Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > IT, Computer & Internet

Enorme Tempounterschiede bei SSDs

32 SSD-Laufwerke im COMPUTER BILD-Test / Testsieger schreibt Daten mehr als dreimal so schnell wie Letztplatzierter / Ungeschlagen in drei Speichergrößen: Toshiba Q Series Pro
Schnelle SSD-Laufwerke sind kein Luxus mehr - 250 Gigabyte gibt es mittlerweile ab 120 Euro. Die Fachzeitschrift COMPUTER BILD hat 32 SSDs ab 60 Euro in den Speichergrößen ab 120, 240 und 480 Gigabyte getestet (Heft 11/2014, ab Samstag am Kiosk).

Vor dem Kauf lohnt sich der Tempo-Vergleich, denn anders als bei Festplatten sind die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den SSDs teils enorm: Die langsamsten Modelle im Test waren beim Schreiben nicht schneller als herkömmliche Festplatten. Im COMPUTER BILD-Vergleich gewann die Toshiba Q Series mit dem Testergebnis "gut" in allen drei Speichergrößen (85 Euro/128 Gigabyte; 149 Euro/256 Gigabyte; 350 Euro/512 Gigabyte). Ihre sehr hohe Übertragungsgeschwindigkeit und ein sehr schneller Zugriff auf die Daten verwiesen die Konkurrenz auf die Plätze. Zum Vergleich: Die 128-Gigabyte-Version des Testsiegers schreibt Daten mit rund 518 Megabyte pro Sekunde - die in dieser Speicherklasse letztplatzierte ADATA SP600 (65 Euro) schafft nur knapp 152 MB/s. Der Nutzer muss damit mehr als dreimal so lange warten.

Während eine herkömmliche Festplatte Daten auf Magnetscheiben speichert, sichert eine SSD diese auf Chips. Das macht sie weniger empfindlich, lässt sie lautlos und vor allem deutlich schneller arbeiten. So sind SSDs gut doppelt so schnell wie die flottesten Festplatten im 3,5-Zoll-Format und etwa vier- bis fünfmal flotter als eine Notebook-Platte im 2,5-Zoll-Format. In der Praxis macht sich das durch schnelleres Starten, Arbeiten und schnelleren Datenzugriff bemerkbar.

Wer eine herkömmliche Notebook-Festplatte durch eine SSD gleicher Kapazität ersetzen will, hat es einfach: Kabel sind nicht nötig, die Stecker für Strom und Datenübertragung sitzen auf der Hauptplatine. Der SSD-Einbau in einen PC erfordert dagegen Datenkabel, Stromadapter, Halterung und Schrauben für die Befestigung. Käufer sollten darauf achten, ob ein solches Zubehör-Komplettpaket beiliegt. Wer Betriebssystem und Programme nicht extra auf der SSD installieren will, braucht für den Umzug dieser Daten zudem eine Spezialsoftware. Die liegt immerhin 17 Testkandidaten bei.



Das COMPUTER BILD SSD-Festplatten-Special: www.computerbild.de/special-ssd-festplatten-8767311.html


Bildrechte: COMPUTER BILD

Bildrechte: COMPUTER BILD

02.05.2014 11:12

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Thecus führt LightningPRO auf Basis von SSDs ein
Für SSDs optimiert: SC180 und SE300 Rackmount-Systeme erreichen neue Höchstwerte bei der Speicherleistung Taipeh, 04.05.2017 – Die Thecus Technology Corporation hat mit der LightningPRO Serie seine neuen sogenannten “All-Flash Array Storage”...

Alterung der Bevölkerung stellt die Pflegepolitik für enorme...
Auch wenn es teuer wird: Wir brauchen dringend mehr Pflegekräfte und gute Stellenschlüssel, die den wirklichen Pflegebedarf abbilden und die allseits gewünschte Zuwendung ermöglichen. Die geltenden Stellenschlüssel sind völlig unzureichend und...

Perfion PIM Datenvererbung bringt Trollbeads enorme Zeitersp...
Der Schmuckhersteller Trollbeads erstellt und pflegt jetzt Produktstammdaten direkt über das Perfion PIM-System, in dem alle anderen Produktinformationen ebenfalls gespeichert sind. Auch Übersetzungen in 20 verschiedenen Sprachen und Preise in 23...

Verkehrsunfallbilanz 2015 in Nordrhein-Westfalen bestätigt d...
Jeder weiß es – jetzt bestätigt es leider auch die aktuelle Unfallstatistik 2015 in NRW: Die Handy-Nutzung am Steuer steigt weiter stark an und die entstehende Ablenkung führt zu zahlreichen Unfällen. 146.000 erwischte Handy-Sünder, 182 Fälle der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: COMPUTERBILD


COMPUTERBILD

Computerbild
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg
Redaktion:
Presse:

COMPUTERBILD ist mit rund 3,93 Millionen Lesern und über 700.000 verkauften Exemplaren die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte in ganz Europa. Alle 14 Tage informiert COMPUTERBILD über...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info