Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Finanzen & Versicherungen

„Immobilien als Kapitalanlage werden inzwischen realistisch gesehen“

Nach mehreren Jahren der Niedrig- bzw. Nullzinsenphase ist das Ergebnis klar. Geldanlagen lohnen sich nicht mehr, selbst die Säule Lebensversicherung „bröckelt“ in der aktuellen Situation.

Der Zins hat in den letzten zwei Jahren seine Funktion als Ertragskomponente für Geld- und Kapitalanlagen faktisch verloren, da er so gut wie nicht mehr existiert. Es liegen jedoch noch Billionen Euro auf Spar- und Festgeldkonten. Für deren Inhaber herrscht aktueller Anlagenotstand. In dieser Situation denken viele private Anleger über Wohnungskäufe nach, insbesondere über den Kauf von Eigentumswohnungen. Denn nach wie vor haben Wohnungen und Häuser den Ruf eines sicheren Investments: Es dient der Altersvorsorge und es schützt vor Inflation, so zumindest ist die Erwartung der Anleger.
Als Folge haben die Immobilienpreise Höchststände erreicht und ein Ende dieser Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. In einigen Metropolen wachsen die Immobilenpreise aktuell jährlich um 10 und mehr Prozent.
Dass aber nicht immer Eigentumswohnungen bzw. Häuser rentabel sind, hat das DIW mit einer kürzlich getätigten Untersuchung belegt. Rund drei Millionen Vermieter sollen mit ihren Immobilien nichts verdienen, rund 500.000 Vermieter machen sogar einen Verlust. Nicht jedes Immobilieninvestment ist also ein Selbstläufer.
Aber was sagt die Bevölkerung selbst. Lassen sich die Konsumenten vom aktuellen Hype anstecken, sind die Risiken bewusst und sind die Alternativen bekannt…?
bbw Marketing stellt in der umfangreichen Studie Kapitalanlage Immobilie neben den Rahmenbedingungen wie Wohnsituation, Wohneigentum und Sparneigung u.a.m. erneut den Verbraucher mit den Vorlieben in Sachen Immobilienkauf in den Vordergrund. Oft werden rationale Gründe für einen Immobilienkauf vorgeschoben, dabei sind auch emotionale Motive entscheidende Treiber. Die große bbw-Valido Befragung gibt Einblicke in die Motivationswelt der Eigenheimerwerber. In einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung wurden im Juli 2016 diesbezüglich 1.000 Erwachsene von valido befragt. Zusätzlich wurde im September eine Befragung von Finanzdienstleistungsunternehmen durchgeführt, bei der über 100 Entscheidungsträger in Kreditinstituten, Bausparkassen und Immobilienfinanzierungsunternehmen ihre Einschätzung zur Entwicklung des Immobilienmarktes abgaben.
Nach den Ergebnissen der bbw valido Befragung haben knapp 14 Prozent der Befragungsteilnehmer angegeben, dass sie schon Immobilien zur Kapitalanlage besitzen. Weitere 6 Prozent der Bundesbürger besitzen zudem bereits konkrete Planungen dafür, eine Immobilie als Kapitalanlage zu erwerben.
Relativ hoch fällt zudem der Anteil derjenigen aus, die es sich zwar grundsätzlich vorstellen könnten, eine Immobilie zur Geldanlage zu erwerben, sich jedoch bislang noch nicht damit beschäftigt haben. Mit 15 Prozent wurde dies von jedem siebten Befragten angegeben. Nur knapp 13 Prozent der Befragten lehnen eine Immobilie als Kapitalanlage ab, da ihnen dies mit zu vielen Unsicherheiten verbunden wäre. Mit 50 Prozent hat zudem jeder Zweite angegeben, dass generell kein Interesse an einer Immobilie als Kapitalanlage besteht.
Unter den Faktoren, welche für eine Nutzung von Immobilien als Kapitalanlage sprechen, wird mit 51 Prozent am häufigsten angegeben, dass die Immobilie bei Bedarf auch selbst genutzt werden könnte. Am zweithäufigsten nennen die befragten Personen den Punkt, dass sie Immobilien als die derzeit einzige sichere Geldanlage betrachten, die noch etwas Rendite ermöglicht. Mit 37 Prozent wird dieser Faktor von einem guten Drittel aller Befragten angegeben. Der am dritthäufigsten genannte Faktor für die Nutzung von Immobilien als Kapitalanlage ist mit 29 Prozent der Nennungen, dass man durch die tendenzielle Erhöhung der Mieten in der Zukunft einen Inflationsschutz erhält.
Knapp 45 Prozent der Befragungsteilnehmer sehen in der Immobilie eine zusätzliche Einnahmequelle für die private Altersvorsorge, während 36 Prozent den Vorteil der monatlichen Einnahmen als Zusatzeinkommen genannt haben. Häufiger wird die Immobilie auch als sichere Anlage mit Wertsteigerungspotenzial gesehen (32 %).
Jedenfalls bleibt das Thema Kapitalanlagen Immobilien spannend. Für den Markt der Kapitalanlage in Immobilien wird in den kommenden fünf Jahren weiterhin mehrheitlich ein mäßiges bis starkes Wachstum erwartet. Mit 27 Prozent erwarten die befragten Experten ein mäßiges Wachstum für diesen Markt. Weitere 24 Prozent der befragten Entscheidungsträger sehen ein starkes Wachstum, während 7 Prozent mit einem sehr starken Wachstum rechnen. Bei ihrer Einschätzung setzen die Experten voraus, dass die Zinsen weiterhin im Keller bleiben.


