Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

Gutes Betriebsklima ist entscheidend für Wissenstransfer

Wissenstransfer wird in vielen Unternehmen immer noch über Datenbanken gemanagt. Doch dieser Ansatz ist nicht nachhaltig und entspricht ebenfalls nicht den Bedürfnissen der Mitarbeiter nach Wertschätzung und Sicherheit. „Erfolgreicher Wissenstransfer kann nur im Rahmen einer wertschätzenden Unternehmenskultur realisiert werden“, stellen die Ratinger Wissens- und Generationenexperten Ralf Overbeck und Christian Weber fest. „Nur der wertschätzende Umgang über alle Generationen fördert den direkten Austausch und sichert das Wissen im Unternehmen."

Die TU Chemnitz stellt in einer repräsentativen Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie fest, dass Unternehmen Wissensmanagement vor allem zur „strategische Bewertung und Bilanzierung von Unternehmenswissen und Schaffung einer gemeinsamen IT-Plattform zum Informations- und Wissensaustausch“ nutzen. Dies zeigt, dass Wissensmanagement oder der Wissenstransfer in vielen Unternehmen weiterhin sehr IT-lastig gehandhabt wird.

„Das ist immer noch ein fatales Ergebnis, so Overbeck, da wir an das Wissen in den Köüfen der Menschen nur über den Bauch kommen“. Ein gutes Betriebsklima bzw. eine gelebte Unternehmenskultur basiert auf Vertrauen und dies ist die elementare Basis, damit überhaupt eine Atmosphäre der Offenheit unter den Mitarbeitern entstehen kann.

Wissens- und Generationenexperte Ralf Overbeck

[Großes Bild anzeigen]
Datenbanken können allenfalls explizites Wissen wie Prozessabläufe, Spezifikationen etc. abbilden. Das entscheidende Wissen, welches deutsche Unternehmen auch künftig konkurrenzfähig macht, ist das sogennannte implizite Wissen, das sich Mitarbeiter über Jahre erarbeitet haben. Dieses Erfahrungswissen, sagt Weber, insbesondere aus der Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung muss gesichert werden. Der tägliche Austausch über Erfahrungswissen sowie das gemeinsame Erleben sind der Schlüssel für einen erfolgreichen Wissenstransfer. „Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung bedarf gegenseitigem Respekt und Wertschätzung und kann nicht nur über den Kopf oder die IT-Plattform abgearbeitet werden“, so Overbeck.

In zahlreichen deutschen Konzernen und Mittelständischen Unternehmen werden immer noch Datenbanken aufgebaut, die durch die Mitarbeiter mit ihrem Wissen gefüllt werden sollen, um es so einer breiten Masse im Unternehmen zugänglich zu machen. Diese Initiativen wurden und werden in der Praxis in der Regel durch die Mitarbeiter ignoriert. Wissenstransfer kann nicht verordnet bzw. von oben angeordnet werden, sagt Weber. Entscheidende Barrieren für den Wissensaustausch sind das Wollen, Können und Dürfen der Mitarbeiter. Dabei kommt dem Wollen die entscheidende Bedeutung zu. Eine zentrale Rolle beim Wissenstransfer haben die Führungskräfte, stellt Overbeck fest, da sie die Rahmenbedingungen für ein vertrauensvolles und generationenübergreifendes Miteinander schaffen und sicherstellen müssen. Overbeck sagt abschließend: „Wir brauchen jede Generation im Unternehmen für einen nachhaltigen Wissenstransfer, da jede Generation etwas geleistet hat“.


Bilddateien:


Wissens- und Generationenexperte Ralf Overbeck
[Großes Bild anzeigen]

14.09.2012 11:07

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Wissenstransfer:

Cross Mentoring Deutschland startet im Frühjahr 2017 wieder ...
Cross Mentoring Deutschland, bundesweiter Dienstleister für Personalentwicklung von Führungskräften im Mittelstand und in Konzernen, startet im Frühjahr 2017 in mehreren Großstädten Deutschlands seine Branchen übergreifenderen Durchgänge. In...

