Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

ETFs: So baut man das optimale Portfolio auf

Exchange Traded Funds (ETFs) werden immer beliebter. Anleger setzen auf die passiven Indexfonds, weil sie günstiger und transparenter sind als aktiv gemanagte Fonds.
Außerdem ist das angelegte Geld breit diversifiziert und als Sondervermögen geschützt. In ihrem neuen Ratgeber erklären die Experten des VZ VermögensZentrum Schritt für Schritt, wie Anleger ein ETF-Portfolio systematisch aufbauen und bewirtschaften.

ETFs bringen beste Voraussetzungen mit für ein erfolgreiches Portfolio, das Privatanleger mit wenig Aufwand im Griff behalten können. Wichtig ist, dass sie das Portfolio systematisch aufbauen und bei der Bewirtschaftung auf feste Regeln setzen.

Folgendes Vorgehen hat sich für den Aufbau und die Bewirtschaftung bewährt:

1. Herleitung der Anlagestrategie
Als erstes werden die Vorgaben für das Portfolio festgelegt. Die Anlagestrategie hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Den größten Einfluss hat das Risikoprofil des Anlegers, also seine persönliche Risikofähigkeit und Risikobereitschaft. Auch die finanziellen Ziele, der Anlagehorizont und die Struktur des vorhandenen Vermögens sind zu berücksichtigen.

Mit der Anlagestrategie wird festgelegt, wie die Anlageklassen gewichtet werden, um die entscheidende Diversifikation zu erreichen. Es sind weit über tausend ETFs auf dem Markt, so dass Anlageklassen wie deutsche und internationale Aktien bzw. Anleihen, Edelmetalle und Rohstoffe abgedeckt werden können.

2. Auswahl der passenden Titel
Ein wichtiges Kriterium bei der Selektion der ETFs für das Portfolio sind niedrige Kosten. Man kann physisch replizierende ETFs einsetzen, die die Papiere des Index enthalten und somit sehr transparent sind. Synthetisch replizierende ETFs hingegen arbeiten mit einem Basis-Portfolio und Derivaten und bilden so die Performance des Index nach.

3. Grundlage schaffen für die Anlage-Entscheidungen
Sobald das Portfolio aufgebaut ist, ist es empfehlenswert, dieses mit festen Regeln zu bewirtschaften. Dafür legt der Anleger fest, welche Methoden zum Einsatz kommen sollen. Das Rebalancing setzt die Anlagestrategie konsequent um. Mit dem gleitenden Durchschnitt macht man sich Trends zunutze, und mit der relativen Stärke hat man stets die stärksten Titel und Anlageklassen im Portfolio.

4. Beginn der Bewirtschaftung des Portfolios
Die Umsetzung der Regeln macht die Bewirtschaftung des Portfolios ganz einfach und schützt vor emotionalen Entscheidungen. Es kommt zu Portfolio-Anpassungen, wenn sich das Depot zu weit von der Anlagestrategie entfernt hat oder sich Kurstrends geändert haben. Je nach Entwicklung des Marktes können viele Transaktionen nötig sein. Darum sind niedrige Transaktionskosten wichtig.

5. Überwachung der Resultate
Der Anleger sollte die Entwicklungen seines Portfolios im Auge behalten, damit er frühzeitig eingreifen und Anpassungen vornehmen kann. Die wichtigsten Kennzahlen dafür sind die Performance, die Volatilität, der maximale Drawdown und die Kostenquote. Wer sich nicht selbst darum kümmern möchte, kann diese Aufgabe auch an einen Vermögensverwalter delegieren.

Neu: Der ETF-Ratgeber des VZ VermögensZentrum

"Erfolgreich anlegen mit ETFs" ist das neue Ratgeber-Buch des VZ VermögensZentrum, das vor kurzem im FinanzBuch Verlag erschienen ist.

Der Ratgeber führt leicht verständlich in die regelbasierte Geldanlage mit ETFs ein. Er richtet sich an Privatanleger sowie an Unternehmen und schafft die Grundlagen zu einer renditestarken Geldanlage.

Erfahrene Finanzexperten zeigen erstmals, wie sich mit einer regelbasierten Anlagestrategie ein optimales Portfolio zur Geldanlage aufbauen lässt und wie Anleger mit einem regelbasierten Anlageprozess viele Fehler vermeiden können.

Aufbau und Umsetzung von ETF-Portfolios: Günstig beim VZ VermögensZentrum

Das VZ VermögensZentrum ist einer der günstigsten und erfahrensten Anbieter in diesem Bereich. Die Berater gehen alle Schritte mit dem Anleger durch und kümmern sich auf Wunsch um die optimale Umsetzung.

