Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Gesellschaftskritik und Hexenregime – Monika Loerchners Roman „Hexenherz. Eisiger Zorn“

Das in weiten Teilen der Welt vorherrschende Patriarchat gibt noch immer Anlass zu Ungerechtigkeit.
Auch wenn die Debatte um die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau besonders im Westen an der Tagesordnung ist, herrscht in vielen Ländern die Unterdrückung der Frauen in allen Lebensbereichen vor. Zeitgleich werden in der westlichen Welt immer mehr Stimmen laut, nach denen die Emanzipation der Frauen mittlerweile mit der Diskriminierung von Männern einhergeht. Wie sähe die Welt nun aus, wenn sich die Rolle von Mann und Frau umkehren würde? Würde sich die Situation durch die Errichtung einer matriarchalischen Gesellschaftsordnung verbessern? Monika Loerchners neuer, gesellschaftskritischer Roman „Hexenherz. Eisiger Zorn“ geht genau diesen Fragen vor dem Hintergrund einer Fantasy-Geschichte nach.

Hamburg, 15.03.2017 Monika Loerchners Alternative History-Roman geht von der Grundannahme aus, dass die Elite der Hexen angesichts der Inquisition Ende des Mittelalters ihre Geheimhaltung aufgab und verkündete, dass jede Frau über Magie verfügt und dadurch den Männern von Natur aus überlegen wäre.

„Hexenherz. Eisiger Zorn“ von Monika Loerchner

[Großes Bild anzeigen]
Berauscht von ihrer neu entdeckten Macht löschten die Frauen das vorherrschende Patriarchat aus und errichteten eine neue Ordnung, in der die nun schwächeren Männer unterdrückt werden. Der Fortschritt der Wissenschaft kommt zum Stillstand, technische Errungenschaften finden nicht mehr statt, stattdessen richtet sich die gesamte Gesellschaft nach den Möglichkeiten der Magie. Loerchner, die Religionswissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung sowie Rechtswissenschaft studiert hat, hat dadurch die Möglichkeit geschaffen, unsere heutige Welt unter völlig veränderten Voraussetzungen zu betrachten. Neben der Frage, inwieweit sich die gesellschaftlichen Verhältnisse durch einen Umbruch der Gesellschaftsform ändern, beschäftigt sich Loerchner außerdem anhand ihres Hauptcharakters Helena, einer treuen Anhängerin des Hexenregimes, mit Fragen der Loyalität.
Monika Loerchner hat mit „Hexenherz“ eine neue, magische Welt im Deutschland unserer Zeit erschaffen. Einen regionalen Bezug in ihrem Roman einzuarbeiten, war daher von großer Bedeutung für sie. Etwa die Hälfte des Romans spielt in Marburg (im Roman „Annaburg“), ihrer zweiten Heimat. Daher tauchen auch bekannte Marburger Gebäude auf, etwas das Schloss und der sogenannte Hexenturm. Einige historische Persönlichkeiten spielen ebenfalls eine Rolle.

Loerchner schreibt seit ihrer Schulzeit und hat bereits verschiedene Kurzgeschichten sowie ein Theaterstück publiziert. „Hexenherz“ ist ihr erster Roman. Loerchners Antwort auf die Frage, inwiefern sich die Ungleichheit durch die Errichtung einer neuen gesellschaftlichen Ordnung ändern würde, ist zuletzt eine ebenso gute wie auch traurige: „Jede Herrschaftsform, die nicht auf den Menschenrechten und dem Willen aller, sondern auf der Macht mancher beruht, muss Feinde haben. Doch egal wie ungerecht ein Gesellschaftssystem auch sein mag, es ist finden sich immer Beispiele für Freundschaft, Güte und Anstand.“


Über das Buch
Monika Loerchner
Hexenherz. Eisiger Zorn
Buch-ISBN: 978-3-86282-456-4
BuchVP: 15,00 EUR
440 Seiten, Paperback
Erscheinungstermin: März 2017

