Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Urlaub & Reise

Gesunder Innovationsgeist im Fichtelgebirge

Fichtelberg/München, 18. Mai 2017. Im neuen ALEXBAD in Bad Alexandersbad kuren die Gäste seit 15. Mai 2017 wortwörtlich im Fichtelgebirge.
So liegt es nicht nur mitten in der ursprünglichen Mittelgebirgslandschaft, sondern seine vielen Details von der speziell konzipierten Felsenspalten-Architektur über den Innenausbau mit Granit, Eiche, Kupfer & Co. bis hin zu den Anwendungen mit Naturmoor oder Fichtennadeln machen die Region direkt erlebbar. Beim Gesundheitskonzept setzt das kleinste Heilbad Bayerns ganz klar auf Prävention und beruft sich damit auf die Urform der Kur. Unter dem Leitgedanken „meine Kur“ erhält jeder Gast mit dem Individuellen Gesundheits-Management (IGM) einen eigens auf ihn abgestimmten Plan. „Die besondere Kombination aus moderner Gesundheitsvorsorge und unseren traditionellen Heilmitteln – dem Heilwasser aus der Luisenquelle und Naturmoor – hilft unseren Besuchern langfristig ihren Lebensstil zu verbessern und die eigene Vitalität zu stärken“, erklärt Peter Berek, Initiator und Bürgermeister von Bad Alexandersbad.

Während das ALEXBAD mit seinem neuen Anbau von außen an die typische „Wollsackverwitterung“ des Fichtelgebirges erinnert, erleben die Besucher im Innern den steten Wechsel zwischen Licht und Schatten wie bei einem Spaziergang durch die Felsenlandschaft des Granitlabyrinths an der Luisenburg. Für die richtige „Waldluft“ in der Panorama-Schwimmhalle sorgt die natürliche Duftinstallation aus Schwarzdornreisig. Insgesamt erweitert der neue Anbau auf über 5.500 Quadratmetern das historische Kurhaus aus dem Jahr 1838 – und nicht nur baulich verschmelzen in Bad Alexandersbad Geschichte und Zeitgeist. Verwurzelt in der jahrhundertealten Kurtradition bilden das sehr kohlensäure- und eisenhaltige Heilwasser und Naturmoor die Basis für die an die heutigen Bedürfnisse und Wünsche angepasste Gesundheitstherapie in Bad Alexandersbad. So gibt es gleich mehrere Stellen an denen die Luisenquelle von den Gästen „angezapft“ werden kann und selbst das Kur-Café serviert statt Cola und Pommes Heilwasserlimonade und rein basische Köstlichkeiten.

Neben der authentischen Granitoptik in der Innen- und Außengestaltung setzt sich das Konzept „Fichtelgebirge“ auch in den Therapie- und Ruhebereichen weiter fort. Bei den Moorbehandlungen tauchen die Gäste beispielsweise in eine dunkle Höhlenwelt ein und blicken durch kleine Gucklöcher auf Liegehöhe nach draußen. In den mit Eiche gestalteten Therapieräumen genießen sie regionaltypische Anwendungen wie etwa Fichtennadelbäder in heimeliger Atmosphäre. Auch der Saunabereich spielt mit den Elementen Feuer, Holz, Stein und Wasser. So entspannen die Besucher zum Beispiel auf der eigens konzipierten Holzruheinsel, erfrischen sich mit einem Glas Heilwasser oder beobachten das Flackern des Feuers im Kaminzimmer. Besonderes optisches Highlight: die gedengelte Kupfer-Kuppel.

Doch nicht nur von außen sichtbar steckt im ALEXBAD das Fichtelgebirge. Bad Alexandersbad gilt als Vorreiter auf dem Gebiet des nachhaltigen Ressourceneinsatzes. In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München entsteht hier seit 2008 das erste Bioenergie-Heilbad Deutschlands. Bereits jetzt wird der gesamte Ort mit Nahwärme versorgt und weitere Maßnahmen wie etwa ein Energiekurpark sind geplant.

Ein Überblick zum ganzheitlichen Therapie-, Bewegungs- und Entspannungsangebot ist online unter http://www.badalexandersbad.de oder bei der Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. unter +49 (0) 9272-96903-0 oder auf http://www.tz-fichtelgebirge.de erhältlich. Weitere News, Bilder und Videos auf Facebook und Twitter.

Bilder zum Download, Hintergrundinformationen und zusätzliche Pressetexte im Online Media-Center unter http://www.piroth-kommunikation.com .

