Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Hylase: Enzym löst Filler wieder auf - Gegenmittel zu Hyaluronsäure nicht ganz unbedenklich

Würzburg im Juni 2013. Hyaluronsäure ist aus der ästhetischen Faltenbehandlung nicht mehr wegzudenken.
Der körpereigene Wirkstoff polstert Gewebe auf und eignet sich in verschiedenen Varianten zum Unterfüttern von Falten. Aber auch Lippen, Wangen-Region, Kinn oder andere Gesichtspartien erhalten durch das Aufspritzen mit dem Filler deutlich mehr Volumen, bei Bedarf auch eine andere Kontur. Selbst zur Korrektur von Nasen lässt sich das Material verwenden. Da es sich um einen körpereigenen Stoff handelt, baut der Körper die Substanz, je nach Produkt, innerhalb von 6 bis 24 Monaten wieder ab. Doch was tun, wenn das Ergebnis nicht den Wunschvorstellungen entspricht? Mit dem Enzym Hyaluronidase, oder kurz Hylase, lässt sich der Abbau von Hyaluronsäure erheblich beschleunigen. „Allerdings ist das Mittel nicht ganz ungefährlich und gehört unbedingt in fachkundige Hände“, warnt Dr. med. Wolf-Gunter Steinmetz, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Leiter der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Würzburg, und ergänzt: „Betroffene sollten sich an einen erfahrenen Facharzt für Plastische Chirurgie oder Dermatologen wenden.“

Vorsichtige Dosierung besonders wichtig
Mit Hylase kann der Arzt die eingebrachte Hyaluronsäure wieder auflösen. Dabei spritzt er das Enzym punktuell in die betroffene Region. „Da das Mittel aber auch körpereigenes Gewebe angreift, ist die exakte Dosierung mit geringsten Mengen besonders wichtig, da sonst Vertiefungen oder unschöne Dellen entstehen können“, erklärt Dr. Steinmetz. Deshalb sollte es auch nur in extremen Fällen zum Einsatz kommen. Das Ergebnis ist bereits nach einigen Tagen sichtbar. Außer zur Behandlung einer falsch gelaufenen Unterspritzung mit Hyaluronsäure-Fillern kann Hylase auch bei Granulomen, die als sehr seltene Nebenwirkungen bei der Anwendung von Hyaluronsäure-Fillern auftreten können, verwendet werden. „Abhängig vom Befund und von der unterspritzten Region, rate ich Patienten, die sich hilfesuchend an mich wenden, meist dazu, abzuwarten, bis sich die Hyaluronsäure von allein wieder abbaut, denn Hylase ist derart kritisch zu beurteilen, dass sie nur in speziellen Ausnahmefällen und entsprechend zurückhaltend eingesetzt werden sollte. Nicht zuletzt aus diesem Grund muss ein seriöser und kompetenter Arzt schon vor der Behandlung über realistische Möglichkeiten aufklären und für ein natürliches Ergebnis sorgen, sodass eine Korrektur gar nicht erst nötig wird“, sagt Dr. Steinmetz und ergänzt: „Im Zweifelsfall sollte man lieber zu wenig als zu viel Filler spritzen, dann kommt man auch nicht in die Verlegenheit, Hylase benutzen zu müssen. Nach ein paar Wochen gegebenenfalls noch ein bisschen Filler nachzuspritzen, ist viel einfacher und unkritischer.“

Weitere Informationen unter http://www.dr-steinmetz.net

25.06.2013 10:23

Das könnte auch Sie interessieren:

Falten:

A.S.THETICS Dr. Adam Stanek: Der „Lack“ ist ab — Falten sind...
Hilden, 30.03.2017 (A.S.thetics) — Vom Alterungsprozess sind im Laufe des Lebens nicht nur die Organe, sondern auch alle sichtbaren Zeichen des Älterwerdens betroffen. Es beginnt ganz langsam mit feinen Linien rund um die Augen, Nase, Mund und...

A.S.THETICS Dr. Adam Stanek: Facelift – Straffung der Haut v...
Hilden, 09.11.2016 - Bei einem Facelift erfolgt ein chirurgischer Eingriff zur Straffung der Haut von Gesicht und Hals. Ziel ist in der Regel der Wunsch nach einem jüngeren Aussehen. Falten im Gesicht und Hals, Krähenfüße oder Hängebäckchen...

Hyaluronsäure:

BEAUTY-DRINKS – natürlich vs. künstlich
Der Beauty-Trend 2017 zeigt eine deutliche Richtung: Die natürliche Schönheit von innen. Diverse Beauty-Drinks füllen die Fachmärkte und Online Shops und versprechen ein frisches, strahlend jugendliches Aussehen. Doch längst ist nicht alles Gold,...

A.S.THETICS Dr. Adam Stanek: Anti-Wrinkle-Treatments gegen A...
Hilden, 01.02.2017 (A.S.thetics) — Mit dem Alter nimmt die Elastizität der Haut ab und rund um die Augen kommt es an der sehr dünnen Haut zu feinen Falten oder tieferen Knitterfältchen. Ein paar zarte Fältchen wirken allerdings natürlich und...

Jugend greifbar machen - Behandlungen an Händen bringen Elas...
Neben dem Gesicht sind Hände die Körperteile, die durch Bewegung und Wettereinflüsse am stärksten beansprucht werden. Greifen, tippen, waschen und Co. wirken sich auf die Hautschicht aus, die an den Händen besonders dünn ist. Doch auch Kälte,...

Steinmetz:

Signa Holding - Der Griff nach Kaufhof?
Gestern wurde bekannt, dass Galeria Kaufhof einen Sanierungstarifvertrag mit den Gewerkschaften anstrebt. Die Kaufhausbranche, einst das Symbol des deutschen Wirtschaftswunders, steht unter Druck. Und mögliche Übernehmer scharren schon mit den...

Nutzerfreundliches Internetportal für Naturstein gestartet
Seit Dezember 2015 ist das neue Internet-Portal www.fokus-naturstein.de online. Über 4.100 Firmen sind bereits eingetragen. Bis zur nächsten StoneTec soll das gesamte Branchenumfeld rund um Naturstein als digitaler Marktplatz abgebildet sein. Ab...

Spritze:

Wenn die Schweißdrüsen verrücktspielen - Experte verrät, was...
Mainz im Mai 2015. Sie fungiert als natürliche Klimaanlage und soll den Körper vor Überhitzung schützen – die Schweißbildung. Je nach Anstrengung und Temperatur reagiert der Körper mit dieser Funktion, um Temperaturunterschiede zum Beispiel bei...

Die Kniearthrose – Von der Spritze bis zum Kunstgelenk
Informationsveranstaltung in der Paracelsus-Klinik Bremen Bremen, Dezember 2012. Für den 5. Dezember lädt die Paracelsus-Klinik Bremen um 18 Uhr zur Informationsveranstaltung „Die Kniearthrose – Von der Spritze bis zum Kunstgelenk“ ein. Detlef...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Dr. Wolf-Gunter Steinmetz

Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Wolf-Gunter Steinmetz
Juliuspromenade 64
97070 Würzburg
E-Mail:
Tel.: 0931-304 32 92
Fax: 0931-304 32 93

Die Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie wurde 2004 eröffnet und hat ihren Sitz an der Juliuspromenade in Würzburg. Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie spezialisiert sich Dr. med. Wolf-Gunter...

mehr »

zur Pressemappe von
Dr. Wolf-Gunter Steinmetz

weitere Meldungen von
Dr. Wolf-Gunter Steinmetz

Das geht unter die Haut

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info