Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

In der Kakophonie der veröffentlichten Meinung aufzufallen ist keine Leistung

„Einer der größten Irrtümer der modernen von Massenmedien dominierten Gesellschaften ist es, zu glauben, es existiere nur, was in den Medien vorkommt.“ (Prof.
Querulix)

Das wäre auch schlimm. Wirklichkeit ist sehr viel mehr als das, was über die die Medien, die öffentlichen Schwatzbuden der Gesellschaft, kommuniziert wird. Wer aus Interesse am gesellschaftlichen Prozeß aus dem Medienrauschen wirklich Relevantes herausfiltern möchte, tut sich schwer. Ebenso schwer haben es Politiker, die ihre moralische Pflicht, das Allgemeinwohl als oberstes Ziel ihres Handelns zu fördern, ernst nehmen und sich ein vom Geschwätz der Lobbyisten und ihren nützlichen Idioten freien Eindruck von der Gesellschaftlichen Realität verschaffen möchten.

Zahlreiche – oft klientelverbandelte – „Experten“ exkremieren geradezu zwanghaft immer wieder neue krude Ideen wie man die von kurzsichtigen Politikern zur Erreichung kurzfristiger (Wahl-)Ziele geschaffenen Probleme durch die Erzeugung neuer Probleme „beheben“ könnte. Vernünftige Überlegungen, die die deutsche Gesellschaft insgesamt auf eine tragfähige Basis stellen würden, findet man allerdings selten. Das ist auch nicht verwunderlich, wenn (persönliche) Interessen im Spiel sind, wenn es darum geht, den eigenen Klientelen Vorteile auf Kosten anderer zu verschaffen. „Wes Brot ich eß‘, des Lied ich sing“, sagt der Volksmund.

Unbedingtes individuelles Grundeinkommen in Gestalt einer negativen Einkommensteuer - Kernstück einer unvermeidlichen Radikalreform unserer Gesellschaft, ISBN 978-3-943788-18-1, eBook (PDF) oder ISBN 978-3-943788-32-7, eBook (ePub), jeweils 9,95 Euro

[Großes Bild anzeigen]

Wir brauchen aber keine Kakophonie von Lobbyisten, wichtigtuerischen nützlichen Idioten und Egomanen. Wir brauchen auch nicht Myriaden seichten Geschwätzes, das uns nur von den wirklichen Problemen unserer Gesellschaft ablenkt. Und schon gar nicht brauchen wir Spaltpilze, die unsere ohnehin schon gefährlich desintegrierte Gesellschaft vollends in die soziale und danach politische Katastrophe treiben. Patentlösungen gibt es sicherlich nicht, wohl aber integrative Lösungen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Die neoliberale Geistesverwirrung mit ihrem unausgesprochenen Credo „Jeder ist sich selbst der Nächste; wir werden stärker, wenn der Starke den Schwachen versklavt!“ hat immensen Schaden angerichtet und wird es weiterhin, vielleicht bis zum Blutvergießen tun, wenn wir nicht innehalten auf diesem falschen Weg.

Die Politiker dürfen die Desintegration unserer Gesellschaft auf gar keinen Fall weiter vorantreiben. Wenn Vizekanzler Gabriel einer bestimmten Gruppe von Rentnern, denen durch die Agendapolitik seines Parteifreundes Schröder eine Hungerrente verordnet wurde, die Würde eines auskömmlichen Einkommens zurückgeben möchte, dabei aber alle anderen „vergißt“, die zum Beispiel infolge gebrochener Erwerbsbiografien und fehlender Mittel zur freiwilligen Rentenversicherung in der gleichen Lage sind, ist das schlicht und einfach dumm. Mehr kann er seiner Partei gar nicht schaden, mehr kann er die Politik in den Augen der Wähler gar nicht verächtlich machen, mehr kann er gar nicht tun, um die gegenwärtige Form der „Demokratie“ bei immer mehr Menschen in Mißkredit zu bringen.

