Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Grillzeit - Hauptsaison für Campylobacter

Bochum: Es ist Sommer und die Nation grillt – Geflügel etwa, weil es als wenig fetthaltig gilt.
Doch der eine oder andere Teilnehmer wird das Grillfest nicht unbeschadet überstehen. Fieber, Bauchschmerzen und heftige Durchfälle werden für plötzliches Ungemach sorgen. Denn eine bisher wenig bekannte Gefahr lauert an Grillplätzen und in Küchen der Republik – Campylobacter heißt sie und ist für eine Vielzahl von Magen- und Darminfektionen verantwortlich.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) stellt eine stetige Zunahme von Erkrankungen wegen Campylobacter fest und auch das Robert Koch-Institut (RKI) verzeichnet in seinem Infektionsepidemiologischem Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten über 70.000 Fälle. Wenn auch vornehmlich jüngere Menschen betroffen sind, ist die Erkrankung besonders für Kleinkinder, Alte und Immungeschwächte eine problematische Situation.

Mit Hygiene vorbeugen
Die Infektion erfolgt meist durch unsachgemäßen Umgang mit Lebensmitteln. Insbesondere Geflügelfleisch, Hühnereier oder Rohmilch, aber auch andere Fleischerzeugnisse können mit dem Bakterium belastet sein. Da es tiefe Temperaturen übersteht, kommt es auch in gefrorenen bzw. aufgetauten Produkten vor. Das Campylobacter führt nicht zum Verderb von Lebensmitteln, ist also weder am Aussehen noch Geschmack des Lebensmittels zu erkennen.

Bei der Zubereitung und Verarbeitung gilt es einige einfache Regeln konsequent einzuhalten, um das Risiko einer Erkrankung deutlich zu reduzieren, zum Beispiel:
• Messer, Schneidebretter und Geschirr nach dem Gebrauch gründlich reinigen,
• Tauwasser und Fleischverpackungen sorgfältig entsorgen und Arbeitsflächen immer sauberwischen,
• mit dem beim rohen Fleisch genutzten Messer keine anderen Lebensmittel schneiden und vor allem
• Hygienestandards einhalten – also sich vor dem Umgang mit Lebensmitteln und bei der Verarbeitung die Hände gründlich waschen, auch zwischendurch, zum Beispiel wenn man rohes Fleisch mit den Händen verarbeitet hat.

Campylobacter-Bakterien mögen keine hohen Temperaturen. Daher Fleisch – vor allem Geflügel – durchgaren, mindestens zwei Minuten bei 70 Grad Kerntemperatur. Ob das Rinderfilet danach noch in Hochform ist, ist ungewiss. Aber der Erreger ist es garantiert nicht mehr.

Im Krankheitsfall
Hat Campylobacter dennoch zugeschlagen, bleibt es oft nicht bei einem einsamen Fall. Die Infektion ist hoch ansteckend. Deshalb sollten Beschäftigte zuhause bleiben. Meist ist die Infektion innerhalb von zwei Wochen überstanden, ansteckend bleibt man allerdings länger.

Die Symptome sind wie bei anderen Darminfektionen: Heftige Durchfälle – damit verbunden Wasser- und Elektrolytverlust, Bauchkrämpfe, oft auch Fieber. Hinzu kommt ein starkes Gefühl von Müdigkeit und Kraftlosigkeit. Zur Therapie gehört auf jeden Fall, dass der Erkrankte sich schont und ausreichend trinkt, um ausgeschiedene Flüssigkeit und Elektrolyte auszugleichen. Ob ein Arzneimittel, etwa ein Antibiotikum, notwendig ist, entscheidet der Arzt. Seiner Therapieempfehlung sollte der Patient folgen.

19.07.2017 10:21

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Campylobacter:

Kranke Tiere - kranke Menschen. Gesundheitsgefahren aus der ...
Kranke Tiere - kranke Menschen? Neue Studie zeigt Gesundheitsgefahren durch Campylobacter und Salmonellen aus der Intensivtierhaltung auf. Betroffen sind vor allem...

Hygiene:

HEPATITIS-AUSBRUCH IM NIGER – 250.000 VOR BOKO HARAM GEFLÜCH...
Die Lage im nigrischen Diffa ist angespannt. Die Terrorgruppe Boko Haram bedroht rund 250.000 Flüchtlinge aus der Tschadseeregion. Nun ist auch noch Hepatitis E ausgebrochen. Vor allem Schwangere sind gefährdet. Aktion gegen den Hunger versorgt die...

Dr. Schumacher verlängert Partnerschaft mit HSV
Malsfeld – Die Dr. Schumacher GmbH und der Hamburger SV verlängern ihre Partnerschaft für zwei weitere Saisons. Als offizieller Supplier des HSV unterstützt der Hygieneexperte den Bundesligisten weiterhin mit Desinfektions- und Hygieneartikeln....

DÜRRE IN NIGER: AKTION GEGEN DEN HUNGER VERSTÄRKT NOTHILFE F...
Das westafrikanische Land Niger ist in diesem Jahr besonders stark von der jährlichen Trockenzeit betroffen. Um den Menschen in Not zu helfen, hat Aktion gegen den Hunger die Nothilfe verstärkt. Im Süden des Landes sind 13 Prozent der Kinder unter...

Krankenkasse:

Aufgalopp zur Grippesaison 2017/2018
Bochum: Die Grippesaison 2017/2018 nimmt ihren ersten Anlauf. Die Pharmaindustrie hat entsprechende Impfstoffe hergestellt und auch ausgeliefert; Ärzte beginnen bereits mit den ersten Schutzimpfungen und Gesundheitsexperten fordern - wie in jedem...

Das sind die Rechengrößen in der Sozialversicherung 2018
Bochum: Die Rechengrößen in der Sozialversicherung werden jährlich neu ermittelt und durch den Gesetzgeber festgesetzt. Grund sind Veränderungen bei den Löhnen und Gehältern des Vorjahres. Die Rechengrößen beeinflussen die Beiträge zur Renten- und...

Neue Gesundheitskurse nach den Ferien
Bochum: Die Sommerpause ist vorüber und bei Sportvereinen, Volkshochschulen oder Fitness-Studios beginnen jetzt wieder die Gesundheitsangebote. Bewegung, Ernährung und Entspannung sind die Angebotsschwerpunkte. Die Kurse dauern in der Regel...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


VIACTIV Krankenkasse

Viactiv Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum
Pressesprecher
Dietrich Hilje
Telefon: 02344792717

Über die VIACTIV Krankenkasse: Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 60 Standorten ca. 740.000 Versicherte und 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info