Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Industrie & Handwerk

Energiesparen und Klimaschutz: Ceresana bietet erstmals eine Studie zum gesamten europäischen Dämmstoff-Markt

Höhere Energiepreise, Abhängigkeit von Energie-Import und Klimawandel sind große Herausforderungen für die Europäische Union.
Deshalb haben die Mitgliedsstaaten ein ambitioniertes Ziel: Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 20% des jährlichen Primärenergieverbrauchs eingespart werden. Besonders der Energieverbrauch von Gebäuden soll verringert, das heißt ihre Energieeffizienz verbessert werden. Das Marktforschungsinstitut Ceresana sieht deshalb ein großes Potential für Dämmstoffe. Die Analysten haben erstmals den gesamten europäischen Markt für Mineralwolle (Glas- und Steinwolle), Polystyrol-Dämmstoffe (EPS und XPS) und Polyurethan-Dämmstoffe untersucht. Sie erwarten, dass in Europa der Absatz bis zum Jahr 2021 auf mehr als 21 Milliarden Euro wachsen wird. Zu Europa werden dabei auch Russland, die Ukraine und die Türkei gezählt.

Baukonjunktur ist maßgeblicher Einflussfaktor

Die europäische Nachfrage nach Dämmstoffen wird in den kommenden Jahren nicht mehr ganz so stark wachsen wie in der Vergangenheit, aber gesetzliche Regelungen rund um das Thema Klimaschutz sorgen weiterhin für gute Aussichten. Der Absatz von Dämmstoffen hängt vor allem von der Entwicklung des Gebäudesektors ab. Dabei gibt es starke regionale Unterschiede: In Ländern wie Spanien, Portugal oder Griechenland, die von der Wirtschaftskrise sehr getroffen wurden, brach die Bauindustrie stark ein. Dagegen entwickelte sich die Baukonjunktur in Ländern wie der Türkei oder Russland deutlich positiver. In den verschiedenen Ländern der Europäischen Union ist für die Dämmstoff-Nachfrage ausschlaggebend, wie schnell und umfangreich die jeweiligen Regierungen die Vorgaben der EU in nationales Recht umsetzen – und wie sich das Energiespar-Bewusstsein der Bevölkerung entwickelt.

Renovierung und Sanierung bieten große Potentiale

Da in vielen Ländern infolge der Wirtschaftskrise kaum noch neue Wohn- und Gewerbe-Immobilien gebaut werden, kommt der Renovierung und Sanierung bestehender Gebäude eine wesentliche Rolle für die Entwicklung des Dämmstoff-Marktes zu. In einigen Ländern besteht erhebliches Potential im Bereich Renovierung und Sanierung, da ein Großteil der Altbauten in der Vergangenheit nur wenig gedämmt wurde. Wie rasch sich das ändert, hängt allerdings von der Bereitschaft und der Finanzkraft der jeweiligen Regierungen ab, die Energieeffizienzziele zu erreichen.

Mineralwolle ist der meistgebrauchte Dämmstoff

Der am häufigsten eingesetzte Dämmstofftyp in Europa war im Jahr 2013 Mineralwolle, da sie ein sehr breites Anwendungsspektrum aufweist: Glaswolle und Steinwolle erreichen zusammen einen Marktanteil von rund 56% der europäischen Nachfrage, wobei vor allem Glaswolle verarbeitet wird. Einen hohen Marktanteil erreichen auch Polystyrol-Dämmstoffe, während Dämmmaterialien aus Polyurethan deutlich weniger abgesetzt werden. Allerdings variieren die Verbrauchsmengen der Dämmstoffe je nach Bedarf in den einzelnen Ländern teilweise erheblich. Dabei spielen neben klimatischen Faktoren und Kundenpräferenzen auch die Anschaffungskosten sowie das Image und die technischen Eigenschaften des Produkttyps eine erhebliche Rolle.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine vollständige Darstellung und Analyse des europäischen Marktes für Dämmstoffe, einschließlich Prognosen bis 2021. Neben der Umsatzentwicklung werden Verbrauch und Produktion der einzelnen Länder sowie deren Einflussfaktoren eingehend erläutert. Zudem werden 18 Länder einzeln betrachtet. Dargestellt werden jeweils Verbrauch und Umsatz sowie Produktion und Handel von Dämmstoffen. Verbrauch und Produktion von Dämmstoffen werden detailliert untergliedert in die Produkt-Typen EPS und XPS, PUR, Glaswolle sowie Mineralwolle.
Kapitel 2 bietet eine Übersicht über den gesamten europäischen Dämmstoffverbrauch, aufgeteilt auf die einzelnen Produkttypen. Zudem wird der Verbrauch der verschiedenen Dämmstoff-Typen in den jeweiligen Ländern aufgezeigt.


