Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Recht & Gesetz

Goldsparplan: CLLB erstreiten Erfolg für Anleger

iFIS Islamic Gold Dinar Sparplan: Landgericht verurteilt Anlagegesellschaft, diesen nach Widerruf komplett rückabzuwickeln.

München, 15.02.2017 – Gute Nachrichten für Anleger in einen iFIS Islamic Gold Dinar Sparplan. Ein von CLLB Rechtsanwälte vertretener Anleger obsiegt vor dem Landgericht. Der von CLLB Rechtsanwälte vertretene Anleger schloss im Jahr 2013 einen iFIS Islamic Gold Dinar Sparplan ab, aufgrund dessen die ehemalige iFIS Capital GmbH (jetzt firmierend unter INAIA GmbH) jeden Monat für einen bestimmten Betrag Gold erwerben sollte. Nach Auffassung von CLLB Rechtsanwälte war der Anleger nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht aufgeklärt worden, weshalb der Anleger seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung widerrufen hat; die iFIS Capital GmbH wies den Widerruf als aus ihrer Sicht nicht berechtigt zurück.

Das Gericht bestätigte nun die Auffassung der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte und verurteilte die zwischenzeitlich in INAIA GmbH umbenannte Gesellschaft dazu, den Vertrag rückabzuwickeln. Aufgrund des Urteils erhält der Anleger seine bisher eingezahlte Summe Zug um Zug gegen Übertragung des ihm zustehenden Goldbestandes zurück. Ferner muss er keine Zahlungen mehr auf den Goldsparplan leisten. Daneben sind auch die Kosten des Rechtsstreits von der INAIA GmbH zu tragen. In seinem Urteil führt das Gericht aus, dass die gegenständliche Widerrufsbelehrung in mehrfacher Hinsicht fehlerhaft sei und ein wirksamer Widerruf daher auch noch im Jahr 2015 möglich war.

„In vielen Fällen besteht für Anleger die Möglichkeit, sich durch einen Widerruf von einem Goldsparplan mit unter Umständen sehr hohen Kosten zu lösen und das gezahlte Geld vollständig zurück zu bekommen“, so Rechtsanwalt Dr. Henning Leitz von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin rät allen Anlegern, die Goldsparpläne oder ähnliche langfristige Kapitalanlagen abgeschlossen haben, sich an einen auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu wenden und die rechtlichen Möglichkeiten für eine Rückzahlung des investierten Kapitals überprüfen zu lassen.

Pressekontakt: RA Dr. Henning Leitz, CLLB Rechtsanwälte, Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB, Liebigstr. 21, 80538 München, Tel. 089/552 999 50, Fax: 089/552 999 90, mail: , http://www.cllb.de

15.02.2017 13:16

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Verurteilt:

Premierenlesung des neuen Frankfurt-Krimis von Jasmin P. Mer...
Zehn Jahre Gefängnis – eine unvorstellbar lange Zeit für eine junge Frau. Doch wie muss es sein, wenn man diese Jahre auch noch unschuldig hinter Gittern verbracht hat? Wanda plant die Wiederaufnahme des Verfahrens für den Mord an ihrer Tante, in...

UBS vom OLG Stuttgart zu 60.000 Euro Schadensersatz verurtei...
10.2010: UBS hat Verkaufsauftrag eines Anlegers nicht ausgeführt Das Oberlandesgericht Stuttgart hat dieser Tage ein Urteil des Landgerichts Stuttgart bestätigt, mit dem die UBS, größte Schweizer Bank und in den Top 10 der weltweiten...

Cllb:

CLLB Rechtsanwälte informieren zu Darlehenswiderruf: Verglei...
München, 10.12.2015: Ein Verbraucher und eine Bank haben sich anlässlich eines beim Bundesgerichtshof anhängigen Widerrufsverfahrens verglichen. In diesem Verfahren mit dem Az. XI ZR 180/15 war eine höchstrichterliche Entscheidung dazu erwartet...

www.cllb-schiffsfonds.de: Schiffsfonds in der Krise: Schiffs...
München, den 3. Dezember 2015: Wie nun bekannt wurde, wurde der Schiffsfonds König & Cie. MS Stadt Aachen T + H Schiffahrts GmbH + Co. KG von dem Amtsgericht Hamburg unter die vorläufige Zwangsverwaltung gestellt (67c IN 457/15). Am 27. November...

Rückforderungsansprüche des Darlehensnehmers gegenüber der B...
Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte geht nach wie vor von Rückerstattungsansprüchen von Bearbeitungsgebühren für Kredite zur Finanzierung unternehmerischer oder gewerblicher Tätigkeit aus. Auch das Amtsgericht Braunschweig teilt diese...

Widerruf:

Warum Anleger mit Lebensversicherungen so oft Geld verlieren
Schlechte Beratung, unflexible Verträge, teure Verwaltung, geringer Ertrag, hohe Stornoquoten und der falsche Ausstieg: Oft lohnen sich Lebensversicherungen nicht. Das beste Geschäft ist bekanntlich das Geld anderer Leute. Daher ist der Verkauf...

Darlehenswiderruf: Positives BGH Urteil
München, 28.04.2016: Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Urteil ausgeführt, dass die Ausübung des Widerrufsrechts grundsätzlich nicht rechtsmissbräuchlich ist. Insbesondere bei Darlehenswiderrufen argumentieren die Banken häufig damit,...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


CLLB Rechtsanwälte

CLLB Rechtsanwälte
RA Alexander Kainz
Liebigstrasse 21, 80538 München
Fon: 089/552 999 50
Fax: 089/552 999 90
Mail:

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info