Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

Interview mit Dagmar Wöhrl: Frauen, die alles so machen wie die Männer, begehen auch die gleichen Fehler

Kein Unternehmen kann es sich aufgrund des demographischen Wandels noch leisten, auf die Hälfte aller Fach- und Führungskräfte zu verzichten, nur weil sie weiblich sind.
Dagmar Wöhrl ist daher gegen eine feste Quote und hält diese sogar für kontraproduktiv.

Berlin (24.Juli 2013) – In den letzten 50 Jahren hat sich die Gesellschaft und das Verhältnis zwischen Männern und Frauen gewandelt. „Ich denke aber, dass eine gesetzliche Quote uns in diesem gesellschaftlichen Wandel zurückwerfen würde“, sagt die Bundestagsabgeordnete aus Nürnberg, Dagmar Wöhrl. Die CSU-Politikerin glaubt fest an eigenes Erkennen und Selbstverpflichtung der Unternehmen und daran, dass fähige Frauen keine Quote brauchen.

Sie weiß aus eigener Erfahrung, dass es schwierig ist, Familie und Karriere unter einen Hut zu bekommen. „Vor allem während der ersten Jahre als Bundestagsabgeordnete unterstützte ich meine Söhne oft per Telefon und Fax bei den Hausaufgaben.“ Aber mit Ausdauer, Fleiß und Leistungsbereitschaft kann man alles schaffen. Gerade als Frau. „Wir können alles, aber wir müssen nicht alles genauso machen wie die Männer. Denn dann würden wir auch die gleichen Fehler wie sie begehen.“

Dagmar Wöhrl: Hausaufgabenunterstützung per Fax und Telefon

[Großes Bild anzeigen]

Dass sie mitunter auf ihren Titel als Miss Germany und einen reichen Ehemann reduziert wird, sieht sie gelassen: „Es ist immer am einfachsten, Menschen in Schubladen zu stecken. Das Schubladendenken ist aber nur allzu menschlich.“ Als Frau zu glauben, man könnte gewisse Dinge nicht erreichen, ist für sie das schlimmste Karriere-Hemmnis. Was sie selbst auf ihrem Weg lernen musste: sich ein gesundes Misstrauen anzugewöhnen, da zu viel Offenheit ausgenutzt werden kann.

Link zum vollständigen Artikel:
http://www.powerfrauen.net/2013/07/....auch-die-gleichen-fehler/

Über powerfrauen.net
Der Blog http://www.powerfrauen.net bietet Neuigkeiten, Kommentare und Wissenswertes rund um das Thema "Erfolgreiche Frauen" in Wirtschaft und Politik.

Der Blog powerfrauen.net wird gesponsert von der Fredelia AG (http://www.fredelia.com )

Bilddateien:


Dagmar Wöhrl: Hausaufgabenunterstützung per Fax und Telefon
[Großes Bild anzeigen]

24.07.2013 11:59

Das könnte auch Sie interessieren:

Karriere:

Zum aussagekräftigen Businessplan – per Online-Kurs
Die quayou GmbH bietet nun einen Online-Kurs mit dem Titel „Businessplan erstellen“ an. In diesem Kurs recherchieren und schreiben die Teilnehmer berufsbegleitend innerhalb von nur 2 Wochen ihren eigenen Businessplan. Nach dem Motto „Learning by...

Wie sicher ist Ihr Job in der kommenden Krise
Ist Ihnen etwas aufgefallen, wenn Sie Nachrichten hören? Kein Tag vergeht, ohne das über alternative Energiequellen gesprochen wird. Wind- oder Solarparks sind zu einem Begriff geworden. Seltsam – laut diversen Erdölfirmen und Fachleuten schwimmen...

CAREERVenture women am 05./06.12.2017
Sie haben WiWi oder MINT studiert und sind Absolventin mit gutem Abschluss oder berufserfahrene Nachwuchskraft mit hoher Mobilität? Sie wollen als Frauen Führungsverantwortung übernehmen? Dann lassen Sie sich als einer von wenigen eingeladenen...