Nicht teilen, sondern vereinen muß das Ziel sein. Alt und Jung, Reich und Arm können zusammenleben, wenn jeder lebenslang sein sicheres gutes Auskommen hat. Das zu ist erreichbar, wenn die Volksvertreter es wollen und nicht nur ihre Klientele, sondern tatsächlich das Volk vertreten. Daß die großen Beutemacher der letzten 30 Jahre davon nicht begeistert sind, ist verständlich. Menschen sind schließlich räuberische Rudeltiere wie ihre nächsten Verwandten, mit denen sie noch rund 97,5 Prozent der Gene gemeinsam haben. Diese Tatsache hängt der Menschheit an wie ein Klotz am Bein. „Die Moral wurde nicht von Handwerkern und Krämern erfunden.“ (Prof. Querulix)

Aber die Menschheit hat im Laufe ihrer Geschichte durch einige Vertreter ihrer Spezies bereits gezeigt, daß sie mehr kann als ihre Werkzeuge und Waffen vervollkommnen. Sie haben bewiesen, daß Menschen auch ganzheitlich und in Zusammenhängen denken können. Und genau solche (seltenen) Menschen fragen sich dann, was die Folgen sind, wenn in einem reichen Staat durch politischen Willen die vielen Armen immer weiter verarmen während die wenigen Reichen immer mehr Vermögen zusammenrafften.

In den kommenden Jahren (und vielleicht Jahrzehnten) werden die sprichwörtlichen Karten weltweit überall neu gemischt und verteilt. Auch wir bestimmen mit, in welchem Umfang es dabei zu Raufereien kommt, auch in unserem eigenen Land. Eine weitere Desintegration wird uns innen- und außenpolitisch ebenso wie wirtschaftlich erheblich schwächen. Der soziale Friede wäre dahin. Auch daß die Lobbydemokratie überlebt ist keineswegs sicher. Was könnten wir so gewinnen? Wer könnte sicher sein, daß er unter solchen Umständen gewinnt oder wenigstens seinen Status erhält?

Nur Schwachköpfe setzen alles auf die Karte einer Plutokratie, wie sie gerade in den USA in zunehmende Schwierigkeiten gerät. Wir deutschen hatten in den ersten Jahren nach dem Krieg bereits ein besseres Gesellschaftsmodell als heute. Daran sollten wir anknüpfen. Und das bedeutet, so schnell wie möglich als erstes die Armut zu beseitigen und dafür zu sorgen, daß kein Deutscher sich während seines gesamten Lebens um einen angemessenen Lebensunterhalt sorgen muß. Das ist volkswirtschaftlich machbar, wenn die Politiker sich endlich wieder daran erinnern, daß sie für das Allgemeinwohl verantwortlich sind und nicht für die Schaffung und Erhaltung von Privilegien und Pfründen ihrer Klientele.

In einer kleinen Studie mit dem Titel „Unbedingtes individuelles Grundeinkommen in Gestalt einer negativen Einkommensteuer - Kernstück einer unvermeidlichen Radikalreform unserer Gesellschaft“, die vor einigen Jahren herausgekommen ist, wird mit Zahlen unterlegt gezeigt, was möglich wäre, wenn unsere Politiker allgemeines Wohl wenigstens anzustreben gedächten. Die Studie ist im eVerlag READ – Rüdenauer Edition Autor Digital erschienen (ISBN 978-3-943788-18-1, eBook (PDF) oder ISBN 978-3-943788-32-7, eBook (ePub), jeweils 9,95 Euro).

Die Studie wurde ersichtlich nicht geschrieben, um irgendwelchen Leuten zu gefallen. Sie orientiert sich allein an der Sache, nämlich der für überlebensnotwendig gehaltenen Re-Integration unserer Gesellschaft im Interesse aller Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Die Geschichte beweist, daß menschliche Großrudel nur unter allergrößten Schwierigkeiten eine gemeinsame Sache voranbringen können. „Gesellschaft ist regelmäßig eine Kakophonie unterschiedlicher Ansichten und Interessen, die nur selten und eher zufällig einmal – meistens unter einen Willen gezwungen – auf gemeinsame Ziele zusteuert.“ (Prof. Querulix) Umso wichtiger ist eine verantwortungsbewußte, am Allgemeinwohl orientierte starke Führung. Solange die sich nicht herauskristallisiert, gehört die politische Bühne samt medialen Lautsprechern dem schwatzhaften Mittelmaß diverser Provenienz.

