Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > Gesellschaft & Kultur

Natur pur - Objekte von Dorota Albers

Die 1958 in Polen geborene Künstlerin Dorota Albers, die heute in Apensen bei Buxtehude lebt, konzentriert sich in ihrer Einzelausstellung im hit-Technopark auf das Thema Reduktion und Reduzierung.
Dabei greift sie auf Inspirationen aus der Natur zurück, deren Einfachheit und Unmittelbarkeit der kreative Ausgangspunkt in ihren Bildern und Wandobjekten ist. Unterschiedliche Materialien aus Porzellan, Drahtgeflecht, Farbpigmenten, Kordel und Holz treffen dabei aufeinander.

Die Farbe Weiß spielt eine zentrale Rolle, verkörpert sie doch die ultimative Reduktion, den Verzicht auf Farbigkeit und damit die Hinwendung zu einer Unschuld und Unversehrtheit, die wie ein Sehnsuchtspunkt in einer unübersichtlichen und unerklärbaren Welt wirkt. Natürliche Blütenformen werden in Objekten mit Porzellanblüten aufgegriffen und schaffen Reminiszenzen, die sich auf unseren evolutionären Erfahrungshorizont beziehen. Die Werkreihe „Weiße Unschuld“, deren zentrales Merkmal weiße Porzellanblüten sind, weist auf den fragilen Zustand unseres Ökosystems und unserer gesellschaftlichen Strukturen hin. So wird bildhaft ein Zustandsbericht aufgerufen, der nicht weiter erklärt werden muss, weil die emotionale Erkenntnis die Betrachter unmittelbar erreicht.

Hommage an die Kraft der Natur, Wandobjekt (Ausschnitt), 2014

[Großes Bild anzeigen]

Arbeiten aus der Werkserie „Out of Control“ bestehen ebenfalls aus Porzellanelementen, die aufgerissen und mit sichtbar offenen, farbigen Wunden, erschreckend gewalttätig daherkommen und so die Gewalt der Natur symbolisieren. Die ungebändigte Natur, ihre fundamentale Unabhängigkeit, gepaart mit unerwarteten Auswüchsen einer ursächlich menschlichen Zivilisation, dokumentieren einen Kontrollverlust, der Ängste begründet und sichtbar macht.

Versöhnlich stimmt das Werk „Hommage an die Kraft der Natur“, das Dorota Albers Kindheitserinnerungen aufgreift. Dazu schreibt sie: „Der Anblick der erwachenden Natur - Buschwindröschen bedecken den Boden der heimischen Wälder - beeindruckte mich jedes Jahr aufs Neue. Diese zarte weiße Anmut wollte ich mit meiner künstlerischen Interpretation aus gestalteten und glasierten Porzellanblüten auf einem luftigen Substrat, dem Drahtgitter, einfangen.“


Das ist zweifellos gelungen, und die Sicht von Dorota Albers auf Natur pur überzeugt.

Die Ausstellung ist bis zum 1. September 2017, Mo-Fr, 8:30 - 16:30 Uhr, im Tempowerkring 6 zu sehen.

Bilddateien:


Hommage an die Kraft der Natur, Wandobjekt (Ausschnitt), 2014
[Großes Bild anzeigen]

10.07.2017 13:26

Das könnte auch Sie interessieren:

Comfort Hotel Monheim am Rhein feiert Richtfest
Monheim am Rhein, 12.09.2017. Ein Hotel für Touristen wie für Geschäftsleute wird es sein. Ein Art-Hotel zudem, in dem ausgewählte Kunst, modernes Wohlfühl-Interieur und der herrlichen Blick auf den Rhein das Auge und die Sinne verwöhnen. Beim...

Kunstmesse Zürich am neuen Standort
CONTEMPORARY ART FAIR ZURICH 2017 19. ART INTERNATIONAL ZURICH Puls 5 - Giessereihalle (Giessereistrasse 18, CH-8005 Zürich) 22.-24. September 2017 Fr. 10-20 Uhr, Sa. 10-20 Uhr, So. 10-18 Uhr Tageskarte 20 Fr. / erm. 10 Fr....

Ausstellung in der Gallery 21: Buja - 'FREIRAUM. Let`s buy i...
"FREIRAUM. Let's buy it!" lautet der Titel und das Motto der neuen Ausstellung von Buja, mit der die Gallery 21 ihren Ausstellungsbereich zur Shopping-Zone erklärt, um ihre Besucher zum Kunstkauf zu inspirieren. Für Buja ist Freiraum eine...

Objekt:

AUFBREZELT IS‘ – Elisabeth Rass und Herwig Maria Stark
Unter dem Titel AUFBREZELT IS‘ werden vom 23. – 29. Oktober 2017 Fotografien von Elisabeth Rass und Bilder und Objekte von Herwig Maria Stark im Ausstellungsraum, Gumpendorfer Strasse 23, 1060 Wien gezeigt. Zum ersten Mal haben sich Elisabeth...

Geschnitten, gebrochen, gespalten - Holzobjekte von Jan de W...
„Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter verbirgt sich eine Welt der Märchen und Wunder“. Dieser Satz von Theodor Heuss, dem ersten Bundespräsidenten, gibt einen Hinweis auf die vielfältigen Möglichkeiten des Materials Holz. Jan de Weryha ,...

Kunst verbindet ... Holz und Ton
Auf den ersten Blick stehen zwei Materialien, nämlich Holz und Ton, im Mittelpunkt der diesjährigen Auftaktausstellung im hit-Technopark. Ursprünglich und unmittelbar aus der Natur entnommen, werden Kunstwerke aus Holz gezeigt, die von den...

Hamburg:

Von Hamburg hinaus in die Welt - JugendBildungsmesse informi...
Den Alltag hinter sich lassen, die weite Welt entdecken, in die Sprache und Kultur eines anderen Landes eintauchen – diese Vorstellung ist für viele Hamburger Jugendliche verlockend. Doch angesichts der zahlreichen Möglichkeiten von...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:


hit-Technopark GmbH & Co. KG

hit-Technopark GmbH & Co. KG
Kulturmanagement
Renate Selinger-Barber M.A.
Tempowerkring 6
21079 Hamburg
Tel. 040 - 79012-345
Fax 040 - 79012-344

Der hit-Technopark ist Partner und Realisierungsplattform für junge und etablierte Unternehmen, die innovative Produkte und Dienstleistungen im Bereich Technologie entwickeln und umsetzen wollen....

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info