Bilddateien:


„Hexenherz. Eisiger Zorn“ von Monika Loerchner
[Großes Bild anzeigen]

Monika Loerchner (©Uwe Nutsch)
[Großes Bild anzeigen]

15.03.2017 11:55

Das könnte auch Sie interessieren:

Hexe:

Fantasy trifft auf Wissenschaft
Fremde Welten, Fabelwesen oder seltsame Geschehnisse sind bekannt in der fantastischen Literatur, aber Wissenschaft? Dieses Gebiet ist eher seltener anzutreffen. In ihrem Debüt „Feuerhelix“ verbindet die studierte Wissenschaftlerin und...

Fantasy:

Westfalen Winds mit "Der Herr der Ringe" in Werdohl
Am 12.11.2017 gastiert die Westfälische Bläserphilharmonie Westfalen Winds unter der künstlerischen Leitung von Ulrich Schmidt um 16 Uhr im Werdohler Festsaal Riesei. Unter „Visions & Fantasy“ widmet der prämierte Klangkörper sein letztes Konzert...

Jungautor mit großem Projekt: Carl Wilckens Auftakt zur 13-b...
Mit einem bunten Genre-Mix aus Fantasy, Steampunk und märchenhaften Elementen hat der junge Schriftsteller Carl Wilckens einiges vor: Insgesamt 13 Bände sollen um seinen Rebellenführer Godric End in der Romanreihe „13“ erscheinen. Als Revolutionär...

Matriarchat:

Matriarchatsforschung führt zu wegweisendem Jesus-Bild
Schalksmühle, den 22.09.2009 Hätte sich die christliche Welt durch Jesu Vorbild nicht eigentlich zum Besseren wandeln müssen? Woran hat es gemangelt? Die feministische Theologin Dr. Christa Mulack erläutert in ihrer Neuveröffentlichung „Der...

Gleichberechtigung:

Ein Hoch auf Gleichberechtigung und Toleranz
Mit der Bewerbung als Austragungsort der World Outgames positioniert sich Buenos Aires einmal mehr als LGBT-Hauptstadt Lateinamerikas. Die “Queer Tango” Bewegung will dem Tango als letzte Bastion des Machismus an den Kragen. Buenos Aires/...

Die Suche nach Einhörnern: simplesurance auf der Sticks & St...
Berlin, 01. Juni 2016. Am ersten Juniwochenende werden junge Talente, Querdenker und High Potentials auf der Karrieremesse Sticks & Stones im Postbahnhof in Berlin auf Unternehmen aus verschiedenen Branchen treffen. Unter ihnen wird auch...

Gender Pay Gap noch immer Thema im europäischen Vergleich
Laut Stand des Statistischen Bundesamtes Deutschland verdienen Frauen EU-weit rund 16 % weniger als Männer. „Gender Pay Gap“ wird dieses weitverbreitete Phänomen genannt und es dürfte kaum jemanden geben, der noch nie – unter welcher Bezeichnung...

Hexenverfolgung:

Neuerscheinung vom Bestsellerautor Stan Wolf: "Steine der Ma...
Expose von „Steine der Macht Band 5 – Finsternis im Zeichen des Kreuzes“ Auf Wolfs Almhaus gibt es offenbar einen Geist. Als sich die Freunde des Isaisringes dort oben treffen, macht Claudia in der Nacht auf dramatische Art Bekanntschaft mit...

Neues Buch über den Hexenwahn im Wildenburger Land
Seit fast einem Jahr gibt es nun die Webseite www.friesenhagener-geschichte.de mit Informationen über die Hexenprozessen im Wildenburger Land. Einzigartig im Internet präsentierte die Seite erstmals im Namen, Zahlen und Fakten zu den bekanntesten...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Acabus Verlag

ACABUS Verlag
Hermannstal 119 k
22119 Hamburg
Fon: 040 / 655 99 20
Email:

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info