Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

ING-DiBa: 71 Prozent der Deutschen haben Vorsätze für 2012, aber lediglich 42 Prozent in finanzieller Hinsicht

Frankfurt am Main, 29. Dezember 2011 – Die überwiegende Mehrheit der Deutschen hat gute Vorsätze für das bevorstehende neue Jahr gefasst, aber weniger als die Hälfte möchte mehr sparen oder Schulden und Ausgaben reduzieren.
Das geht aus einer repräsentativen Studie des Marktforschungsunternehmens TNS für die Direktbank ING-DiBa hervor, die zeitgleich in 16 weiteren Ländern durchgeführt wurde.

Sparen ist der beliebteste finanzielle Vorsatz für 2012

23 Prozent der Deutschen haben sich vorgenommen 2012 mehr zu sparen (https://www.ing-diba.de/sparen/ ), 17 Prozent möchten ihre Schulden verringern und zwölf Prozent der deutschen Bevölkerung haben sich vorgenommen, besser mit ihrem Geld zu haushalten. Ein Bankwechsel zum Kostensparen wird lediglich von drei Prozent als Neujahrsvorsatz in Betracht gezogen. 68 Prozent der Befragten gaben an, keine finanziellen Vorsätze oder generell keine Vorsätze für das neue Jahr gefasst zu haben.

Sparvorsätze nehmen mit zunehmendem Alter ab

Insbesondere Frauen und die Altersgruppe der 18- bis 34-jährigen haben sich vorgenommen, künftig mehr zu sparen: Während 27 Prozent der Frauen gute Sparabsichten bekundeten, nehmen sich nur 19 Prozent der Männer vor, im neuen Jahr mehr zu sparen. Mehr als die Hälfte (51 Prozent) der 18- bis 24-jährigen nimmt sich dies ebenfalls vor, bei den 25- bis 34-jährigen sind es noch 37 Prozent. Die Sparvorsätze nehmen mit zunehmendem Alter weiter ab. Bei den über 55-jährigen sind es nur noch 15 Prozent. Auch die finanziellen Vorsätze einer besseren Ausgabenkontrolle (sieben Prozent) und eines Bankwechsels (ein Prozent) sind in dieser Altersgruppe am schwächsten ausgeprägt.

Finanzielle Vorsätze sind bei Briten, Holländern und Deutschen eher unbeliebt

Im internationalen Vergleich bildet Deutschland (42 Prozent der Befragten) bei den guten finanziellen Vorsätzen zusammen mit den Niederlanden und Großbritannien das Schlusslicht. Nur 41 Prozent der Holländer und 40 Prozent der Briten haben für das neue Jahr finanzielle Vorsätze gefasst. Spitzenreiter sind die Rumänen mit 91 Prozent, Türken mit 89 Prozent und Inder mit 86 Prozent der Bevölkerung, die 2012 finanzielle Ziele erreichen wollen. Während Inder im Vergleich der 17 Nationen am häufigsten sparen wollen (64 Prozent der Bevölkerung), planen die Rumänen mit 49 Prozent am häufigsten ihre Ausgaben im Griff zu behalten. Die Türken gaben mit 39 Prozent der Befragten im Nationen-Vergleich am häufigsten an, Schulden abbauen zu wollen. Die unzufriedensten Bankkunden scheinen in Tschechien, Polen und Indien zu leben. In diesen Ländern gaben sieben Prozent der Befragten an, einen Bankwechsel im neuen Jahr angehen zu wollen.

Studiendesign

Methode: Weltweite Online-Untersuchung von TNS in 17 verschiedenen Ländern, in denen ING Retail and Direct Banking vertreten ist.
Untersuchungszeitraum: Mitte bis Ende November 2011
Befragte: Finanzielle Entscheider ab 18 Jahren in 17 verschiedenen Ländern. Alle Länder repräsentativ nach Geschlecht und Alter. Pro Land 1.000 Befragte (in der Slowakei 500, in Kanada 988 und in den Niederlanden 1013), insgesamt n=16.501.
Die Studie steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.ing-diba.de/studien

29.12.2011 11:58

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Gute Vorsätze - 60 Prozent der Deutschen nehmen sich 2016 et...
Spitzenreiter unter den Wünschen für das neue Jahr ist "mein Ding zu machen" München/Sauerlach - Der Jahreswechsel ist Hauptsaison, um über die eigenen Wünsche nachzudenken, um die Weichen für mehr Glück, Erfolg und Zufriedenheit zu stellen und so...