READ Pressestelle

Bilddateien:


Unbedingtes individuelles Grundeinkommen in Gestalt einer negativen Einkommensteuer - Kernstück einer unvermeidlichen Radikalreform unserer Gesellschaft, ISBN 978-3-943788-18-1, eBook (PDF) oder ISBN 978-3-943788-32-7, eBook (ePub), jeweils 9,95 Euro.
[Großes Bild anzeigen]

08.03.2016 08:39

Das könnte auch Sie interessieren:

Sozialpolitik:

Nicht die alten Mängel verwalten, sondern Zukunft sichern un...
Mit ihrer arg zusammengeschrumpften Mehrheit ist Angela Merkel wieder Kanzlerin geworden. Die Regierungsbildung, die noch nicht einmal in den Anfängen steckt, ist allerdings schwierig geworden. Die SPD tut gut daran, sich nicht noch einmal in einer...

Wählen muß nicht heißen, eine Partei zu wählen
Bald ist Wahltag. Die zunehmende Unzufriedenheit vieler Bürgerinnen und Bürger ist verständlich. Auch daß viele deshalb keine Lust haben, zur Wahl zu gehen, ist verständlich. Aber ist es klug? Wohl eher nicht. Denn jede Stimme, die nicht...

Wahl mit beschränkten Möglichkeiten
Draghi & Co. erreichen ihre Ziele nicht. Der Pulvervorrat ist verschossen. Mehr desselben einzusetzen würde mehr schaden als nützen. Denn die Inflation, die sie wollten, haben sie an den Anleihen-, Aktien- und Immobilienmärkten längst in kritischem...

Ein Beitrag zur Schubumkehr geistiger Entropie
Brüssel, den 03.02.2012 Die Entwicklung einer Alltagsformel zur “Vergeistigung des Lebens und Verlebendigung des Geistes”: Dazu hat J. Michael Heynen, Berater in Brüssel, im Januar 2012 die deutsche Erstausgabe von “Spirit Codes – Zur...

Integration:

Magic Software startet neue Partnerstrategie
Partner Investment adressiert die wachsende Nachfrage nach Systemintegrationen aufgrund Digitaler Transformation, Cloud Computing und Internet of Things (IoT) Ismaning, 10. Oktober 2017 - Magic Software Enterprises Ltd., ein globaler Anbieter...

DB Schenker reduziert Onboarding-Zeit für E-Commerce-Kunden ...
Magic xpi integriert heterogene IT-Landschaften und ermöglicht eine schnelle digitale One-Stop-Shop Lösung für E-Commerce und Logistikdienstleistungen München, 20. Juli 2017 – Magic Software Enterprises Ltd., globaler Anbieter von...

Im Idealfall könnte gerade dieses „unbequeme“ Wahlergebnis D...
Wenn die „Jamaikaner“ nicht zusammen kämen und eine regierungsfähige Mehrheit nicht zustande kommt, könnte die SPD in einer neuen großen Koalition ohne Frau Merkel zur Bedingung machen, unverzüglich und mit höchster Priorität die sozialen und...

Armut:

Hoffen wir, daß Klug- und Weisheit siegen
Einen Niedrigsteuerwettbewerb könnten sich weder die USA noch Europa leisten. Eine europäische Transferunion würde die Einigung Europas nicht beschleunigen oder stärken, sondern wahrscheinlich für lange Zeit blockieren. Die soziale Spaltung...

Vom unglaubwürdigen Kampf gegen die Armut
Sowohl in Deutschland wie auch in den Vereinigten Staaten – um einmal nur diese beiden Wirtschaftsgiganten zu betrachten – hat die Armut in den vergangenen 20 Jahren zugenommen. Zugleich sind die Reichen noch viel reicher geworden. Die soziale...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


READ - Rüdenauer Edition Autor Digital

RÜDENAUER EDITION AUTOR DIGITAL
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Salomon-Heine-Weg 36b
20251 Hamburg

Unter dem Label RÜDENAUER EDITION AUTOR DIGITAL publiziert RÜDENAUER CONSULTING+SEMINARE Fachliteratur zu den Themen Kommunikation und Führung sowie zeitlose und zeitkritische Aphorismen von Prof. Querulix. RÜDENAUER CONSULTING+SEMINARE...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info