Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Umwelt & Energie

Klimawandel: deutscher Erfinder ist US-Wissenschaftlern um Längen voraus.

14 US-Wissenschaftler um Steve Desch wollen dem Klimawandel durch Wiederherstellung des Packeises in der Arktis begegnen. 10 000 000 windgetriebene Pumpbojen sollen dafür im Winter Wasser auf die Eisoberfläche pumpen.
Das Urteil des Erfinders Eduard Kirschmann aus Hannover zu diesem Vorschlag:
„Das Wasser mit Windrädern auf die Eisoberfläche zu pumpen heißt mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. 20 Tonnen Stahl pro Pumpe zu verbauen um halbjährlich eine sehr bescheidene Pumpleistung zu ermöglichen ist weder umweltfreundlich noch klimaneutral. Die Produktion von Stahl geht bekanntlich mit erheblichen CO2 - Emissionen einher. Da die Bojen im Eis gefangen wären, könnten sie nur in unmittelbarer Umgebung Eis erzeugen. Daher werden so viele benötigt. All diese Anlagen würden jahrelang mit dem Eis in der Arktis herumdriften. Sie unter den dortigen Bedingungen zu warten ist ein logistisches und wirtschaftliches Horrorszenario“.
Eduard Kirschmann befasst sich seit Jahren mit dem Gedanken das Packeis wiederherzustellen. Im Oktober letzten Jahres hat er einen anderen Lösungsweg zum Patent angemeldet: Er will Tauchroboter entwickeln um das Wasser zu pumpen.
Während die Bedingungen über dem Eis im arktischen Winter den Betrieb von technischen Anlagen sehr anspruchsvoll machen, herrscht unter dem Eis ewige Ruhe bei konstanten Temperaturen nahe 0°C. Da die Tauchroboter mobil sind, werden lediglich 200 000 benötigt um die gleiche Arbeit zu verrichten, wie die 10 000 000 Windräder. Außerdem können sie im Sommer in Werften gewartet werden. Ein weiterer Vorteil liegt bei dem geringeren Pumpenergiebedarf. Die Tauchroboter benötigen nämlich im Gegensatz zu den Windrädern keine höher gelegenen Wasserspeicher, um das Wasser auf der Eisoberfläche zu verteilen. All das schlägt sich bei den Kosten nieder:


Steve Desch et al rechnen mit 50 Mrd. US-$ jährlich für ihr „Arctic Ice Management“. Eduard Kirschmann geht davon aus die gleiche Eis Menge mit seinem „Eisschild-Projekt“ für weniger als 1 Mrd. € jährlich erzeugen zu können: „Mehr muss man nicht aufwenden um den Anstieg des Meeresspiegels zu beenden“ – behauptet er.
Lit.:
Desch, S. J. et al. (2017), Arctic ice management, Earth’s Future, 5, 107–127, doi:10.1002/2016EF000410.
https://www.facebook.com/AlbedoMana....ef=PAGES_TIMELINE&fref=nf

Kontakt: Eduard Kirschmann, Mail: , Mobil: 0157 55433493

02.03.2017 15:12

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

MVG Medienproduktion verringert CO2-Ausstoß
Das Aachener Unternehmen MVG Medienproduktion verringert seinen CO2-Ausstoß für das Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 %. Seit dem letzten Jahr arbeitet die MVG klimaneutral. Das bedeutet, dass neben der Vermeidung und Reduktion des...

Arktis:

Polarlichter statt Feuerwerk - Die Silvester-Reise von Trave...
Stuttgart/Hannover (Travel & Personality – 09.11.2016) – Der Spezialreiseveranstalter Travel & Personality lädt zu einer ganz besonderen Silvesterfeier ein. Auf der Wintermärchen-Reise nach Island erleben Besucher das größte natürliche Feuerwerk...

Expeditions-Spezialist Polaris Tours mit umfangreichstem Pro...
23 Reisen mit 60 Abfahrten in der Arktis / 14 Reisen mit 54 Abfahrten in der Antarktis / Insgesamt 14 Expeditionsschiffe im Angebot / auch selten gefahrene Routen wie Franz-Josef-Land und Nordpol-Expedition Hamburg, 29. Juli 2015 – Polaris...

Hurtigruten Expeditionsreise: Mit MS Nordstjernen von Spitzb...
Hamburg, im November 2014 – „Arktis, norwegische Küste und Hansestädte“ stehen im August 2015 auf dem Programm der Nordstjernen. Die 15-tägigige Reise führt die Hurtigruten Gäste zu den Höhepunkten Spitzbergens sowie der norwegischen Fjordküste und...

Erderwärmung:

Die Vernichtung der menschlichen Lebensgrundlagen
Dramatische Beschleunigung des Klimawandels Neue Veröffentlichung zeigt, wie der Mensch seine Lebensgrundlagen vernich-tet und so in den Strudel des eigenen Untergangs gerät. Brühl, 01.10.2016 In dem beim Schlosserverlag erschienenen Sachbuch...

Kampf gegen Klimawandel: Taiwans UNFCCC-Beteiligung unabding...
Lee Ying-yuan, Taiwans Minister für Umweltschutz, hat in zwei Schreiben eindringlich um internationale Unterstützung für die maßgebliche Beteiligung Taiwans an der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (United Nations Framework Convention on...

Welttag des Eisbären am 27. Februar
Er ist das größte Landraubtier, wandert mehr als 40 Kilometer am Tag umher und erschnuppert seine Beute selbst unter meterdicken Eisschichten: Der Eisbär ist ein interessantes Tier mit vielen erstaunlichen Fähigkeiten. Leider ist er vom Aussterben...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Eduard Kirschmann

Eduard Kirschmann
Grünlinde 4
30459 Hannover

Mobil: 0157 55433493, Tel. 0511427720

mehr »

zur Pressemappe von
Eduard Kirschmann

weitere Meldungen von
Eduard Kirschmann

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info