Geringste Lohnerhöhung seit 2011: Reallöhne im Jahr 2017 ste...
Die Löhne und Gehälter in Deutschland sind im Jahr 2017 durchschnittlich um 2,4 Prozent gestiegen. Aufgrund einer Inflationsrate von 1,7 Prozent bleibt den Menschen jedoch nur ein Plus von 0,7 Prozent. Das Jahr 2018 verspricht eine leichte...

godesys-Trendstudie: 40 Prozent der deutschen Unternehmen wü...
Wie innovationsfreudig sind deutsche Mittelständler? Mit dieser Frage hat sich eine Erhebung des ERP-Anbieters godesys beschäftigt. Wichtiges Ergebnis: Big Data, Cloud Computing und Mobility zählen Unternehmen derzeit zu den zentralen...

EWE-Chef Brückmann erwartet mindestens 25 Prozent Rendite be...
Brückmann im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin bizz energy: Die Großen Vier müssen die atomare Endlagerung „an erster Stelle“ bezahlen. EWE-Vorstandschef Matthias Brückmann will sich stärker bei der Offshore-Windenergie engagieren. „Aktuell...

100 PROZENT DIGITALE RAUMNEUGESTALTUNG
100 PROZENT DIGITALE RAUMNEUGESTALTUNG SPACEDIT bietet innovativen Service für Raumneugestaltung mit umfassender Beratung via Mobile App in 3 einfachen Schritten BERLIN, 11.10.2016 Das neu gegründete Berliner Start-Up SPACEDIT...

BGM: Personalausfallkosten um 20 Prozent senken
Aktuelle Studie belegt großes Einsparpotenzial in deutschen Unternehmen Hamburg, 21. Oktober 2015 – Die aktuelle Studie vom HRI – Private Health Risk Institute (Berlin) belegt, dass Angestellte im Durchschnitt 2,2 Tage weniger krankgeschrieben...

Gartenfreunde profitieren von 15 Prozent Rabatt
Er scheint gerade eine Pause zu machen, aber der Sommer kehrt ab kommenden Sonntag zurück, verrät die aktuelle Wettervorhersage. Wer angesichts dieser positiven Wetteraussichten seinen Balkon oder Terrasse noch aufhübschen, um neue Gartenmöbel...

Reichweite der Zeitungen steigt auf 86,3 Prozent
Mehr als 60 Millionen Menschen in Deutschland lesen regelmäßig Zeitung. Damit steigt die Nettoreichweite der gedruckten Zeitungen und ihrer digitalen Angebote auf 86,3 Prozent. Frankfurt am Main, 19. Oktober 2016 – 60,1 Millionen Deutsche ab 14...

Reifenmarkt: 13 Prozent kaufen online
Das Durchschnittsalter der Reifenkunden variiert bei zwölf untersuchten Reifenmarken zwischen 30 und 47 Jahren. Etwa jeder achte Kunde kauft seine Reifen im Internet. Ebenso viele suchen dafür die Werkstätten der Pkw-Marken auf. Esslingen am...

Leitzins bleibt auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
EZB-Chef Draghi verspricht, das, die Leitzinsen für lange Zeit bei null Prozent verharren werden! "Null Prozent oder sogar auf einem niedrigeren Niveau!", so Draghi am Donnerstag auf der letzten Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: ING-DiBa AG


ING-DiBa AG

ING-DiBa AG
Theodor-Heuss-Allee 106
60486 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 27 222 66886
E-Mail:
http://www.ing-diba.de

mehr »

zur Pressemappe von
ING-DiBa AG

weitere Meldungen von
ING-DiBa AG

ING-DiBa: Auszeichnung in Kategorie „Innovativste Diversity Projekte“

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info