Wulf Gaertner Autoparts gründet unabhängiges Institut für Au...
Elektromobilität ist kein Trend, sondern gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Dieser Wandel stellt die Automotive-Branche vor große Herausforderungen. Um diesen Prozess vor allem im Aftermarket zu begleiten, hat die Wulf Gaertner Autoparts AG das...

Wissenstransfer: Vorsprung durch Erfahrung – faktor4 sichert...
Die demografische Entwicklung schreitet voran: Allein die Hälfte aller Ingenieure geht in den kommenden 15 Jahren in den Ruhestand. Das stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Mit jedem langjährigen Mitarbeiter drohen Wissen und Erfahrung...

Wissensmanagement:

Wissensmanagement in Unternehmen
„Wissensmanagement? Da brauchen wir doch nur so eine Art Wikipedia!“ Diese weltweite Wissensplattform im Internet ist in vielen Unternehmen das Beispiel für Wissensmanagement. Mit einer solchen Plattform im firmeneigenen Intranet scheint diese...

Geballtes IT-Knowhow im Lichtwerk Kino
Gäste aus Wirtschaft und Politik beim acocon Kinoforum in Bielefeld Strategische Faulheit bei moderner Zusammenarbeit, das Publikum als Brauereimeister, um Datenauswertung in Echtzeit zu demonstrieren und Knight Rider als Beispiel Künstlicher...

Mit Wissen zum Erfolg – und wie Enterprise Search dabei helf...
„Denn Wissen ist Macht“ – dieses berühmte Zitat gilt damals wie heute. Auch für Unternehmen wird Wissen immer wertvoller. Informationen machen heute einen zunehmenden Teil des Unternehmenswerts aus, so eine Studie (Quelle: Studie von Bitkom...

Vertrauen:

AMÖ-Zertifikate 2017 verliehen: Verbraucherschutz mit dem ro...
Hattersheim, 17. Januar 2017 – Mehr als 730 Umzugsunternehmen haben 2017 das Zertifikat des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. erhalten. Die ausgezeichneten Betriebe haben sich zur umfassend hohen Qualität ihrer Dienstleistungen...

Ratingen:

JOINT CONCERT: Der Klang der aufgehenden Sonne
Unter der Schirmherrschaft des Japanischen Generalkonsulats Düsseldorf wird am kommenden Samstag, 18. 02.2017, um 18 Uhr ein großartiges Klangerlebnis zwischen Deutschland und Japan in der Stadthalle Ratingen geboten: Die Omiya Wind Symphony aus...

Diabetiker müssen noch mehr Vorsorgeroutine entwickeln
Laut einer Studie von Gehwol im Jahre 2016 ist das Verständnis von Diabetikern in Deutschland über Ihre Erkrankung Diabetes und deren Folgen deutlich besser geworden, aber noch nicht perfekt! Alle zwei Jahre untersucht der Diabetes-Report von...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Ralf Overbeck Consulting - Wir machen Veränderung möglich


Ralf Overbeck Consulting - Wir machen Veränderung möglich

Ralf Overbeck Consulting - Wir machen Veränderung möglich
Brachter Straße 99
D - 40882 Ratingen

Telefon: +49 (0) 21 02 . 70 89 - 400
Telefax: +49 (0) 21 02 . 70 89 - 404


http://www.overbeck-consulting.de

Ansprechpartner:
Diplom-Betriebswirt (FH) Ralf Overbeck
Wirtschaftsberater, Coach und Hochschul-Dozent

Ralf Overbeck Consulting - Wir machen Veränderung möglich. Wir entwickeln ziel- und praxisorientiert Menschen, Führung, Organisation und Kommunikation. Menschen sind unsere Profession. Wir identifizieren Potenziale...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info