Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Politik

NETZ Bangladesch - Erfolgreich gegen Hunger und Gewalt

Die Entwicklungsorganisation NETZ Bangladesch unterstützt Hilfe zur Selbstbestimmung in Bangladesch.
Zur Veröffentlichung des aktuellen Jahresberichts zieht NETZ Bilanz: 150 000 Menschen müssen nicht mehr hungern; die Gewalt gegen Frauen hat in den Projektregionen abgenommen.

Das Engagement für Menschenrechte in Bangladesch zeigt Erfolge: „Die Fälle von Kinder-Ehen sind in unseren Projektgebieten um 15 Prozent zurückgegangen, die Gewalt gegen Frauen um 30 Prozent“, erklärt Peter Dietzel, Geschäftsführer von NETZ Bangladesch bei der Veröffentlichung des aktuellen Jahresberichts. Die Entwicklungsorganisation ist spezialisiert auf die Zusammenarbeit mit Menschen in extremer Armut sowie Opfern von Gewalt und Diskriminierung in Bangladesch. Vor Ort arbeitet NETZ mit führenden Menschenrechtsorganisationen zusammen, insbesondere um Frauen zu schützen und ihre Rechte zu stärken.

Geschäftsführer Dietzel macht deutlich, dass die Arbeit des vergangenen Jahres die Situation vieler Frauen in Bangladesch verbessert habe.

Purnima und Naresh mit den Söhnen Susanto und Proshanto sowie Peter Dietzel in ihrem Reisfeld

[Großes Bild anzeigen]
Laut Vereinten Nationen werden ein Drittel der Mädchen im Land vor ihrem 15. Geburtstag verheiratet. Dazu erklärt Dietzel, der die Projekte regelmäßig besucht: „Wir finden uns nicht damit ab, dass Mädchen teilweise schon mit 13 Jahren die Schule abbrechen müssen, um zu heiraten. Es gibt zu viel häusliche Gewalt gegen Frauen. Und häufig erhalten Witwen aufgrund von Korruption ihre kleine Rente nicht“. Insbesondere auf dem Land sei das verbreitet. Um Betroffene zu schützen, hat NETZ gemeinsam mit lokalen Menschenrechtlern ein spezielles Programm entwickelt. Dieses schult 5000 Aktivisten in den Dörfern. Sie schreiten ein, wenn ein minderjähriges Mädchen verheiratet werden soll, eine Frau geschlagen wird oder arme Menschen betrogen werden. Laut Bericht des Vereins wurden vergangenes Jahr 2293 solcher Fälle aufgenommen, damit Betroffene die Rechte erhalten, die ihnen zustehen.

Darüber hinaus unterstützt NETZ durch das Projekt „Ein Leben lang genug Reis“ 50 000 Familien im Kampf gegen Hunger und Unterernährung. Mit spendenfinanzierten Starthilfen bauen sich die Menschen Existenzen auf: Sie ziehen Vieh groß, verkaufen es, züchten Gemüse und schaffen so selbstständig den Weg aus der Armut. Bereits 150 000 Menschen haben dem Jahresbericht zufolge nun dauerhaft drei Mahlzeiten am Tag zu essen. Im vergangenen Jahr nahm die Organisation 4770 Familien neu in das Entwicklungsprogramm auf. Für Dietzel ein Grund zur Freude: „Armut ist von uns Menschen gemacht und kann von uns Menschen beseitigt werden. Wir sehen, dass es geht.“

Insgesamt 3,2 Millionen Euro hat NETZ vergangenes Jahr für die Arbeit in Bangladesch eingesetzt. Dazu zählt auch ein drittes Programm, durch das 35 000 Kinder in Bangladesch Zugang zu Grundschulbildung haben. Unterstützer deutschlandweit ermöglichen die Arbeit der Organisation durch Spenden, ehrenamtliches Engagement und Solidaritätsaktionen. NETZ ist seit 25 Jahren tätig und wurde 2015 mit dem Prüfsiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen DZI für einen sorgsamen Umgang mit Spenden ausgezeichnet.

Der Jahresbericht von NETZ Bangladesch kann in der Geschäftsstelle in Wetzlar bestellt (Tel.: 06641-974630) oder im Internet unter http://www.bangladesch.org aufgerufen werden.

Bilddateien:


Purnima und Naresh mit den Söhnen Susanto und Proshanto sowie Peter Dietzel in ihrem Reisfeld
[Großes Bild anzeigen]

Das Team von NETZ Bangladesch veröffentlicht den Jahresbericht 2015
[Großes Bild anzeigen]

Video zu dieser Pressemitteilung:

30.07.2015 12:10

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

Jahresbericht:

NETZ Bangladesch e.V. stellt Jahresbericht 2017 vor: Erfolgr...
Beitrag für Menschenrechte in Bangladesch Wetzlar – „Ohne dieses Engagement könnten viele heranwachsende Mädchen in Bangladesch heute nicht auf dem Schulhof spielen, sondern würden als Ehefrau einen Haushalt versorgen“, erklärt Peter Dietzel,...

