Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Handel & Wirtschaft

KNAUF INTERFER erwirbt F. W. Brökelmann Gruppe. Strategische Akquisition zum Ausbau des Geschäftsfelds Aluminium

Essen, 4. Dezember 2014 – KNAUF INTERFER hat zum 03.12.2014 alle Anteile der F. W. Brökelmann Gruppe (FWB) übernommen.
Die Akquisition ist Teil der strategischen Neuausrichtung von KNAUF INTERFER und ein wichtiger Schritt zur Erweiterung des Geschäftsfelds Aluminium.

KNAUF INTERFER zählt europaweit zu den führenden werksunabhängigen Distributions-, Service- und Bearbeitungsunternehmen für Stahl und Aluminium. FWB ist einer der leistungsfähigsten Aluminiumbearbeiter Deutschlands und betreibt drei hochmoderne Strangpressen am Standort Ense-Höingen sowie leistungsstarke Anlagen zur Weiterbearbeitung an den Standorten Dortmund und Opole (Polen). Damit stellt FWB eine ideale Ergänzung des aktuellen Portfolios von KNAUF INTERFER dar.

FWB wird in das Geschäftsfeld Aluminium der KNAUF INTERFER integriert und gemeinsam mit der Interfer Aluminium GmbH entwickelt. Neuer CEO der FWB und der Interfer Aluminium wird Dr.-Ing. Michael Heußen. Der promovierte Ingenieur der Werkstoff- und Umformtechnik verfügt aus verschiedenen Managementpositionen in der Automobil- und Metallindustrie über umfangreiche Erfahrungen im Change Management sowie der Entwicklung und Umsetzung von Wachstumsstrategien. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Michael Heußen einen erfahrenen Manager für das Unternehmen gewinnen konnten, der sich in der Aluminiumbranche ebenso auskennt wie in den Branchen unserer Kunden“, so Dr. Klaus Kremper, Vorsitzender des Vorstands/CEO der Knauf Interfer SE.

Dr.-Ing. Michael Heußen führt als Sprecher die Geschäftsfeldleitung Aluminium, der neben den F. W. Brökelmann-Managern Michael Schneider (Technik/Betrieb) und Franz Jost (Finanzen/Personal) auch die beiden Interfer Aluminium-Manager Eckhard von Zabiensky (Vertrieb) und Heribert Hardekopf (mechanische Weiterbearbeitung) angehören.

Der bisherige CEO und Mehrheitsgesellschafter Friedrich W. R. Brökelmann ist nach dreißig Jahren an der Spitze aus dem Unternehmen ausgeschieden. Dr. Klaus Kremper: „Unter der Führung von Friedrich W. R. Brökelmann hat das Traditionsunternehmen einen wahren Innovationsschub erlebt und den Weg in die technologische Spitzenklasse gefunden. Diesen Weg werden wir konsequent fortsetzen.“

Der ungebrochene Trend zu Energieeffizienz und Leichtbau gibt dem Werkstoff Aluminium eine positive Perspektive. Speziell der Automotive-Sektor treibt diese Entwicklung. „Hier sind FWB und Interfer Aluminium ebenso wie in der Baubranche und der Industrie hervorragend aufgestellt“, so Dr. Klaus Kremper. „Das starke Geschäftsfeld Aluminium wird weiterhin für Innovationskraft stehen und einen wichtigen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg der gesamten KNAUF INTERFER leisten.“

Ein Bild von Dr. Klaus Kremper, Vorsitzender des Vorstands/CEO der Knauf Interfer SE, steht unter dem folgenden Downloadlink zur Verfügung:
http://www.seidl-server.com/downloa...._Dr_Klaus_Kremper.jpg.zip

Über die F. W. Brökelmann Gruppe (FWB)
FWB wurde 1910 als F. W. Brökelmann Aluminium KG gegründet und war eines der ersten Unternehmen in Deutschland, das den Werkstoff Aluminium verarbeitete. Heute zählt die F. W. Brökelmann Gruppe zu den leistungsfähigsten Aluminiumbearbeitern Deutschlands. Sie betreibt drei hochmoderne Strangpressen am Standort Ense-Höingen und leistungsstarke Anlagen zur Weiterbearbeitung in den Standorten Dortmund und Opole (Polen).

Über KNAUF INTERFER
KNAUF INTERFER zählt mit rund einer Million Tonnen Jahresabsatz und über 20 Standorten europaweit zu den führenden werksunabhängigen Distributions-, Service- und Bearbeitungsunternehmen im Bereich Stahl und Aluminium. In 2014 hat sich das Unternehmen mit fünf strategisch-operativ eigenverantwortlichen Geschäftsfeldern neu aufgestellt: Distribution, Stahlverarbeitung, Stahl Service Center, Kaltwalzen und Aluminium.

