Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Keine Panik bei Zeckenbiss – rationelle Diagnostik auch bei der Lyme-Borreliose.

Sie sind sehr klein und ihre Bisse können unangenehme Folgen haben: Zecken! “Nach einem Zeckenstich kommt es in 1-2 % der Fälle zu einer Lyme-Borreliose“, sagt Prof.
Dr. Peter Herzer, medizinischer Gutachter und Facharzt für innere Medizin mit Schwerpunkt Rheumatologie in München. „Je länger eine Zecke saugt, desto höher ist die Infektionsrate. Daher ist es wichtig, die Zecke baldmöglichst zu entfernen.“

Ein charakteristisches Frühzeichen der Infektion ist die Wanderröte (Erythema migrans). Ansonsten kann es auch zu einem Befall des Nervensystems, der Gelenke und in seltenen Fällen des Herzens kommen. Die Krankheit verläuft individuell unterschiedlich, meist ist nur ein Organsystem befallen.

Die Diagnose stützt sich primär auf typische Symptome oder Befunde, den Ausschluss anderer Erkrankungen mit potenziell ähnlichen Krankheitserscheinungen und ergänzend auf den labormedizinischen Nachweis der Infektion. Die wichtigste Labormethode ist der Nachweis von Antikörpern gegen den Krankheitserreger Borrelia burdorferi; allerdings finden sich solche Antikörper korrelierend mit dem Risiko für Zeckenstiche auch bei 5-25 % gesunder Erwachsener. „Die Diagnose kann jedenfalls nicht im Labor gestellt werden, ohne Kenntnis der klinischen Diagnostik ist die Labordiagnostik sinnlos“ betont Professor Herzer.

In der Regel hat die Lyme-Borreliose bei adäquater antibiotischer Therapie eine gute Prognose. Der häufigste Grund für ein Therapieversagen ist laut Professor Herzer die falsche Diagnose. “In der Praxis oder als medizinischer Gutachter am IMB beobachte ich schon seit Langem die Zunahme der Diagnose chronische Borreliose oder chronische Neuroborreliose bei Patienten mit allen erdenklichen und vieldeutigen Symptomen ohne objektivierbare Befunde.“ Dabei werden auch Befunde völlig ungeeigneter, aber dafür sehr kostenintensiver Labormethoden ins Feld geführt.


“Die Borreliose ist eine durchaus häufige und facettenreiche Erkrankung. Die allgemeinen Regeln einer rationellen Diagnostik gelten auch für die Lyme-Borreliose. Die Diagnose chronische Borreliose darf nicht als Alibidiagnose missbraucht werden“.

Professor Herzer wurde dieses Jahr auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin der „Springer CME-Award Der Internist“ für den besten Beitrag in der Rubrik CME Zertifizierte Fortbildung verliehen; die Leser von „Der Internist“ haben seinen Beitrag „Die Lyme-Borreliose“ zum besten Fortbildungsbeitrag des Jahrgangs 2014 gewählt.

15.07.2015 10:54

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Zeckenbiss:

Zeckenstich-Borreliose. Patienten laden am 9. Mai und 16. Ma...
OnLyme-Aktion.org fordert Test-Standardisierung und mahnt patientenzentrierte medizinische Versorgung an Im Rahmen internationaler Tage zur Lyme-Borreliose ruft das Aktionsbündnis gegen zeckenübertragene Infektionen Deutschland e. V.,...

Zeckenstich - Borreliose. Betroffene fordern bessere medizin...
Im Rahmen der zum zweiten Mal stattfindenden weltweiten Protestaktionen (worldwide Lyme protest) von Borreliose-Patienten ruft das Aktionsbündnis gegen zeckenübertragene Infektionen Deutschland e. V., „OnLyme-Aktion.org“, am 17. Mai 2014 in fünf...

Borreliose: OnLyme-Aktion.org gibt Patienten auf Leitlinienk...
Leverkusen. Eine Vertreterin der gesundheitspolitischen Arbeitsgruppe von OnLyme-Aktion.org hat am 11.02.2014 in Frankfurt a. M. an einer Konsensus-Konferenz zum Thema Borreliose-Leitlinien teilgenommen und dort engagiert die Interessen und die...

Zecke:

Zecken bei Hunden – wo treten sie auf und wie schützt man de...
Der Frühling ist endlich wieder da – auch wenn er sich in diesem Jahr noch etwas bitten lässt. An der allmählich erblühenden Flora und Fauna erfreuen nicht nur wir uns, auch Hunde haben ihren Spaß daran, die Natur zu entdecken, zu laufen, zu rennen...

Borrelien & Co. - Nachweis von Zeckenpathogenen
Der Frühling naht und mit ihm die Zecken. Von vielen Menschen werden diese "bissigen" Tierchen, die eigentlich stechen, gefürchtet. Die bekanntesten Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden können, sind FSME und Borreliose. Zecken können...

Borreliose:

Hyperthermie als mögliche Therapie nicht nur gegen Krebs, so...
Klimawandel kann auch zu mehr Infektionskrankheiten wie Borreliose führen „Wenn durch den Klimawandel die Zecken Lebensräume erobern, in denen es zuvor noch keine Zecken gab, wächst auch die Gefahr von Borreliose“, sagt Prof. Dr. András...

Medizinische Gutachten:

Berufsunfähigkeit bei Depressionen? Neuropsychologische Test...
Studien, wie beispielsweise der DAK-Gesundheitsreport 2013 – zeigen es klar: Die Fehlzeiten aufgrund von psychischen Erkrankungen nehmen stetig zu und haben sich in fünfzehn Jahren sogar verdoppelt. „Wir sind häufig mit der Frage konfrontiert, wie...

Neuropsychologische Diagnoseverfahren bei medizinischen Guta...
Gerade bei Erkrankungen oder Verletzungen des Gehirns – wie Multiple Sklerose, Schädelhirntrauma, Schlaganfall oder Tumorerkrankungen – oder bei Demenz geben neuropsychologische Diagnoseverfahren ein klares Ergebnis. Es sind standardisierte...

Gewissenhaft alles berücksichtigen - Gutachten für Unfallver...
„Viele Bausteine ergeben ein klares Bild“, sagt die Gutachterin und Neurologin Dr. Julia Holzhammer. Die Erstellung von Gutachten nach Unfällen ist ein Aufgabenbereich des IMB. „Dabei muss zuerst nachgewiesen werden, zu welchen Verletzungen es bei...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


IMB Interdisziplinäre Medizinische Begutachtung

IMB
Interdisziplinäre Medizinische Begutachtung
Dr. med. Lorenz Schweyer
Ledererstr. 4
80331 München

Tel. 089 / 21 666 892

IMB Gutachterinstitut – unabhängig, objektiv und interdisziplinär Das IMB Gutachterinstitut wurde von Dr. med. Lorenz Schweyer Facharzt für Nervenheilkunde, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Forensische Psychiatrie...

mehr »

Agentur Kontakt: Logo: Wortpräsenz - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Wortpräsenz - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.wortpraesenz.de

Wortpräsenz
Dr. Claudia Becker
Hartmannsweilerstr. 24
65933 Frankfurt
Tel. 069 / 130 24 335

...

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info