Jahresergebnis 2016: HAHN+KOLB steigert Umsatz und setzt we...
Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant HAHN+KOLB erzielte im abgelaufenen Jahr 2016 ein Wachstum von 5,8 Prozent und steigerte den Umsatz auf 251 Millionen Euro. Über einen verstärkten Online-Handel legte das Unternehmen mit...

RGA veröffentlicht Geschäftszahlen für das 4. Quartal
Köln, 3. Februar 2016 – Am 28. Januar 2016 hat die Reinsurance Group of America, Incorporated (NYSE: RGA) ihre Geschäftsergebnisse für das 4. Quartal 2015 bekannt gegeben. A. Greig Woodring, Chief Executive Officer von RGA, kommentiert: „Wir freuen...

Bangladesch:

Fluthilfe in Bangladesch - Organisation NETZ unterstützt Wie...
Heftige Monsunregenfälle haben ein Drittel von Bangladesch überschwemmt. Laut Angaben des dortigen Ministeriums für Katastrophenschutz ist es die schwerste Flut seit 40 Jahren. Ununterbrochen treffen Berichte und Bilder aus der Katastrophenregion...

Eine Million Bäume in Bangladesch gepflanzt
Wetzlar – Das millionste Exemplar hat Peter Dietzel selbst mitgepflanzt. Der Geschäftsführer des Wetzlarer Vereins NETZ setzte in Bangladesch zusammen mit Dr. Thomas Prinz, dortiger Deutscher Botschafter, und den Schulkindern der...

Armut:

Hoffen wir, daß Klug- und Weisheit siegen
Einen Niedrigsteuerwettbewerb könnten sich weder die USA noch Europa leisten. Eine europäische Transferunion würde die Einigung Europas nicht beschleunigen oder stärken, sondern wahrscheinlich für lange Zeit blockieren. Die soziale Spaltung...

Vom unglaubwürdigen Kampf gegen die Armut
Sowohl in Deutschland wie auch in den Vereinigten Staaten – um einmal nur diese beiden Wirtschaftsgiganten zu betrachten – hat die Armut in den vergangenen 20 Jahren zugenommen. Zugleich sind die Reichen noch viel reicher geworden. Die soziale...

Menschenrechte:

Vor EU-Entscheidung zu CETA: Neue Studie zur europäischen Fr...
Menschenrechte in EU-Handelsabkommen bleiben leeres Versprechen Berlin, 7. Februar 2017. Beim CETA-Vertrag hat die EU es versäumt, dringend notwendige Reformen vorzunehmen, die eine menschenrechtsbasierte und sozial-ökologisch nachhaltige...

Internationale Überprüfung des zweiten Berichts der Republik...
Eine internationale Überprüfung des zweiten Berichts der Republik China zur Umsetzung des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte sowie des Internationalen Pakts über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte wird vom 16....

Bildung:

Nach dem Abi, nach der Schule – runter vom Sofa, raus in die...
Das Abitur oder die mittlere Reife ist geschafft, der Lebensabschnitt Schule endgültig beendet. Doch was tun nach dem Abi, nach der Schule? Viele junge Menschen sind sich unsicher, wohin der weitere Lebensweg sie führen soll und ob eine Ausbildung...

Eine Region wird zum Vorbild und sucht Mitstreiter
Pinneberg, 13. September 2017 – Zukunft beginnt im Kleinen. Das zeigen die ausgezeichneten Kindertageseinrichtungen in dem Projekt „KITA21 – Die Klimaretter“. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Drostei Pinneberg erhielten gestern...

Lernkulturen und Bildungserfolg an Grundschulen – ein Politi...
(Berlin, 12. September 2017) Spätestens seit Pisa stehen Bildungsgerechtigkeit, Frühförderung und Unterrichtsgestaltung im Fokus öffentlicher Debatten. Eine neue Untersuchung überrascht jetzt mit brisanten Erkenntnissen zu unterschiedlichen...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


NETZ Bangladesch e.V.

Florian Albrecht
(Öffentlichkeitsarbeit)

NETZ Bangladesch
Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Partnership for Development and Justice
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar
Germany

Tel: 0(049) 6441 – 9 74 63–19
Fax:0(049) 6441 – 9 74 63–29

mailto:albrecht@bangladesch.org
www.bangladesch.org

Wer ist NETZ Bangladesch? NETZ ist eine Entwicklungsorganisation, die auf Bangladesch spezialisiert ist. Als deutschlandweite Solidaritätsbewegung leistet NETZ seit 34 Jahren partnerschaftliche Hilfe zur Selbsthilfe: Zur...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info