Neurochirurgie und trat damit die Nachfolge...

Professor Burkhard Dick ist Präsident europäisch-amerikanisc...
Hoher Stand der internationalen Augenchirurgie wird unterstrichen Professor Dr. Burkhard Dick, Direktor der Augenklinik am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, trat jetzt sein Amt als Präsident des „American European Congress of...

Wissenschaftspreis:

Prof. Emmanuelle Charpentier erhält Otto-Warburg-Medaille 20...
Mosbach, 1. April 2016: Heute wurde Prof. Emmanuelle Charpentier die Otto-Warburg-Medaille verliehen. Mit dem renommierten Wissenschaftspreis ehren die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) und ihre Partner Elsevier und Biochimica...

Bewerbung für den DGAO-Wissenschaftspreis 2016
Ab sofort können sich wieder Einzelpersonen und Forschergruppen um den mit insgesamt 14.000 Euro dotierten DGAO-Wissenschaftspreis bewerben. Der Förderpreis wird alle zwei Jahre von einem Kuratorium der DGAO anlässlich des wissenschaftlichen...

Erstmals in der Region Hannover verliehen: GenoPortal-AWARD ...
Im November wird erstmals der GenoPortal-AWARD-Gesundheit in Hannover verliehen. Ziel des AWARDs ist es, hervorragende Leistungen einer Regionalen Gesundheitsversorgung auszuzeichnen und diese einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Unt...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum


Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum

Ihr Ansprechpartner:
Bianca Braunschweig M.A.
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)234 / 299-84033


Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
In der Schornau 23-25
44892 Bochum
www.kk-bochum.de

Das Knappschaftskrankenhaus Bochum wurde 1909 als Gemeindekrankenhaus gegründet und ist seit 1977 Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum. Heute verfügt das Universitätsklinikum über 485 Betten und neun Fachabteilungen....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info