Danach gefragt, welche Institutsgruppen in den kommenden Jahren bei der privaten Wohneigentumsfinanzierung Marktanteile gewinnen werden, nennen die Entscheidungsträger aus den Finanzdienstleistungsunternehmen am häufigsten die Online-Baufinanzierer und Online-Kreditvermittler, die Direktbanken sowie die sonstigen Geschäftsbanken bzw. Regionalbanken. Mit 71 Prozent der Nennungen belegen dabei die Online-Baufinanzierer und Online-Kreditvermittler den ersten Rang. Mit deutlichem Abstand auf dem letzten Rang liegen die Versicherungen, für die nur noch bei 3 Prozent der Befragungsteilnehmer mit Marktanteilsgewinnen in den nächsten Jahren gerechnet wird.
Das Thema Kapitalanlage Immobilien wird von den bbw Autoren unter allen Aspekten beleuchtet. Auf den 350 Seiten werden folgende Fragestellungen sehr detailliert auch unter Berücksichtigung von sozio-demographischen Strukturen beantwortet:

> Wohnsituation
> Immobilienmarkt
> Sparneigung für Wohneigentum
> Bauspargeschäft
> Geldanlage Immobilien
> Immobilienfinanzierung
> Markttendenz und Prognose

Die bbw Finanzspezialstudie Kapitalanlage Immobilien ist zu beziehen bei:
bbw Marketing Dr. Vossen & Partner, Liebigstraße 23, D-41464 Neuss
Fon: 02131.2989722, Fax : 02131.2989721, mail:
Weitere Informationen unter: http://www.bbwmarketing.de , Rubrik Finanzstudien.

06.12.2016 10:08

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Immobilienkauf:

Durch das Bieterverfahren den besten Preis erzielen
Pressemitteilung OTTO STÖBEN 06.09.2017 – Tipps vom Immobilienprofi Rund um Haus- und Grundeigentum gibt es eine Vielzahl komplizierter Sachverhalte, Regelungen und Entwicklungen, die es dem Laien nicht gerade einfach machen, immer die...

Häufige Fragen im Immobiliengeschäft - Auflassung und Auflas...
OTTO STÖBEN weiß Rat – viel gestellte Fragen unserer Kunden: Was sind eigentlich Auflassung und Auflassungsvormerkung? Der für heutige Ohren etwas ungewöhnliche Begriff der „Auflassung“ stammt aus der Zeit des Mittelalters. Es kursieren...

Großes Interesse treibt den Preis – das Bieterverfahren
Pressemitteilung OTTO STÖBEN 28.06.2017 Tipps vom Immobilienprofi Rund um Haus- und Grundeigentum gibt es eine Vielzahl komplizierter Sachverhalte, Regelungen und Entwicklungen, die es dem Laien nicht gerade einfach machen, immer die...