Bilddateien:

18.05.2017 09:49

Das könnte auch Sie interessieren:

Neu: Wellness à la Hippokrates, Cleopatra & Co. Auf GesundZe...
Fichtelberg/München, 10. August 2016. Im Dampfbad entspannen wie die alten Römer, die heilende Wirkung von warmem Sand und Licht im Tempel von Abu Simbel erfahren oder Oasenbaden wie einst Cleopatra – auf GesundZeitReise geht es ab Oktober 2016 im...

Das "Jakobsfest" am Rosenmontag Große Schneemannparty im Fic...
Fichtelberg/München, 26. Januar 2016. Am 8. Februar 2016 lädt Deutschlands größter Natur-Schneemann Jakob wieder zur Rosenmontags-Party ins Fichtelgebirge. Aus einer spontanen Idee heraus entstanden, bauen die Freiwilligen um die Initiatoren Horst...

DIE SCHALTZENTRALE - Erster Coworking Space im Fichtelgebirg...
Fichtelberg/München, 16. August 2017. DIE SCHALTZENTRALE ist ab sofort der neue Treffpunkt für Kreative, Macher und Schaffer im Fichtelgebirge. Der innovative Mix aus Coworking Space, Gewerbezentrum, Werkstätten und Logistikflächen schafft einen...

Entenhausen zum Anfassen - Fichtelgebirge feiert 50 Jahre Lu...
Fichtelberg/München, 4. September 2017. Dagobert, Donald und Micky feiern 2017 mit ihren großen und kleinen Freunden ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre Lustiges Taschenbuch. Am 1. September erschien die erste Sonderveröffentlichung mit den besten...

Kirchen-Roadtrip im Fichtelgebirge - Prächtiger Barock zum L...
Fichtelberg/München, 5. April 2016. Kunst- und Kulturliebhaber, die zum Lutherjahr die Geschichte der Reformation nicht in Büchern studieren, sondern sie hautnah und in Farbe erleben wollen, reisen am besten mit dem Auto durch das landschaftlich...

"Schmutzfink", "Angsthase" und "Wetterfrosch" - So viel Fich...
Fichtelberg/München, 10. August 2017. Seit gestern ist die 27. Auflage des Dudens mit 5.000 neu aufgenommenen Wörtern auf dem Markt. Viele freuen sich über die offizielle Anerkennung von "Fake News", "Selfie, "facebooken" & Co. Was die meisten aber...

Heilklimawanderung, Schneelabyrinth und das schönste Echo - ...
Fichtelberg/München, 26. September 2017. Zipfelbob-Rennen, Wirtshaussingen und geführte Skitouren bis auf den Asenturm - als eines der schneesichersten Mittelgebirge Deutschlands richtet das Fichtelgebirge diesen Winter den 3. Deutschen...

Eine große Rosenmontagsparty für einen großen „Mann“ - Der X...
Fichtelberg/München, 19. Januar 2017. Am 27. Februar 2017 lädt Deutschlands größter Natur-Schneemann Jakob wieder zur Rosenmontagsparty ins Fichtelgebirge. Aus einer spontanen Idee heraus entstanden, bauen die Freiwilligen um die Initiatoren Horst...

Ernährungsanalyse: Mitarbeiter gesünder machen
Die Mönchengladbacher Beratungs-Agentur Food-Xperts hat ein Konzept für das Betriebliche Gesundheitsmanagement entwickelt. Dieses sieht eine Online-Ernährungsanalyse und konkrete Ernährungstipps für die Mitarbeiter in den Unternehmen vor. Die...

Älter, gesünder, leistungsfähiger durch Gesundheitsberatung
Menschen werden älter und in der Bevölkerung nimmt die Zahl kranker, alter Personen zu. In der Konsequenz erhöhen sich auch die Kosten für die Krankenkassen und die Pflege. Dabei ließen sich viele Krankheiten im Alter nach einer international...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


piroth.kommunikation GmbH & Co. KG

piroth.kommunikation GmbH & Co. KG
Tannenstraße 11
82049 Pullach b. München
Tel: +49(0)89 - 55 26 78 90
Fax: +49(0)89 - 55 26 78 99

piroth.kommunikation ist eine Full-Service-Agentur für PR, Marketing und Eventmanagement spezialisiert auf die Tourismusbranche. Das Leistungsangebot umfasst die Erstellung von PR- und Marketing-Konzeptionen sowie die Planung...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info