Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Fußerkrankungen weit verbreitet

Solange der Schuh nicht drückt, wird ihnen jedoch kaum Beachtung geschenkt. Aktuelle Entwicklungen und Therapiemöglichkeiten in der Fußchirurgie werden am 04.09.2013 von Oberarzt Dr. Tomalla vorgestellt.

Mit einem Vortrag zum Thema „Neues aus der Fußchirurgie“ starten am 04. September die Patientenveranstaltungen des zweiten Halbjahres im St. Martinus-Hospital, Olpe. Der Fuß weist eine hohe anatomische und funktionale Komplexität auf, dessen Entwicklung im Laufe der Evolution u. a. für den aufrechten Gang des Menschen sorgte. Solange der Schuh nicht drückt, keine Schwiele schmerzen, schenken wir ihm jedoch geringe Beachtung. Dabei sind Fehlformen und Arthrose in den Zehengelenken weit verbreitete Erkrankungsbilder.

Vielversprechende Entwicklungen

Bereits im vergangenen Jahr wurde der lebenslange Lastenträger durch den Oberarzt der Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie, Dr. Fred Tomalla, in den Fokus gerückt. Aufgrund der großen Resonanz wird das Thema in diesem Jahr erneut aufgegriffen und aktuelle Entwicklungen und Therapiemöglichkeiten bekannter Erkrankungen wie der Schiefzehe (Hallux Valgus) und Krallen- oder Hammerzehe vorgestellt. „Es gibt durchaus einige vielversprechende Entwicklungen, die sich zunehmend etablieren. In dem Vortrag möchte ich bewährte und eben diese neuen Techniken der zumeist operativen Behandlungen laienverständlich erklären“, so der Oberarzt. Im Anschluss an den rund 45 minütigen Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen in großer und kleiner Runde. Der Vortrag findet um 16.30 Uhr im Großen Forum des St. Martinus-Hospitals im Hospitalweg 6 (Eingang über die Kardinal-von-Galen-Str.) statt.

Der Eintritt ist kostenfrei.

28.08.2013 13:45

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Ein Schiefzeh lässt sich heute ganz schonend operieren
Selbstauflösende „Zuckerschrauben“ können den Heilvorgang erheblich erleichtern Kempten, den 26. Juli 2016: Bei der Operation des verbreiteten Schiefzehs (Hallux valgus) setzt der orthopädische Chirurg Dr. med. Ludwig Haver moderne...

Hammerzehen — Neues Implantat sorgt für Stabilität - Europaw...
Vor allem Frauen leiden unter ihr – der sogenannten Hammerzehe. Meist durch zu enges Schuhwerk hervorgerufen, handelt es sich um eine Fehlstellung, bei der sich ein oder mehrere Zehen krallenartig verkrümmen und mit der Zeit starke Schmerzen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH Olpe


Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH Olpe

Thomas Klur
Referent für Unternehmenskommunikation

Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH
Hospitalweg 6
57462 Olpe

Fon (02761) 85-2558
Fax (02761) 85-2800

www.hospitalgesellschaft.de

Unternehmen Das St. Josefs-Hospital, Lennestadt ist eine Einrichtung der Katholischen Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH. Die Katholische Hospi-talgesellschaft Südwestfalen gGmbH ist eine modern geführte Unternehmensgruppe,...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info