Merkblatt: Sparen und Anlegen mit ETFs

Weitere Informationen bietet das Merkblatt "Sparen und Anlegen mit ETFs", das kostenfrei beim VZ VermögensZentrum erhältlich ist. Das Merkblatt zeigt die Vorteile von ETFs gegenüber herkömmlichen Investmentfonds auf und erklärt, worauf Anleger bei der Auswahl achten sollten.

Das Merkblatt ist erhältlich unter: https://www.vermoegenszentrum.de/ra....und-anlegen-mit-etfs.html

Pressekontakt:

VZ VermögensZentrum GmbH
Heike Schmalholz
Maximiliansplatz 12
80333 München
Telefon: 089 - 288 117-0
Fax: 089 - 288 117-10
E-Mail:
http://www.vermoegenszentrum.de


Über das VZ VermögensZentrum

Das VZ VermögensZentrum ist eine unabhängige Finanzberatung und Vermögensverwaltung. Schwerpunkte sind Ruhestands- und Nachlassplanung, Geldanlage und Vermögensverwaltung für Privatkunden ab 50 Jahren. Das VZ ist mit Niederlassungen in München, Düsseldorf, Frankfurt und Nürnberg vertreten.

Als unabhängiges Haus vertreibt das VZ keine eigenen Finanzprodukte und ist kein Vermittler, sondern finanziert sich rein aus Beratungshonoraren und Verwaltungsgebühren.

Die VZ-Berater gehören bereits zum zwölften Mal in Folge zu den besten "Finanzberatern des Jahres". Diese Auszeichnung vergeben die Zeitschrift €uro und die GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG einmal im Jahr.

Die VZ VermögensZentrum GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der VZ Holding (Schweiz) AG, dem führenden unabhängigen Finanzberater in der Schweiz. Die VZ-Gruppe berät Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen in allen Finanzfragen. 1993 gegründet, beschäftigt die VZ-Gruppe über 800 Mitarbeiter an mehr als 20 Standorten in der Schweiz und in Deutschland. 2015 verwaltete das VZ Kundenvermögen von mehr als 14 Milliarden Euro.

16.11.2016 14:17

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Exchange Traded Funds:

Neuer Produktpartner für HonorarKonzept
Göttingen, den 08.04.2010. Die Waldenburger Versicherung AG gehört ab sofort zu den Produktpartnern der HonorarKonzept GmbH. Mit der "Unfallrente Basis" der Waldenburger bietet HonorarKonzept eine Unfallversicherung, die weitaus mehr leistet, als...

Europas Elite gibt es schon für 0,1 Prozent
München, 16. April 2008. Die Anlageklasse der Exchange Traded Funds (ETFs) besticht durch ihre extrem günstige Gebührenstruktur. ETFs auf den europäischen Leitindex DJ Euro Stoxx 50 Index sind schon gegen eine Verwaltungsgebühr von nur 0,10 Prozent...

Tatsächlich unabhängige Vermögensberatung und Anlageberatung...
Neue Erhebungsergebnisse im Januar 2008: Die deutschen Geldanleger sparen unverändert nicht zinsbewusst. Wie aspect online berichtet, wächst das Geldvermögen der Bundesbürger zwar stetig - doch Milliardenbeträge fristen in Deutschland nach wie vor...

ETFs:

Luxemburger Compartment-Struktur – die Anleger-Lösung für me...
Vermögensschutz und Krisenvorsorge: das sind die beiden Grundpfeiler im institutionellen, wie auch im privaten Vermögens- und Risikomanagement heute wie in der Zukunft. Der nachhaltige und ganzheitliche Erfolg in der Kapitalanlage liegt dabei nicht...

Neue Studie: Wie Anleger die fünf grössten Risiken von ETFs ...
Zürich, 14.06.2010. Innerhalb nur weniger Jahre wurden Exchange Traded Fonds (ETFs) zu einer sehr beliebten Anlageklasse. Allerdings wie häufig, wenn neue Produkte sehr schnell populär werden, steigen auch deren Risiken und unerwünschten...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: VZ VermögensZentrum


VZ VermögensZentrum

VZ VermögensZentrum
Tom Friess
Maximiliansplatz 12
Telefon: 089 - 288 117-0

Die Beratung des VZ VermögensZentrums vereint das Wissen von Vermögensverwaltern, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Treuhändern, Anlageberatern, Versicherungs- und Immobilienexperten. ...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info