Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Umwelt & Energie

Harpunierung von Delfinen beendet - Delfin- und Meresschutzprojekt in Peru

(pur). Etwa 30 Wal- und Delfinarten sind im Pazifik vor Peru anzutreffen. Sogar eine eigene Art, der Peruanische Schnabelwal (Mesoplodon peruvianus), wurde hier entdeckt und von Julio Reyes erstmals beschrieben.
Doch so vielfältig die Arten, so vielfältig sind auch die Gefahren, denen vor allem die Kleinwale in den Gewässern des Andenstaates ausgesetzt sind.

Aufgrund der Bedrohungssituation für die Delfine in Peru ist die Zusammenarbeit 1999 mit der peruanische Meeresschutzorganisation ACOREMA begonnen worden. Damals wurden die Delfine in Paracas noch harpuniert, ihr Fleisch auf den Fischmärkten als chancho marino verkauft. Durch Delfin-Patenschaft für die vor Ort lebenden Delfine konnte die Projektarbeit getragen werden und so ein großes und erfolgreiches Projekt ins Leben gerufen und aufgebaut werden. Heute genießen die Delfine in Paracas einen guten Schutz durch Ihre Bekanntheit und Beliebtheit bei der Bevölkerung.

Dank der Unterstützung von Delfinpaten, Förderern und Sponsoren konnten bis heute zahllose Teilprojekte gegen die direkte Jagd auf Delfine, gegen Dynamitfischerei und Meeresverschmutzung erfolgreich durchgeführt werden sowie Projekte mit Schulen und intensive Öffentlichkeitsarbeit.

Ziele des Vereins:

Initiierung, Durchführung und Förderung von Schutzmaßnahmen und Projekten weltweit
Erforschung von Bedrohungsfaktoren und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen
Durchsetzung der Einrichtung von Schutzgebieten
Bereitstellung von Informationen für die Öffentlichkeit

Weitere Informationen im Internet unter https://walschutz.org/

Direktkontakt:

Schweinswale e.V.
Denise Wenger
Daiserstr. 6
81371 München
Tel.: 089-7257575
Mob.: 0176-22208271
Mail:
Web: https://walschutz.org/

18.12.2017 15:06

Das könnte auch Sie interessieren:

Walschutz:

Zwergblauwale sterben vor Sri Lanka durch Schiffskollisionen
(pur). Das Schicksal der vor Sri Lanka im Indischen Ozean lebenden Zwergblauwale (Balaenoptera musculus brevicauda) hängt an nur 15 Seemeilen. Die Verlegung einer Schiffsroute um diese Distanz könnte die Rettung für die Population dieser eng mit...

Schweinswal:

Rettungsmaßnahmen für Vaquita, die „kleine Kuh“ - Delfine so...
(pur). Mehrere Naturschutzorganisationen und Experten sind bestrebt, einige der letzten etwa 30 Vaquitas im Golf von Kalifornien (Mexiko) einzufangen und sie zum Zwecke von Schutz und Fortpflanzung in einem vor der Küste gelegenen abgesperrten...

Schlechte Karten für Fische – Überfischung dauert an - D...
(pur). Obwohl sich alle EU-Mitgliedsstaaten 2014 rechtlich dazu verpflichtet haben, die Überfischung in den europäischen Gewässern bis 2015 oder schrittweise bis spätestens 2020 zu beenden, kamen die EU-Fischereiminister überein, sich über...

Der „Rote“ 2017/2018 von RuppertBrasil ist erschienen
Ab sofort ist der neue Katalog von RuppertBrasil für Reisen nach Perú, Bolivien, Ecuador und Galápagos erhältlich. (bb) Frisch aus der Druckerei ist der „Rote“ für die kommende Saison von RuppertBrasil, der Katalog für Reisen nach Perú, Bolivien...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Schweinswale e.V.


Schweinswale e.V.

Schweinswale e.V.
Denise Wenger
Daiserstr. 6
81371 München
Tel.: 089-7257575
Mob.: 0176-22208271
Mail:
Web: https://walschutz.org/

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info