Kapitel 3 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von Dämmstoffen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von den wichtigsten 44 Herstellern geliefert, wie z.B. BASF SE, Knauf Insulation GmbH, Rockwool International A/S, URSA Insulation, S.A. und Compagnie de Saint Gobain S.A.

http://www.ceresana.com/de/marktstu....strie/daemmstoffe-europa/


Über Ceresana

Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen.
Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und über 40 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen und Baustoffe.

Mehr über Ceresana unter http://www.ceresana.com


Weitere Informationen:
Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner,

03.06.2014 14:27

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Energiesparen beim Bauen: Ceresana untersucht den europäisch...
Etwa 40 % des gesamten Energiebedarfes werden in Europa in Gebäuden verbraucht, ein Großteil davon für Heizwärme und warmes Wasser. Zur Verbesserung der Energieeffizienz wird oft die Dämmung von Hauswänden oder Dächern diskutiert. Die beste Dämmung...

Expandierender Markt: Ceresana veröffentlicht neuen Report z...
Die spektakuläre Feuer-Katastrophe am Grenfell Tower in London lenkte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Gebäudeverkleidungen. Die Diskussion zur Sicherheit von Fassaden und Dämmstoffen ist besonders für die Hersteller von EPS eine...

Dämmstoffe:

Aufbauend: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Dämmstoffe
Energiesparen ist rund um die Welt zum politischen Trend-Thema geworden; Regierungen überbieten sich mit Plänen und Versprechungen. Die internationale Energieagentur (IEA) schätzt, dass bis zum Jahr 2030 ungefähr 13,5 Billionen Dollar in...

Dr.-Ing. Thomas Tenzler ist neuer Geschäftsführer beim FMI F...
Berlin, im Juni 2014. Dr.-Ing. Thomas Tenzler (48), ist neuer Geschäftsführer des FMI Fachverband e.V. Damit löst Tenzler Peter Seelig als Geschäftsführer ab, der für die Leitung des FMI acht Jahre lang verantwortlich war. Dr.-Ing. Thomas Tenzler...

Effizienter Wärmeschutz von außen - Fassaden dämmen
Berlin, im Mai 2015. Wenn es drinnen trotz ausreichend warmer Raumluft nicht richtig gemütlich werden will, liegt das häufig an den ungedämmten Außenwänden. Wärme fließt durch das Mauerwerk nach außen ab, die Wände wirken kalt und lassen die...

Schaum und mehr: Ceresana präsentiert Studie zum Weltmarkt f...
Polyurethan-Kunststoffe sind langlebig, formstabil und außerordentlich vielseitig; sie können weich und elastisch, aber auch hart und spröde sein. Verwendet werden PUR-Materialien daher für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete: für Autositze und...

Verbindende Zahlen: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Klebst...
Klebstoffe gewinnen überall an Bedeutung: in der industriellen Produktion, im Bauwesen, in Sport- und Freizeitartikeln und vielen weiteren Bereichen. Bereits zum dritten Mal hat Ceresana den globalen Markt dafür untersucht: Weltweit werden derzeit...

Bewährter Standard-Kunststoff: Ceresana veröffentlicht neue ...
Polypropylen (PP) ist nach Polyethylen der meistproduzierte Standard-Kunststoff, kompatibel mit vielen Verarbeitungstechniken und gebraucht für unterschiedlichste Anwendungen von Verpackungen bis zu Haushaltsgeräten, Kleidung und Fahrzeugen....

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Ceresana Research

Ceresana Research
Blarerstr. 56, 78462 Konstanz, Germany
Tel.: 49 7531 94293 0, Fax: 49 7531 94292 27
Pressekontakt: Martin Ebner, M.A.,
www.ceresana.com

Als konzernunabhängiges Marktforschungsinstitut zählen wir zu den weltweit führenden Spezialisten für Rohstoffe sowie die chemische und verarbeitende Industrie. Unsere auftragsunabhängigen Marktstudien und maßgeschneiderten...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info