Finanzkunden:

„Mobile Banking wird schneller zum Standard für Bankgeschäft...
Die Digitalisierung in unserem Leben hat auch vor dem Bankengeschäft nicht halt gemacht. Dabei hat diese Entwicklung nicht nur begeisterte Befürworter gefunden. Einerseits erlebt man Diskussionen um die Sicherheit der Arbeitsplätze, andererseits...

Finanzinstitute sehen große Veränderungen im Informations- u...
Die Finanzszene wird weitere Veränderungen erfahren. Niedrigzinsen, Vertrauensverlust, Unsicherheiten, soziale Veränderungen, Internet, um nur einige Aspekte zu nennen, werden die Modalitäten von Geldanlagen weiter verändern. Ratlosigkeit prägt...

Regio-Finance 2016: Deutliche Unterschiede prägen das region...
Kein Anleger gleicht dem anderen. Für den einen Anleger gelten überdurchschnittlich hohe Renditeerwartungen bei gleichzeitiger Akzeptanz höherer Risiken, für den anderen Anleger geringere Renditeerwartungen bei gleichzeitig moderaten Schwankungen...

Niedrigzinsphase:

Kaufen oder Mieten – das ist keine Frage
Viele Menschen scheuen in Deutschland nach wie vor den Wohnungskauf. Bindung an Bankdarlehen, Bindung an Eigentum, hohe Investitionskosten und mehr Verantwortung – all das veranlasst mehr als jeden zweiten Deutschen (52,4 Prozent der Bevölkerung)...

Niedrigzinsphase und PKV-Tarifwechsel
220 Milliarden EURO hat die private Krankenversicherung für ihre Versicherten angespart. Für jeden Privatpatient heruntergerechnet sind das bei etwa 20 Jahren Versicherungszeit schnell 40.000 EURO. Der jeweilige Betrag wird vom Versicherer auf...

Crowdinvesting-Plattform Sarego verlost Wohnung im Wert von ...
Köln, 04. September 2017 - Die Sarego GmbH, eine Crowdinvesting-Plattform auf der man in hochverzinste Immobilienprojekte investieren kann, verlost eine kernsanierte Altbauwohnung in Wien im Wert von 150.000€. Jeder Investor, der in eines der...

Hohe Vermietungsquoten bei Immobilienfonds – wie Anleger mit...
Wie die Fondsratingagentur Scope kürzlich feststellte, weisen die durch Fonds gehaltenen Immobilien immer weniger Leerstände auf – mit der DSS Vermögensverwaltung AG nutzen Anleger die Potenziale dieser Wertsteigerung bei Immobilienfonds. Die...

Kapitalanlage:

Pflegeimmobilie: Ihre Sicherheit für jetzt und in der Zukunf...
Kapital in Immobilien anzulegen, ist von jeher keine schlechte Idee, bietet diese Anlagemöglichkeit doch eine gute Rendite. Als besonders sicher und vor allem risikoarm gilt hingegen eine Anlage in eine Pflegeimmobilie: Ihre Sicherheit für jetzt...

Zahl der Pflegebedürftigen nimmt weiterhin stark zu
Der demografische Wandel macht sich gerade im Bereich der Pflege deutlich bemerkbar. So ist es nicht verwunderlich, dass die Zahl der Pflegebedürftigen weiterhin stark zunimmt. Es dürfte längst kein Geheimnis mehr sein, dass unsere Gesellschaft...

PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg: Immobilien in München...
Bamberg, 07.06.2017. Wolfgang Dippold, Immobilienexperte und Vorstand der PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg, macht in dieser Woche darauf aufmerksam, dass der Immobilienmarkt in München neue Rekordwerte verzeichnet. Dabei bezieht er sich auf...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: bbw Marketing Dr. Vossen und Partner


bbw Marketing Dr. Vossen und Partner

bbw Marketing
Liebigstrasse 23
41464 Neuss
Tel 02131 2989722
Fax 02131 2989721

www.bbwmarketing.de

bbw Marketing Dr. Vossen zählt in Deutschland zu den bedeutenden Studienanbietern. Die bbw Studienschwerpunkte sind Multi-Client-Studien mit vertriebsrelevanten Informationen in allen Konsumgüterbranchen, Multi-Client-Studien...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info