Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Kinder in der Hausarztpraxis: Neues Sonderheft von Hausärzten für Hausärzte

Die Bundesregierung will Hausärztinnen und Hausärzte bei der Versorgung von Kindern und Jugendlichen stärker einbinden.
So sieht es der Entwurf für ein Präventionsgesetz vor. Allgemeinmediziner bringen viel Erfahrung in der Betreuung von Kindern mit, einige haben aber noch Hemmschwellen, die Vorsorgeuntersuchungen zu erbringen. Hier unterstützt das Sonderheft „Vorsorge bei Kindern und Jugendlichen“ von „Der Hausarzt“ des mm medizin + medien Verlags.
Das Sonderheft „Vorsorge bei Kindern und Jugendlichen“ wurde von Hausärzten speziell für Hausärzte erarbeitet: Die Autoren sind allesamt Mitglied des Ausschusses Pädiatrische Versorgung im Deutschen Hausärzteverband. Sie geben einen kompakten Überblick über die Vorsorgeuntersuchungen und praktische Hinweise, um den Praxisalltag zu erleichtern:

• Von der U2 bis zur J2 fasst das Sonderheft jede Untersuchung in einem Schwerpunkt zusammen. Darin finden sich Hinweise zu Anamnese, somatischem Status sowie Empfehlungen an die Eltern bei Fehlentwicklungen. Auch die Abrechnung verdeutlichen die Autoren.

Cover des neuen Sonderhefts "Vorsorge bei Kindern und Jugendlichen" © mm medizin + medien Verlag

[Großes Bild anzeigen]

• Zu jedem Schwerpunkt gibt es einen Fragebogen zur Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Er unterstützt Hausarzt und Eltern bei der Untersuchung und hilft, diese gut vorzubereiten. Anhand der Fragen können Hausärztinnen und Hausärzte auf einen Blick Probleme erkennen, die sie bei der Untersuchung ansprechen können.

• Ein Impfkalender gibt zudem einen Überblick, wann welche Impfungen angezeigt sind und wiederholt werden sollten - und das bis ins hohe Alter. Ergänzend finden sich Tipps zum Impfmanagement in der Hausarztpraxis.

• Zunehmend gewinnen bei Kindern und Jugendlichen neben der körperlichen Entwicklung auch andere Themen an Bedeutung, etwa: Medien- und Suchtverhalten, Sexualität, Essstörungen, Adipositas sowie Schulprobleme oder die anschließende Berufswahl. Auch diese Themen greift das Sonderheft auf. Hinweise zu Diagnostik, Häufigkeit und Behandlung fassen diese Beiträge für den Praxisalltag zusammen.

• Zu guter Letzt haben die Autoren Links und Quellen zu weiterführenden Informationen zusammengestellt.

Das Sonderheft kann für 20 Euro (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten) auf http://www.medizinundmedien.eu/kinderheft/bestellen erworben werden. 10 Euro Rabatt erhalten Mitglieder eines Landesverbandes des Deutschen Hausärzteverbandes.

Bilddateien:


Cover des neuen Sonderhefts "Vorsorge bei Kindern und Jugendlichen" © mm medizin + medien Verlag
[Großes Bild anzeigen]

19.03.2015 14:20

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Hausarzt:

Neusser Pflegetreff am 27.04.2016 - Arzneimittelversorgung d...
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk lädt zum (24.) Pflegetreff, am 27.04.2016, 16.00 - 18.00 Uhr, im Jugendzentrum "Kontakt Erfttal" (großer Saal), Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal, ein. Das Thema des Treffs: Arzneimittelversorgung der älteren...

Kampf den Keimen - Hausärzte setzen auf Hygienemanagement
Die Bekämpfung multiresistenter Keime geht jeden an. Nach Einschätzung der WHO gehört das weltweite Auftreten von Antibiotika - Resistenzen zu den größten Gefahren für die menschliche Gesundheit. In Deutschland sterben nach vorsichtigen...

Ausgezeichnet. FÜR KINDER
Herzzentrum Leipzig erhält erneut Zertifikat „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ Leipzig, 27. Januar 2012 Persönlich übergeben durch die Schirmherrin Marlene Rupp-recht, Bundestagsabgeordnete und Mitglied der Kinderkommission des Deutschen Bundes-tags,...

Impfen:

Aufgalopp zur Grippesaison 2017/2018
Bochum: Die Grippesaison 2017/2018 nimmt ihren ersten Anlauf. Die Pharmaindustrie hat entsprechende Impfstoffe hergestellt und auch ausgeliefert; Ärzte beginnen bereits mit den ersten Schutzimpfungen und Gesundheitsexperten fordern - wie in jedem...

Jetzt gegen Grippe impfen lassen
Bochum: Grippe ist für viele Menschen erst dann interessant, wenn sie selbst erkrankt sind. Dass es sich hierbei nicht um eine Bagatellerkrankung handelt, zeigt die Zahl der jährlich an den Folgen einer Grippe versterbenden Menschen. Getreu dem...

Vortrag: Was, wenn wir nicht impfen
Die Zahl der Impfungen nimmt stetig zu. Und damit auch der Druck und die Unsicherheit der Eltern, die vor unzähligen Fragen stehen: Wogegen soll und muss man impfen? Gefährde ich mein Kind, wenn ich nicht impfen lasse? Das Thema "Impfschaden" ist...

Allgemeinmedizin:

LA-MED API-Studie: "Der Hausarzt" im Aufwind
Entgegen dem Branchen-Trend hat „Der Hausarzt“ seine Reichweite ausgebaut. Erneut haben die Leser Top-Werte für „nützlich für den Berufsalltag“ und „praxisnah bei Diagnostik und Therapie“ vergeben. Das zeigen die aktuellen, repräsentativen...

Neue Website für Allgemeinmediziner
Knackige Nachrichten, fundierte Hintergrundbeiträge sowie Kongressberichte – und das alles speziell für Hausärztinnen und Hausärzte aufbereitet. Mit www.medizinundmedien.eu ist jetzt ein neues Onlineportal für Allgemeinmediziner an den Start...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


mm medizin + medien Verlag GmbH

Johanna Dielmann-von Berg
Leiterin Online / Neue Medien
mm medizin + medien Verlag GmbH
Konrad-Zuse-Platz 8
818129 München
Tel.: 089-20 70 42 162

Der mm medizin + medien Verlag wurde Mitte 2013 ins Leben gerufen. Unsere Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Patientenansprache. Wir sind sowohl mit Print- als auch Onlineprodukten erfolgreich....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info