Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

IVG EuroSelect 12: CLLB erstreiten Erfolg vor dem Landgericht Berlin

Landgericht Berlin verurteilt die Gründungsgesellschafterin PFM Private Funds Management GmbH zum Schadensersatz

München, 06.04.2017 – Eine von CLLB Rechtsanwälte vertretene Klägerin obsiegt vor dem Landgericht Berlin. Der Ehemann der Klägerin, der ihr seine Schadensersatzansprüche gegen die Gründungsgesellschafterin PFM Private Funds Management GmbH abgetreten hatte, zeichnete in 2006 eine Beteiligung an dem Immobilienfonds IVG EuroSelect Zwölf GmbH & Co. KG (IVG 12) über nominal € 20.000,00.

Nach Auffassung von CLLB Rechtsanwälte war der Anleger nicht ordnungsgemäß über die Risiken der Beteiligung aufgeklärt worden. Diese unzureichende Aufklärung im Vorfeld der Beteiligungszeichnung müsse sich die Gründungsgesellschafterin PFM Private Funds Management GmbH (damals noch firmierend unter Wert-Konzept Verwaltungsgesellschaft mbH) zurechnen lassen.

Das Landgericht Berlin bestätigte nun die Auffassung der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte und verurteilte die Gründungsgesellschafterin PFM Private Funds Management GmbH dazu, der Klägerin aus abgetretenem Recht ihres Ehemannes Schadensersatz zu leisten.

Nach Beweisaufnahme kam das Landgericht Berlin zu dem Ergebnis, dass der Anleger im Vorfeld der Beteiligungszeichnung nicht ordnungsgemäß über das Risiko des Totalverlustes sowie das Risiko des Wiederauflebens der Kommanditistenhaftung aufgeklärt worden war.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte rät allen Anlegern, die ähnliche langfristige Kapitalanlagen abgeschlossen haben, sich an einen auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu wenden und die rechtlichen Möglichkeiten für eine Rückzahlung des investierten Kapitals überprüfen zu lassen.

07.04.2017 10:22

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

CLLB Rechtsanwälte:

ICO – Die Alternative zum Börsengang
Für viele Unternehmen stellt sich die Frage, ob das Initial Coin Offering (ICO) eine Alternative zum traditionellen Börsengang darstellt Berlin, 02. Oktober 2017 – Ein Unternehmen, welches einen traditionellen Börsengang mit Aktien oder...

MBB Clean Energy AG: Kaufangebot prüfen lassen
Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte rät betroffenen Anlegern, das Kaufangebot der Value-Line Management GmbH nicht ohne vorherige Prüfung anzunehmen. München, 16.02.2017 – Wie der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mitgeteilt wurde, haben Anleger über ihre...

Schwarzwälder Wohnungseigentumsgesellschaft - Jetzt klagen
Verzug und drohende Verjährung bei Auseinandersetzungsguthaben der SWG 01 GbR – Ansprüche jetzt feststellen lassen München, Berlin, den 01.11.2016 In den letzten Wochen meldeten sich immer mehr Anleger der Schwarzwälder...

Liebl:

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?
Finanzaufsicht in Singapur erklärt den Rechtsrahmen für das Angebot digitaler Token in Singapur – CLLB Rechtsanwälte begleiten ICOs im In- und Ausland München, Berlin, 18.10.2017 Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017,...

Musterprozess auf Kostenerstattung einer Augenlaser-OP durch...
CLLB unterstützt Versicherten bei der Klärung der Frage nach Erstattungspflicht vor dem Sozialgericht Berlin, 16.08.2017. Die Krankenkassen wehren sich hartnäckig, die Kosten von Augenlaser-Operationen zu übernehmen. Für Privatversicherte sind...

Kainz Partnerschaft MbB:

Solar 9580 – Insolvenzverfahren eröffnet
Amtsgericht Heilbronn eröffnet Insolvenzverfahren über das Vermögen von Solar 9580, e.K. Reiner Hamberger. München, 22.03.2017 – Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte meldet, wurde nach Auskunft des...

UDI Energie FESTZINS 11- gezielte Täuschung der Anleger?
Die Anlegergelder, die in die UDI Energie FESTZINS 11 GmbH & Co. KG fließen, sind – anders als der Name FESTZINS assoziiert – alles andere als sicher. Bei dieser Investition handelt es sich tatsächlich um hochspekulative Nachrangdarlehen....

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


CLLB Rechtsanwälte

CLLB Rechtsanwälte
RA Alexander Kainz
Liebigstrasse 21, 80538 München
Fon: 089/552 999 50
Fax: 089/552 999 90
Mail:

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info