Über @VISORY partners
FWB wurde durch das Corporate Finance Beratungshaus @VISORY partners GmbH unter Führung von Markus Otto, Partner und Managing Director, exklusiv in allen Corporate Finance Fragestellungen beraten. @VISORY zählt zu den führenden unabhängigen internationalen Corporate Finance Beratungen mit mehr als 55 Mitarbeitern in Deutschland, USA und Asien mit einschlägiger Expertise für anspruchsvolle Lösungen sowie Expertentum im Automotive-Sektor und Aluminiumbereich.


Unternehmenskontakt
KNAUF INTERFER SE
Cornelia Sonnenschein
Tel.: +49 (0)201 8317-234
E-Mail:
Web: http://www.knauf-interfer.de

Ansprechpartner für Journalisten
Redaktionsbüro KNAUF INTERFER c/o Seidl PR & Marketing
Wolfgang Seidl/Janina Heidl
Tel.: +49 (0)201 89458890
E-Mail:

04.12.2014 11:05

Das könnte auch Sie interessieren:

Gigya und Deutsche Post vereinbaren strategische Kooperation...
Zeitsparender Online-Identitätsnachweis ermöglicht Feststellung einer vertrauenswürdigen digitalen Identität (Trusted Identity) Hamburg, 30. Januar 2017 – Gigya, Spezialist für Customer Identity and Access Management, und die Deutsche Post haben...

PROJECT Investment Gruppe erwirbt weitere Baugrundstücke in ...
Bamberg, 12.06.2017. Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg startet zwei Neubauprojekte in der Hönower Straße 5-7 im Berliner Stadtbezirk Lichtenberg sowie in der Oderstraße in Teltow bei Berlin. Beide...

PROJECT Investment Gruppe erwirbt weitere Baugrundstücke in ...
Bamberg, 04.12.2017. Geplant ist der Neubau von insgesamt 150 gehoben ausgestatteten Eigentumswohnungen im Wert von rund 47 Millionen Euro. Den Neubau eines fünfgeschossigen Wohnriegels mit Staffelgeschoss und Tiefgarage sieht die PROJECT...

Aluminium-Auffahrschienen und Aluminium-Schlauchbrücken für ...
Die Verladung von Kompaktbaggern stellt viele Garten- und Landschaftsbauer immer wieder vor Herausforderungen. Passende Verladeschienen und Schlauchbrücken sorgen dafür, dass die Verladung schnell, sicher ohne Schäden erfolgen kann. Mini- oder...

PROJECT Investment Gruppe erwirbt weitere Baugrundstücke in ...
Bamberg, 16.01.2018.Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT Investment Gruppe hat sich vier neue Baugrundstücke in Potsdam, Hamburg, Freising bei München sowie in Wien gesichert. Das Verkaufsvolumen der Neubauten, darunter zwei...

RIB - Festrumpfschlauchboote mit Deep-V Rümpfen aus Aluminiu...
Die Aluminium-RIB-Schlauchboote von Highfield sind das Resultat langjähriger Entwicklungen unter den weltweit härtesten Bedingungen am Great Barrier Riff im tropischen Australien. Sie sind eine direkte Weiterentwicklung der Australian Swift, einer...

Lazy Susan – wetterfeste Gartenmöbel aus Aluminium
Das britische Unternehmen Lazy Susan bietet seinen Kunden langlebige, witterungsbeständige Gartenmöbel aus Aluminium in unterschiedlichen Ausführungen. Der Vorteil von Aluminium als Material für Gartensets liegt auf der Hand: Im Vergleich zu...

Türenkontor24 erweitert Produktsortiment um Aluminium Haustü...
Das neue Aluminium Haustürmodell Akiva von Türenkontor24 verbindet Ästhetik mit Sicherheit und Energieeffizienz und kommt für all jene Modernisierer oder Bauherren infrage, die höchste Ansprüche an eine energieeffiziente Wärmedämmung Ihrer...

POLEN - Investitionen in die Modernisierung und den Ausbau v...
Chancen für deutsche Unternehmen. Im März 2017 ratifizierte Polen die AGN-Konvention – das Europäische Übereinkommen über Hauptbinnenwasserstraßen mit internationaler Bedeutung. Das AGN-Übereinkommen verfolgt das Ziel, einheitliche technische...

Vogelsang erwirbt Maschinenhändler Bos Benelux B.V.
Maschinenbauunternehmen erweitert sein Geschäftsgebiet Essen (Oldb.), 29. Juni 2016 – Die Hugo Vogelsang Maschinenbau GmbH hat den niederländischen Maschinenhändler Bos Benelux B.V. übernommen. Nach 30 Jahren als aktiver Partner bindet Vogelsang...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: KNAUF INTERFER SE


KNAUF INTERFER SE

KNAUF INTERFER SE
Graf-Beust-Allee 37
45141 Essen

KNAUF INTERFER Die Knauf Interfer SE mit Sitz in Essen ist mit rund einer Million Tonnen Jahresabsatz an über 20 Standorten und Büros europaweit vertreten. Im Bereich Stahl und Aluminium zählt die Gruppe zu den führenden...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info