Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Image und Individualinteressen – der Unterschied liegt in der Generation

Köln, November 2015: Zusammen mit dem Deutscher Ärzte-Verlag hat die Schubert Management Consultants GmbH & Co. KG die Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser zum 4. Mal untersucht.
In diesem Jahr wurden neben den medizinischen Berufsgruppen der leitenden Ärzte, der ärztlichen Mitarbeiter und den Medizinstudenten im praktischen Jahr auch die Sichtweisen der Geschäftsführungen mit einbezogen. Die Auswertung umfasst sowohl Vergleiche zwischen den Hierarchie-ebenen und den drei Generationen Babyboomer, Generation X und Y, als auch Gegenüberstellungen der Ergebnisse der Studie aus 2013.

Auszug erster wesentlicher Ergebnisse:

• Die Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen, um vakante Positionen zu reduzieren, wird durch leitende Ärzte eher als mäßig wahrgenommen. Die Maßnahmen, welche als wichtig eingeschätzt werden (z.B. Nachwuchsförderung, Karrierechancen), finden kaum Anwendung.

• Das Teamklima ist über alle Generationen und Hierarchieebenen hinweg einer der wesentlichsten Faktoren zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Hinsichtlich weiterer Faktoren (z.B. Image einzelner Fachabteilungen) herrscht zwischen den Generationen und Hierarchien Uneinigkeit. Die Sichtweisen der Geschäftsführungen sind ähnlich wie die der ärztlichen Mitarbeitern sowie der Medizinstudenten. Während für die Generation X und Y insbesondere weiche und Individualfaktoren (z.B. Arbeitszeitgestaltung, regionale Faktoren, Sonderleistungen) wichtig sind, stehen für Babyboomer und leitende Ärzte vor allem das Image von Fachabteilungen und das medizinische Leistungsspektrum im Fokus.

• Die leitenden Ärzte erwarten von ihren Mitarbeitern vor allem Eigeninitiative und Engagement sowie Kooperation, während die ärztlichen Mitarbeiter von ihren Vorgesetzten eine gute Förderung und Entwicklung sowie Loyalität und Rückhalt erwarten.

Wie bereits 2013 zeigen die Ergebnisse der Befragung vor allem, dass die Kommuni-kation untereinander gestärkt werden muss.

Auffällig ist jedoch auch, dass sich die Interessen der Vergleichsgruppen teilweise deutlich differenzieren. „Während für leitende Ärzte und die Generation der Babyboomer das Image des Hauses und der Abteilung eine wichtige Rolle einnehmen, stehen für die jüngeren Generationen insbesondere weiche Faktoren und Individualinteressen im Fokus. Diese Wahrnehmungs- sowie Interessenunterschiede müssen jedoch in der Umsetzung von Maßnahmen, z.B. zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität Berücksichtigung finden“, so Petra Schubert, Geschäftsführerin der Schubert Management Consultants.

11.11.2015 10:37

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Generation X - die vergessene Generation - Mitarbeiter im Al...
Heute ist der Chef/die Chefin durchschnittlich 51 Jahre alt, das belegen aktuelle Untersuchungen aus 2016. Doch in den Medien wird nur selten über die Vertreter der Generation X (1965-1979) und ihre Erfolge berichtet. Auch ihr Stellenwert bzw....

Brielmaier mäht den Unterschied.
Die Maschinen von Brielmaier machen die Arbeit erst möglich. Überzeugen Sie sich jetzt im Sendeumfeld von "Welt der Wunder" auf N24 vom 09. - 13.11.15 um ca.19.30 Uhr. Sei es am extremen Steilhang, an der schwer zu pflegenden Autobahnböschung, im...

Unterschied zwischen EAC Zertifikat und EAC Deklaration
Viele Produkte die nach Russland oder in die Länder der Eurasischen Wirtschaftsunion (Weißrussland, Kasachstan, Armenien und Kirgisistan) eingeführt werden sollen, müssen vor der Einfuhr ihre Konformität mit den Anforderungen der technischen...

Die Sache vom Unterschied zwischen Schein und Sein
Daß in Deutschland immer noch mehr als 6 Millionen Menschen arbeitslos sind, obwohl die Konjunktur doch angeblich so gut läuft, ist kaum zu glauben. Das sind Größenordnungen wie zuzeiten der Weimarer Republik. Aber es ist wahr. Zu den ca. 2,5...

Treston Deutschland: Zubehör, das den Unterschied macht
TRESTON denkt nicht nur groß, sondern auch im Detail. Deshalb hat der Arbeitsplatzsystemausstatter beim Zubehör zu seinen Arbeitstischen genau hingesehen und einige Details verändert. Dadurch sind der Recycling-Behälter und der Rollständer für...

CSR macht den Unterschied - Neues Seminar vermittelt profess...
Anfang der 70er Jahre eröffnete der erste Bioladen in Berlin. Seitdem steht der Biohandel für Verkauf von Produkten aus nachhaltiger Landwirtschaft, Umweltschutz und Verbrauchernähe. Doch mit wachsender Kundschaft hat auch der konventionelle...

Die Füllung macht den Unterschied - Mix aus Mikroperlen und ...
Buchholz im Februar 2017. Die Wahl des richtigen Kopfkissens wirkt sich erheblich auf eine erholsame Nachtruhe aus. Neben Form und Größe kommt es dabei besonders auf die Füllung an, denn viele Materialen lösen Allergien aus oder stützen die Kopf-...

Display Image – Der neue Profi im Displaymarkt
Nachdem im vergangen Jahr der US Konzern Avnet die MSC Technologies gekauft und in diesem Jahr der US Konzern Arrow die Aktienmehrheit der Data Modul erworben hat, verbleiben nur noch wenige konzernunabhängige, mittelständische Unternehmen, die...

Brasilien führt das Image-Ranking der Marken in Lateinamerik...
Brasília, 23. November 2015 Brasilien bleibt auch weiterhin die Nummer 1 beim Ranking des „Latin America Country Brand Report 2015“. Die jährliche Analyse misst die Wahrnehmung der 21 lateinamerikanischen Staaten durch andere Länder und analysiert...

Job.verliebt: Initiative für mehr Image & Nachwuchs in der G...
Das Institute of Culinary Art (ICA) ruft die bundesweite Kampagne Job.verliebt ins Leben und lenkt damit gezielt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Berufe unserer Branche. Es ist eine Image- und Nachwuchskampagne, die es in der...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: Schubert Management Consultants GmbH & Co. KG


Schubert Management Consultants GmbH & Co. KG

Schubert Management Consultants GmbH & Co. KG
Pressekontakt:
Marion Berges
Düsseldorfer Str. 81
51063 Köln

Fon: 0221 - 169 555 75

Unternehmensinformation: Schubert Management Consultants stehen seit der Gründung des Unternehmens im Sommer 2010 für umfassende Expertise in Bezug auf praxis- und ergebnisorientierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info