Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

Ernüchternde Bilanz bei den Kreditbearbeitungsgebühren

In Deutschland warten Tausende von Bankkunden immer noch vergeblich darauf, von der Bank endlich die ersehnte Rückzahlung zu erhalten.
Doch einige Banken nehmen es mit der Zahlung nicht so genau.

Als der BGH im letzten Jahr mit seinem Urteil die Bearbeitungsgebühren für einen Kredit für rechtswidrig erklärt hat, haben viele Bankkunden aufgeatmet. Schließlich kommt bei einigen Verbrauchern ein nettes Sümmchen zusammen, das von den Banken hätte zurückgezahlt werden müssen. Doch bereits kurze Zeit später kam für die meisten Verbraucher das böse Erwachen.

Banken lehnen Rückzahlung ab
Entweder bestätigen Banken nicht einmal das Forderungsschreiben oder aber sie kommen mit verschiedenen Ausreden, dass das aktuelle Urteil des BGH eben nicht für den geschlossenen Vertrag greifen. Egal, mit was die Banken auch argumentieren: Sie müssen (in den meisten Fällen) zahlen. Daran führt kein Weg vorbei. Denn für einen Kredit, der von einer Privatperson bei einer Bank abgeschlossen wird, dürfen keine Bearbeitungsgebühren verlangt werden.

Verbraucher dürfen nicht aufgeben
Selbst wenn die Bank ein einschüchterndes Schreiben an die Kunden schickt, sollte diese sich davon nicht beeindrucken lassen. Es kann sich in diesem Fall lohnen einen Anwalt oder auch den Ombudsmann zu kontaktieren. Sofern der Bank eine Frist für die Zahlung der fälligen Gebühr gesetzt wurde und die Bank hat diese Frist verstreichen lassen, so befindet sich die Bank im Verzug. Der Kunde kann in diesem Fall einen Anwalt beauftragen und muss noch nicht einmal die Kosten tragen.

Kreditgebühren 2015: Es bleibt spannend
Es wird erwartet, dass auch in diesem Jahr noch einige Urteile im Bereich der Bearbeitungsgebühren für Kredite gefällt werden. Vor allem die Firmenkredite werden in diesem Jahr noch eine große Rolle spielen.
Sie wünschen zu diesem Thema noch mehr Informationen? Dann senden Sie eine kurze E-Mail mit Ihrem Anliegen, Ihrem Impressum und dem Betreff “Widerrufsjoker” an unsere E-Mail-Adresse.

20.01.2015 14:33

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Banken:

Im gewerblichen Kreditprozess der Banken besteht noch erhebl...
Mittelständische Unternehmen sind der Erfolgsfaktor der deutschen Wirtschaft. Folglich ist für viele Kreditinstitute das gewerbliche Kreditgeschäft (Kredite an kleine und mittlere Gewerbe- und Firmenkunden) ein wichtiger Ertragsbringer und ein...

Banken und Sparkassen haben den Trend zum One-to-One-Marketi...
Bedingt durch die zunehmende Vernetzung der Bevölkerung und die ansteigende Verbreitung von Smartphones gilt die Digitalisierung auch im Finanzdienstleistungssektor als zentraler Megatrend. Durch diese technischen Möglichkeiten rückt der Kunde mit...

Kreditbearbeitungsgebühren:

BGH-Urteil zu Kreditgebühren: Haftungsrisiko für Geschäftsfü...
Lassen Geschäftsführer oder Vorstände zu, dass Ansprüche auf Rückerstattung von Kreditbearbeitungsgebühren verjähren, kann es sein, dass sie dafür haften müssen. Anfang Juli hat der BGH entschieden, dass auch bei Krediten für Unternehmen...

Noch immer zahlen nicht alle Banken
Die Schuld der Banken gegenüber den Kreditnehmern ist sehr hch. Um nicht zu sagen, millionenfach hoch. Über die Jahre haben die Banken immer wieder Kreditbearbeitungsbeühren von den Kunden zahlen lassen. Dies wurde oft damit begründet, das...

Kreditbearbeitungsgebühren: Kunden bekommen Geld zurück
Die Banken und Sparkassen können sich nun nicht mehr sträuben oder wehren. Sie müssen den Kunden die Bearbeitungsgebühren für die Privatkredite wieder zurück erstatten. Dies hatte der BGH im letzten Jahr entschieden. Bislang haben Tausende von...

Bilanz:

Compliance und IFRS - Der Bilanzbetrug und seine Folgen
In der Ausgabe 06/2017 der Zeitschrift KOR hat der Vorstandsvorsitzende des DIZR e.V., Prof. Dr. Volker Peemöller, ein Interview zum Thema Bilanzmanipulation gegeben. Das Thema Bilanzbetrug und die sich daraus ergebenden Schäden, sowohl im...

IFRS / Bilanzmanipulation: Den Fälschern auf der Spur
Bilanzbetrug gibt es, seitdem es Bilanzen gibt. Schon immer wurden und werden deshalb erhebliche Anstrengungen unternommen, Bilanzdelikte zu verhindern beziehungsweise aufzudecken. Welche Maßnahmen es gibt und warum der der Fall Gowex so...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


FINANZPRAXIS AG

FINANZPRAXIS AG
1201 N Orange St
Wilmington, DE 19801

Das Thema Finanzen in all seinen Ausführungen ist unser Steckenpferd. Wir setzen auf Erfahrung und Professionalität....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info