Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Forschungsprojekt zur Glaukom-Früherkennung erhält Förderung der Ruhr-Universität Bochum

Biomarker sollen bei Grünem Star rechtzeitige Behandlung ermöglichen Eine der gefährlichsten Augenerkrankungen, das Glaukom („Grüner Star“), verläuft bei vielen Betroffenen aufgrund seiner Symptomarmut über lange Zeit unbemerkt.
Die Diagnostik ist für den Augenarzt oft nicht ganz einfach, wenn neben dem wichtigsten Risikofaktor, einem erhöhten Augeninnendruck, weitere klinische Zeichen fehlen. Ein Nachweis von Biomarkern könnte daher hilfreich sein, um frühzeitig einen Glaukomverdacht abklären zu können. Unter dem Titel „Analyse möglicher Biomarker in einem Glaukom-Modell mit chronisch erhöhten Augeninnendruck“ beschäftigt sich Dr. rer. nat. Sabrina Reinehr vom Forschungslabor der Augenklinik am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum mit dem Thema und hat dafür jetzt eine „FoRUM“-Förderung erhalten. Dabei handelt es sich um ein Programm zur Forschungsförderung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, das klinische Forschung, Grundlagenforschung, technologische Anwendungsforschung und Nachwuchsförderung unterstützt.
Dr. rer. nat. Sabrina Reinehr im Forschungslabor

[Großes Bild anzeigen]

Chronisch erhöhter Augendruck ist ein Kennzeichen des Glaukoms, der zweithäufigsten Erblindungsursache in Deutschland. Nicht alle Menschen mit erhöhtem Augeninnendruck bekommen zwangsläufig Glaukom, eine Krankheit, bei der Sinneszellen in Netzhaut und Sehnerv langsam absterben. Die Diagnostik hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht, vor allem durch innovative bildgebende Verfahren wie die Heidelberg-Retina-Tomographie (HRT) und die Optische Kohärenz-Tomographie (OCT), mit denen Schädigungen in frühen Stadien und lange bevor sich der Patient einer Sehschädigung bewusst wird, erkannt werden können. Einen Hinweis auf einen Grünen Star durch eine einfache Laboruntersuchung zu bekommen, würde indes die Früherkennung um einiges erleichtern und dazu beitragen, Betroffene rechtzeitig zu behandeln. Dies könnten, so hoffen die Bochumer Ärzte und Wissenschaftler vom Knappschaftskrankenhaus, Biomarker leisten. Hierbei handelt es sich um Substanzen, meist Eiweißstoffe (Proteine), die bei bestimmten Erkrankungen oder körperlichen Charakteristika in erhöhter Konzentration vorliegen.

Die Zahl der Menschen, die davon profitieren können, ist hoch: Allein in Deutschland geht man von rund einer Million Menschen mit Glaukom oder erhöhtem Augendruck aus – bei unbekannter Dunkelziffer.

Bilddateien:


Dr. rer. nat. Sabrina Reinehr im Forschungslabor
[Großes Bild anzeigen]

17.11.2017 08:33

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Glaukom:

Forschungsarbeit der Bochumer Augenklinik ist eine der fünf ...
Studie belegt die wichtige Rolle von Autoimmunreaktionen beim Glaukom Das Glaukom (Grüner Star) ist eine der gefährlichsten Augenerkrankungen und weltweit die zweithäufigste Ursache für eine Erblindung. Vieles an diesem Leiden, bei dem Zellen in...

Fortbildungsveranstaltung für Augenärzte rund ums Thema „Grü...
4. Bochumer Glaukom-Update diskutierte Therapieoptionen gegen wichtige Erblindungsursache Das Glaukom („Grüner Star") ist eine der gefährlichsten Augenerkrankungen und kann unentdeckt und unbehandelt zur Erblindung führen. Dabei ist die...

Bochumer Wissenschaftlerin erforscht Bedeutung der Mikroglia...
Dr. rer. nat. Sandra Kühn erhält Forschungsförderung der „Ernst und Berta Grimmke Stiftung“ Das Glaukom („Grüner Star“) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die zur Einschränkung des Sehsinns bis hin zur völligen Erblindung führen kann. Von...

Biomarker lässt Leberschädigung bei akutem Lungenversagen fr...
Dr. Tim Rahmel erhält für seine Forschung Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin Bisher lässt sich bei Patienten mit einem akuten Lungenversagen (ARDS) das zusätzliche Auftreten einer Leberschädigung...

R-Biopharm AG geht strategische Partnerschaft mit CANDOR Bio...
Die beiden Firmen gewährleisten damit die durchgehende Kompetenz-Kette vom Biomarker bis zur marktreifen Begleitdiagnostik (Companion Diagnostics) für forschende Pharma- und Biotechnologieunternehmen. R-Biopharm, ein weltweit führender Anbieter...

Ruhr Universität Bochum:

Knappschaftskrankenhaus als erstes Wirbelsäulenzentrum im Ru...
Neurochirurgische Klinik ist spezialisiert auf Therapie von Tumorerkrankungen und entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen Als erste und bislang einzige Einrichtung im Ruhrgebiet wurde das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum jetzt...

Professor Lothar Heuser aus Amt verabschiedet
Neuroradiologe Professor Werner Weber als neuer Institutsdirektor eingeführt Mit einer Feierstunde wurde Professor Dr. Werner Weber am gestrigen 23. April offiziell als Direktor des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie,...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum


Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum

Ihr Ansprechpartner:
Bianca Braunschweig M.A.
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)234 / 299-84033


Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
In der Schornau 23-25
44892 Bochum
www.kk-bochum.de

Das Knappschaftskrankenhaus Bochum wurde 1909 als Gemeindekrankenhaus gegründet und ist seit 1977 Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum. Heute verfügt das Universitätsklinikum über 485 Betten und neun Fachabteilungen....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info