Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Industrie & Handwerk

"Ich wünsche mir eine europäische Service-Richtlinie"

Frankfurt/M – September 2016. Die Vukotic Sicherungssysteme GmbH ist ein 1995 gegründetes Familienunternehmen.
Der Tätigkeitsbereich umfasst die Sicherungstechnik und Mechatronik mit dem Schwerpunkt Wertbehältnisse.


Herr Vukotic, welche Produkte umfasst Ihr Serviceangebot?

Unser Serviceangebot umfasst alle Wertbehältnisse. Darunter fallen somit nicht nur ECB•S-zertifizierte Tresore, sondern auch alte RAL-anerkannte Produkte und „Sicherheitserzeugnisse“ mit unbekanntem Zertifikat bzw. ohne Zertifizierung.

In welchen Sicherheitsbereichen sind Sie tätig?

Unsere Kunden kommen aus allen Sicherheitsbereichen, d.h. aus dem Bankenbereich, aus Gewerbe und Industrie sowie aus dem privaten Bereich.

Sie vertrauen bereits seit vielen Jahren auf die ECB•S-Zertifizierung. Welche Rückmeldung erhalten Sie?

ECB•S-zertifizierte Tresore sind zunehmend in den Sicherheitsbereichen unserer Kunden akzeptiert. Wir leisten allerdings mit Unterstützung von ESSA auch Aufklärungsarbeit!

Foto Nr. 217: Vlado Vukotic, Vukotic Sicherungssysteme GmbH, Haar

[Großes Bild anzeigen]

Was sind Ihre größten Herausforderungen?

Die größten Herausforderungen für uns sind, den hohen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden. Optimale sicherheitstechnische Lösungen müssen vorgeschlagen werden, damit der Kunde die richtige Investitionsentscheidung treffen kann. Durch Einsatz moderner Technologien, die z.B. beim Service eines Schließ-Systems verwendet werden, wird in den meisten Fällen auch die Bedienung des Tresors für den Kunden einfacher.

Die Produktzyklen sind bei Schlössern zum Teil sehr lang. Welche technischen Trends beherrschen derzeit den Markt?

Der Trend bei Schließ-Systemen von Tresoren geht eindeutig zu elektronischen Hochsicherheitsschlössern und netzwerkfähigen Schlössern sowie zur Vernetzung von Tresoren unterschiedlicher Sicherheitsklassen an zum Teil verschiedenen Standorten.

Ein großer Vorteil der Europäischen Normung ist ihre Flexibilität in Bezug auf neue Einbruchmethoden. Ist man da bei dem Angriff auf Schlösser auf dem richtigen Weg?

Im Prinzip ja. Ziel muss auch in Zukunft die Bündelung der Erfahrungen der unterschiedlichsten Angriffsmethoden der Rechtsbrecher auf Schlösser in den europäischen Ländern und deren Analyse und "Weiterverarbeitung" in den europäischen Normungsgremien sein.

Sie kämpfen gegen Einbruch und Betrug. Sind Kriminelle einen Schritt voraus, wenn es um technische Entwicklungen geht?

Ich denke, hier kann man von einem „Kopf-an-Kopf-Rennen“ sprechen. Umso wichtiger ist es, dass der jeweilige „modus operandi“ in die Normungsaktivitäten des verantwortlichen CEN/TC 263 einfließt und rasch bei den Aktualisierungen der europäischen Normen berücksichtigt wird.

Was kann ESSA für die Mitglieder tun?

ESSA macht schon eine sehr gute, umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit u. a. zur Unterstützung der ECB•S-Zertifizierung. Hierdurch werden sowohl die Anwender als auch die Versicherungen über die Vorteile von ECB•S-zertifizierten Wertbehältnissen gegenüber Produkten mit Zertifikaten unbekannter Herkunft oder von Erzeugnissen ohne Zertifizierung unterrichtet. Ich persönlich würde mir wünschen, dass ESSA eine verbindliche Richtlinie für den Service an Wertbehältnissen herausgeben würde.


Was sind Ihre Wünsche in Bezug auf die Standardisierung von Sicherheitsprodukten?

Wie schon gesagt: Neben den europäischen Normungsaktivitäten für Tresore und Datensicherungsschränke würde ich mir eine „europäische Service-Richtlinie“ wünschen!


Wo ist Ihr Hauptabsatzmarkt?

Die wichtigsten Märkte für uns sind traditionell Deutschland und Österreich. Wir sind aber auch in Ost- und Südeuropa tätig. Wir sind sehr flexibel und richten uns voll und ganz nach den Wünschen unserer Kunden, unabhängig aus welcher Stadt oder aus welchem Land in Europa sie kommen.

