Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Epilepsie: Warum Mikronährstoffe so wichtig sind

Bei etwa fünf Prozent der Bevölkerung tritt einmal im Leben ein epileptischer Anfall auf.
Von einer Epilepsie spricht man aber erst nach zwei Krampfanfällen, die durch keine äußerlichen Ursachen erklärbar sind. Bei Epilepsiepatienten sollte auf jeden Fall auf die Mikronährstoffversorgung geachtet werden. Mikronährstoffmängel können die Entstehung epileptischer Anfälle fördern, z.B. durch einen erhöhten oxidativen Stress, eine erhöhte Entzündungsaktivität, ein Elektrolytungleichgewicht, eine Erhöhung der Homocysteinkonzentration, eine Fehlfunktion der Mitochondrien etc.

Medikamente zur Behandlung von Epilepsien gehören zu den Arzneimitteln, die am häufigsten zu Mikronährstoffmängeln führen. Bei vielen Patienten sind bereits vor Beginn einer epileptischen Behandlung die Vitamin-D3-Spiegel niedriger als bei gesunden Kontrollpersonen. Durch die Einnahme von Antiepileptika können erhebliche Vitamin-D3-Defizite auftreten.

Epilepsien sind durch eine Übererregbarkeit der Nervenzellen charakterisiert, woraus dann ein erhöhter Energieverbrauch der Nervenzellen resultiert, der wiederum mit oxidativem Stress verbunden ist. Aus diesem Grund ist auch eine ausreichende Versorgung mit antioxidativen Vitaminen wie Vitamin C und Vitamin E sehr wichtig. Epilepsiemedikamente können verschiedene Mängel der B-Vitamine auslösen. Eine häufige Nebenwirkung ist ein Anstieg des Homocysteinspiegels. Homocystein ist nicht nur ein Risikofaktor für Gefäßerkrankungen und für neurodegenerative Veränderungen, sondern kann auch in erheblichem Umfang den Knochenstoffwechsel stören. Bei Epilepsiepatienten sollten auf jeden Fall die Vitamine B6, B12 und Folsäure, aber auch Vitamin B1 überprüft und gegebenenfalls supplementiert werden.

Bedeutend ist auch eine ausreichende Versorgung mit Zink sowie Selen. Selen ist ein wichtiges antioxidatives Spurenelement. Zink wird für die Funktionsfähigkeit verschiedener Neurotransmittersysteme benötigt. Manche Epilepsiemedikamente können auch den Carnitinstoffwechsel beeinträchtigen.

Wir empfehlen bei Epilepsien die Durchführung des DCMS-Neuro-Checks, bei dem die für das Nervensystem relevanten Mikronährstoffe bestimmt werden.


Referenzen:
Teagarden DL, Meador KJ, Loring DW et al.: Low vitamin D levels are common in patients with epilepsy; Epilepsy Res. 2014 Oct;108(8):1352-6.


Bindu Menon, Krishnan Ramalingam et al.: Low plasma antioxidant status in patients with epilepsy and the role of antiepileptic drugs on oxidative stress; Ann Indian Acad Neurol. 2014 Oct-Dec; 1 7(4): 398–404.
Dave HN, Eugene Ramsay R et al.: Pyridoxine de ficiency in adult patients with status epilepticus; Epilepsy Behav. 2015 Nov;52(Pt A):154-8. doi: 10.1016/j. yebeh.2015.08.015. Epub 2015 Sep 28.
Gaby AR: Natural approaches to epilepsy; Altern Med Rev. 2007 Mar;12(1):9-24.
Saghazadeh A, Mahmoudi M et al.: Possible role of trace elements in epilepsy and febrile seizures: a meta-analysis; Nutr Rev. 2015 Nov;73(11):760-79. doi: 10.1093/nutrit/nuv026. Epub 2015 Oct 2.


Weitere Infos:
- Praxis für Mikronährstoffmedizin -
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik
und Spektroskopie DCMS GmbH
Löwensteinstraße 9
D-97828 Marktheidenfeld
Tel. +49/ (0)9394/ 9703-0
http://www.diagnostisches-centrum.de

07.06.2017 15:26

Das könnte auch Sie interessieren:

Epilepsie:

Axel Schäfer (SPD) zu Gast im Epilepsiezentrum
Bundestagsabgeordneter besucht Ruhr-Epileptologie im Knappschaftskrankenhaus Axel Schäfer, Mitglied des Bundestages, besuchte in der letzten Woche das Epilepsiezentrum am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum. Professor Dr. Jörg...

Neuofeedback Infotag am 23. September 2017 in Wien
Pressemitteilung / Einladung zur Informationsveranstaltung 31.08.2017 Was ist eigentlich Neurofeedback? Kostenloser Infotag am 23. September 2017 in Wien Wien/München, 31.08.2017. Neurofeedback ermöglicht es, die Selbstregulationsfähigkeit...

Focus kürt sechs Top-Mediziner des Knappschaftskrankenhauses...
Spezialisten für Darmkrebs, Epilepsie, Implantologie, Refraktive Chirurgie/Katarakt, Wirbelsäulenchirurgie und Hirntumoren Nach einer Statistik der Bundesärztekammer sind in Deutschland derzeit über 370.000 Ärztinnen und Ärzte tätig. Um...

Mikronährstoffe:

Müdigkeit und Erschöpfung - Mikronährstoffe können hilfreic...
Müdigkeit ist ein häufig vorkommendes Symptom und nicht selten Anlass für die Konsultation eines Arztes. Müdigkeit kann viele Ursachen haben, allen voran natürlich zu wenig Schlaf. Müdigkeit tritt aber häufig auch in Zusammenhang mit körperlichen...

Warum Mikronährstoffe bei Depressionen wichtig sind
Wie inzwischen zahlreiche Studien gezeigt haben, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle für die psychische Befindlichkeit des Menschen. Ende Juli 2017 wurden im Fachblatt Scientific Reports die Ergebnisse einer Studie aus England publiziert....

Verminderter Mikronährstoffstatus bei Alzheimererkrankung
Die Alzheimererkrankung ist die mit Abstand häufigste Form einer Demenzerkrankung. Mindestens 60 Prozent aller Demenzerkrankungen beruhen auf Morbus Alzheimer. In den letzten Jahren häufen sich die Belege dafür, dass das Gehirn in jedem Lebensalter...

Homocystein:

Bluthochdruck: Warum Mikronährstoffe helfen können
Erhöhter Blutdruck ist eine Erkrankung, die weltweit immer häufiger wird. Nach einer Studie von Wissenschaftlern des Imperial College London litten 2015 mehr als 1,1 Milliarden Menschen weltweit an Bluthochdruck. Seit 1975 hat sich die Zahl der...

Mikronährstoffe wichtig für die Hirnentwicklung des Kindes
Mikronährstoffe spielen eine zentrale Rolle für die Entwicklung des zentralen Nervensystems, deshalb sollte in der Schwangerschaft und im Kleinkindesalter unbedingt eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen gewährleistet sein. Bei einer...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH


Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH

Löwensteinstraße 9
D-97828 Marktheidenfeld
Tel. 0049/ (0)9394/ 9703-0
E-Mail:

Orthomolekulare Laboruntersuchungen: Bestimmt werden Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren im Blut. Es werden Mikronährstoffprofile für bestimmte Erkrankungen und Organsysteme angeboten wie z.B. für das...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info