Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesundheit & Medizin

Mehr Therapiesicherheit bei älteren Patienten

Nuess, den 17.01.2013 Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk hat sich wiederholt zur Medikation bei pflegebedürftigen - meist älteren - Menschen geäußert, auf besorgniserregende Studien und Berichte auf-merksam gemacht und Korrekturen im Therapiegeschehen eingefordert.
Insbesondere die Priscus-Liste http://www.priscus.net bietet einen guten Überblick über die Fragen um die Arzneimittelsicherheit bei älteren Menschen. In dieser Priscus-Liste sind 83 Medikamente aufgelistet, die für ältere Menschen vor allem hinsichtlich der Wechsel- und Ne-benwirkungen problematisch sein können.
Der Neusser Pflegetreff hat sich am 14.11.2012 ausführlich mit diesem Thema befasst und dazu aufgefordert, die aufgedeckten Fehlentwicklungen bei der Medikation schnellstmöglich zu korrigieren. U.a. saß beim Pflegetreff die Mitverfasserin der Priscus-Liste, Frau Prof. Dr. Petra Thürmann, auf dem Podium.
Die Gesundheitskonferenz im Rhein-Kreis Neuss hat die wiederholten Hinweise von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk mittlerweile zum Anlass genommen, unter Leitung der Amts-apothekerin einen "Arbeitskreis Arzneimittelversorgung älterer Menschen im Rhein-Kreis Neuss" einzusetzen. Unterstützt werden die in Gang gekommenen Aktivitäten durch den Umstand, dass sich auch die Landesgesundheitskonferenz NRW am 22.11.2012 mit der Angelegenheit befasst und einen umfänglichen Bericht "Arzneimitteltherapiesicherheit als elementarer Baustein einer guten und sicheren gesundheitlichen Versorgung der Bürge-rinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen" vorgelegt hat.
Die AOK hat nun die Priscus-Liste (für Ärzte) kompakt auf zwei DIN-A4-Seiten aufbereitet und im Internet kostenfrei zum Herunterladen bereit gestellt:


http://www.aok-gesundheitspart-ner.....2012/priscusliste_gpp.pdf
Etwas ausführlicher informiert eine für Patientinnen und Patienten gestaltete Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit dem Titel "Medikamente im Alter: Welche Wirkstoffe sind ungeeignet?" Überstücke dieser Broschüre werden bei der Infor-mationsveranstaltung zum Pflege-Neuausrichtungsgesetz am 22.01.2013, 15.00 - 16.30 Uhr, im Bürgerhaus in 41469 Neuss, Bedburger Straße 61, "Bürgerhaus Erfttal", zur kos-tenlosen Mitnahme ausliegen.

Werner Schell - Dozent für Pflegerecht und Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetz-werk

17.01.2013 14:16

Das könnte auch Sie interessieren:

Arzneimittel:

Günstig im Online-Shop bestellen und selbst in der Apotheke ...
Pharmacy2order ist der Online-Shop der drei pharmacy4munich-Apotheken, die sich rund um den Hauptbahnhof in München befinden. Die 3 Apotheken bieten Ihren Kunden sowie allen Interessierten und Neukunden eine Möglichkeit an, mit der bei jedem...

Kräuter Mix auf der Biofach: Auszeichnung für Nachhaltigkeit...
Vom 15. bis 18. Februar trifft sich die internationale Bio-Branche wieder in Nürnberg. Auf der Biofach, der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, stellen rund 2800 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Als zertifizierter Hersteller von...

Gele sind Trend im Werbemarkt Muskel- & Gelenkpräparate
Im Werbemarkt für Muskel- und Gelenkpräparate bauen ThermaCare und Voltaren mit deutlichen Aufstockungen ihre Spitzenposition weiter aus. Laut der ‚Werbemarktanalyse Pharmazeutische Muskel- und Gelenkpräparate 2016‘ sind schmerzstillende und...

Die Lösung Medikationsplan von vitabook
Risiken und Nebenwirkungen: Rund 30.000 Todesfälle pro Jahr Die Zahlen sind alarmierend: Laut einer Studie landen jährlich 1,6 Millionen Bundesbürger wegen Medikamentennebenwirkungen in der Notaufnahme. Viele dieser Notfälle wären vermeidbar...

Medikamente können das Risiko eines Sekundenschlafs hinter d...
Im Frühjahr sind Allergiker besonders gefährdet. Berlin, 10. März 2017 – Akute oder chronische Erkrankungen erfordern zumeist die Einnahme von Medikamenten. Besonders im Frühjahr mit Beginn der Pollenflugzeit müssen viele Menschen...

Priscu Liste:

Arzneimittelversorgung älterer Menschen sicherer gestalten
Neuss, den 31.07.2013 - Im Rhein-Kreis Neuss befasst sich ein Arbeitskreis der Gesundheitskonferenz mit dem Thema und erarbeitet Handlungsempfehlungen Auf Initiative von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk hat der Rhein-Kreis Neuss...

Keine Antibiotika ohne Probiotika . (RuF/is)
Schluss mit Dauer-Durchfällen - Wie positive Darmbakterien schweren Nebenwirkungen von Medikamenten entgegenwirken können Hoffnung für Antibiotika-Geschädigte: Weil die oft falsche und fahrlässige Gabe der chemischen Keulen zu kaum mehr...

„Verträgt sich das? “ - Der neue Patienten-Ratgeber aus dem ...
Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und mit Lebensmitteln erkennen und vermeiden Andrea Gerdemann, Nina Griese-Mammen Verträgt sich das? Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Arzneimitteln und von Medikamenten mit Lebensmitteln 2013,...

Vierter internationaler Workshop zu Arzneimittel-Interaktion...
Das Organisationsteam des 4. DDI Workshops berichtet, dass derzeit mehr als 70 Experten für Arzneimittelentwicklung und Vertreter von Zulassungsbehörden an der wissenschaftlichen Veranstaltung ” DDI 2013 – 4th International Workshop on Regulatory...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Initiative
Vorstand: Werner Schell
Harffer Straße 59, 41469 Neuss
Telefon 02131 - 150779
E-Mail:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk versteht sich als Lobby Interessenvertretung für pflegebedürftige und behinderte Menschen Patienten bzw. ihrer Rechtsvertreter / pflegenden Angehörigen und ist bei Bedarf um Beratung...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info