Wie stark ist der Wettbewerb für ein Serviceunternehmen wie Ihres?

Wie auch im Tresorgeschäft gibt es bei uns einen starken Wettbewerb. Durch eine gute, saubere Informationspolitik und die Ausarbeitung von optimalen sicherheitstechnischen Lösungen versuchen wir unsere Kunden von unseren Leistungen zu überzeugen, damit sie sich für unser Unternehmen entscheiden.

Wo ist für einen Sicherheitsexperten wie Sie der sicherste Platz?

Das kann ich nicht so genau sagen, weil ich sehr viel unterwegs bin. Gut und sicher aufgehoben fühle ich mich auf meiner Terrasse mit einem guten Wein und leckerem Essen.

Text 4.301 Z. inkl. Leerz.

Bilddateien:


Foto Nr. 217: Vlado Vukotic, Vukotic Sicherungssysteme GmbH, Haar
[Großes Bild anzeigen]

13.09.2016 13:17

Das könnte auch Sie interessieren:

Sicherungstechnik:

Weiterbildung im Bereich der Eisenbahnsysteme zu Leit- und ...
Allgemeines Sicherungsmodell - Signalisierung - technische Komponenten sowie Planung und Bau der Leit- und Sicherungstechnik Die Weiterbildung „Leit- und Sicherungstechnik“ findet am 03.-04.April 2017 in Berlin im Haus der Technik am...

Seminar: Leit- und Sicherungstechnik (LST) für Eisenbahnsyst...
Ein Weiterbildungsangebot am 13.-14. Oktober 2016 im Haus der Technik in Berlin zu den Grundlagen Wie die weichen richtig gestellt werden erläutern unsere praxiserprobten Dozenten Prof. Dr.-Ing. Hans-Christoph Thiel und Dr.-Ing....

ECB S:

Tresore im Internet – Vorsicht beim Vergleichen
Auf der Suche nach günstigen Tresoren vertrauen viele Privatpersonen auf das Internet Frankfurt/M. – April 2017. Mit der immer weiter steigenden Anzahl von Wohnungs- und Hauseinbrüchen in Europa steigt proportional auch das Bedürfnis des...

ECB•S: Steigende Zahl von Einbrüchen - Nachrüstung erhöht de...
Erneut mehr Einbrüche in Deutschland – Einbruchschutz lässt sich auch nachträglich erhöhen – Akkreditierung um Nachrüstprodukte erweitert Frankfurt/Main – April 2016. Die internationale Zertifizierungsstelle ECB stellt auch ECB•S-Zertifikate...

ECB•S: ATM Safes - Geldautomaten besser vor Gasangriffen sch...
Frankfurt/M. – Februar 2016. Oft mangelt es an wirksamen Zusatzschutz. Geldautomaten werden immer öfter Zielscheibe für Gasangriffe. Die Sicherheitstechnik ist oft nicht auf dem neuesten Stand. ECB•S-zertifizierte Tresore mit der Zusatzoption GAS...

ESSA:

ESSA: Änderungen des Waffengesetzes - Was gilt es zu beachte...
Das neue Waffengesetz ist seit dem 30. Juni 2017 in Kraft getreten. Vor allem die Besitzer von anmeldepflichtigen Lang- und Kurzwaffen sind von den Änderungen betroffen. Frankfurt/M. – Juli 2017. Das geänderte Waffengesetz ist am 30. Juni 2017...

ESSA - Gesetzentwurf zur Änderung des Waffengesetzes vorgest...
VDMA Einheitsblatt 24992 entspricht nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik Frankfurt/M. – März 2017. Wenn Schusswaffen in die falschen Hände geraten, wird es gefährlich. Oftmals kann bereits eine fachgerechte Aufbewahrung von Waffen und...

ECB•S: Finanzielle Förderung von Einbruchschutz
KfW-Bankengruppe stellt 50 Millionen zur Förderung von Einbruchschutz zur Verfügung. Frankfurt/M. – Februar 2017. Die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik sprechen für sich. Nach einem jahrelangen Rückgang der Wohnungseinbrüche, erlebt...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


ESSA/ECB·S

Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt

Kerstin Wassermann

Background ESSA/ECB-S Die European Security Systems Association ESSA e.V. in Frankfurt ist eine neutrale Zertifizierungsstelle nach EN 45011. ECB-S ist die "Marke" der ESSA. Gemäß ihrer Leitlinie "Qualität gibt Sicherheit"...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info