Aufsichtsrat:

Vertreterversammlung bei der PSD Bank Westfalen-Lippe eG
Münster, 28.06.2017: In Münster trafen sich die Vertreter der rund 43.000 Genossenschaftsmitglieder der PSD Bank Westfalen-Lippe eG zur jährlichen Vertreterversammlung. Sie verabschiedeten ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 und beschlossen...

Aufsichtsräte kritisieren Corporate Governance Reform
Berufsverband VARD wendet sich an Bundesjustizminister Heiko Maas und warnt vor Intransparenz Düsseldorf, den 23. Februar 2017. Die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland e. V. (VARD) fordert Bundesjustizminister Heiko Maas auf, den Auftrag...

VORSTANDSVERGÜTUNGEN GESETZLICH BEGRENZEN
DEUTSCHER CORPORATE GOVERNANCE KODEX BIETET KEINE HANDHABE GEGEN UNANGEMESSEN HOHE MANAGERGEHÄLTER Jahresvergütungen und Pensionszusagen im zweistelligen Millionenbereich für Volkswagen-Manager trotz Millionenverluste des Konzerns infolge der...

Frau:

Karriere-Frauen müssen die Sprache der Männer lernen
„Bossy ist das neue freundlich“ - ein Karriere-Ratgeber von Susanne Kleinhenz mit tabulosen Erfolgs-Strategien Berlin, 11. Juli 2017. In ihrem aktuellen Buch „Bossy ist das neue freundlich“ gibt Autorin Susanne Kleinhenz ambitionierten...

CGB: ENTGELTTRANSPARENZGESETZ EIN "ZAHNLOSER TIGER"
Nach langer, kontroverser Diskussion steht am 30.03.2017 im Deutschen Bundestag die Beschlussfassung über das „Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern“ (Entgelttransparenzgesetz) an. Der aus dem Hause der...

Warum die Welt (nach Trump und Co) dann doch weiblich wird
Ein aufregendes Psychogramm über die Menschheit, das unaufgeregt und faktisch gegen den scheinbaren Trend zur Despotie anschreibt Was haben das Ende des Kalten Krieges, das Scheitern des Kommunismus (wenn es den denn je gegeben hat) und das...

OWWC für Entideologisierung der Debatte um den Donauausbau
Donau muss ihrer Rolle als europäische Wasserstraße gerecht werden Als einen „wichtigen Beitrag zur Versachlichung der Debatte um den Ausbau der Donau in Bayern“, bezeichnete der Präsident des OstWestWirtschaftsClub Bayern (OWWC), Staatsminister...

Frauenquote:

CGB FORDERT FRAUENQUOTE FÜR UNTERNEHMENSVORSTÄNDE
NEUE STUDIEN BESTÄTIGEN: UNTERNEHMENSFÜHRUNG BLEIBT MÄNNERSACHE MÄNNER FÜHREN – FRAUEN DÜRFEN KONTROLLIEREN Trotz des am 1.5.2015 in Kraft getretenen „Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der...

Die Frauenquote hat in Unternehmen Einzug gehalten
Mit der großen Koalition kam die Einigung hinsichtlich einer gesetzlichen Frauenquote für Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen. Mit dem Jahr 2016 hat die Frauenquote in deutschen Unternehmen – zumindest in Form des Gesetzes für die...

PR-Profi Michael Oehme: Frauenquote erzielt keine merklichen...
Der Anteil weiblicher Aufsichtsräte ist nur minimal gestiegen St. Gallen, 24.08.2015. PR-Profi Michael Oehme macht darauf aufmerksam, dass die gesetzliche Frauenquote leider noch keine merklichen Erfolge zeigt und bezieht sich dabei auf Zahlen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Fredelia AG

Redaktionsleiter Online / Inhaltlich Verantwortlicher
Katherine Finger
Fredelia Aktiengesellschaft
Mittenwalder Str. 26

D-10961 Berlin
Tel.: +49-(0)30-69566087
Fax.: +49-(0)30-69566094

Die Fredelia AG lotst Firmen durch den komplizierten Prozess des Unternehmenskaufs und -verkaufs und bringen beide Seiten punktgenau zusammen. Zur Analyse gehören bei uns nicht nur die betriebswirtschaftlichen Kennziffern,...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info