Deutschlands großes Presseportal - Homepage
» kostenlos Pressemitteilung veröffentlichen
» Kunden Login zu "meine Redaktion"
»Suche / Lokale Suche
> Startseite > IT, Computer & Internet

Neugierige Krankenkassen nutzen Apps zur Datensammlung

Kassen starten Pilotprojekte zur Erfassung von Körperdaten per App / Prämien locken / Datenschützer sind kritisch / COMPUTER BILD rät zur Vorsicht
Krankenkassen entwickeln Apps, um Körperdaten ihrer Kunden zu sammeln. "Quantified Self" heißt ein Trend, bei dem Nutzer Informationen über den eigenen Körper aufzeichnen. Die Fachzeitschrift COMPUTER BILD erklärt, wie Krankenkassen diese Informationen nutzen wollen (Heft 11/2014, ab Samstag am Kiosk).

Wie gesundheitsbewusst verhalten sich die eigenen Versicherten? Die Antwort darauf interessiert Krankenkassen brennend. Kein Wunder, dass bereits mehrere Kassen entsprechende Apps im Programm haben, um Gesundheitsdaten ihrer Kunden zu erfassen. So hat die AOK Nordost mit dem Schweizer Fitness-Portal Dacadoo das Pilotprojekt AOK mobil vita ins Leben gerufen. Per Smartphone-App geben die Teilnehmer Daten wie Gewicht und Größe an. Daraus erstellt das Portal einen "HealthScore", der sich durch gesundheitsbewusste Maßnahmen und Sport verbessern lässt.

Kein Einzelfall: Die DAK bietet ihren Mitgliedern die kostenlose App FitCheck fürs Smartphone an. Wer seine Versichertennummer, sein Gewicht und seine Sportaktivitäten angibt, kann über ein Bonusprogramm bis zu 150 Euro sparen. Und Versicherte der Daimler-Betriebskrankenkasse erhalten bis zu 100 Euro Prämie, wenn sie ihre sportliche Leistung mit der App Runtastic belegen. Datenschützer sehen das kritisch: "Wichtig ist, dass sich Verbraucher freiwillig für Self-Tracking entscheiden und das auch wieder ausschalten können", fordert Marit Hansen vom Datenschutzzentrum Schleswig-Holstein. "Leute, denen Privatsphäre wichtig ist, dürfen keine Nachteile haben."

Doch die Krankenkassen verteidigen ihr Vorgehen: Carolin Wollschläger von der DAK-Pressestelle beteuert, das Sammeln der Bonuspunkte durch sportliche Aktivitäten sei freiwillig, und "es ist nicht damit zu rechnen, dass dies einmal zur Pflicht wird". Gabriele Rähse, Pressesprecherin der AOK-Nordost, betont, die Kasse wisse nicht, welcher Versicherte einen guten oder schlechten HealthScore habe. COMPUTER BILD rät trotzdem, vorsichtig mit persönlichen Informationen umzugehen. Denn auch die Pharmaindustrie, Arbeitgeber, Versicherungen und Banken sind daran sehr interessiert.



Das COMPUTER BILD-App Special: www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Internet-Gesundheits-Apps-Gadgets-9876723.html


Bildrechte: COMPUTER BILD

Bildrechte: COMPUTER BILD

02.05.2014 10:48

Klick zum Thema:

Das könnte auch Sie interessieren:

MCM Investor Management AG aus Magdeburg über neugierige Ver...
Warum Vermieter alles fragen dürfen – aber nicht alles wissen müssen Magdeburg, 16.02.2016. Bei einer Wohnungs- oder Hausbesichtigung kann man heutzutage mit einem gepflegten, äußeren Erscheinungsbild, einer vorbildlichen Bewerbungsmappe und...

PR-Experte Michael Oehme: Großfusion bei Krankenkassen?
Entsteht bald eine Großkrankenkasse zwischen Barmer/GEK und Deutsche BKK? St. Gallen, 30.10.2015. PR-Experte Michael Oehme macht auf eine mögliche Großfusion bei den Krankenkassen Barmer/GEK und Deutsche BKK aufmerksam. Demnach berichteten in...

Krankenkassen-Studie: Potenziale mit der Zeitung erschließen
Für die Werbekommunikation der Krankenkassen bieten die Zeitungen beste Voraussetzungen. Sie erreichen stärker als andere Medien die Gruppe der ‚Aufgeschlossenen‘, die offen für Werbung und interessiert an Informationen der Kassen sind. ...

Krankenkassen gefährden Versorgung mit Lymphdrainage-Therapi...
Kiel, Oktober 2016: Am 1. Januar 2017 tritt eine neue Regelung der Heilmittelrichtlinie in Kraft. Die Folge: Die Kompressionsbehandlung, die bis jetzt Teil der Manuellen Lymphdrainage war, muss zusätzlich zur Regelbehandlungszeit erbracht werden –...

Petition „Krankenkassen sollen Hyperthermie bei Krebs zahlen...
Bis Ende Februar 2016 haben bereits etwa 15.000 Bürger eine Petition zur der Saarländischen Krebsliga zur Kostenerstattung von Hyperthermie unterzeichnet. Die Initiative startete Ende November 2015, noch bis 22. Mai 2016 ist ein Votum möglich...

Schweizer Bundesrat: Krankenkassen zahlen für komplementärme...
„Leistungspflicht unter Wahrung der Wirksamkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit“ Der Schweizer Bundesrat hat jetzt neue Verordnungsbestimmungen zur Kostenerstattung der Komplementärmedizin genehmigt. Danach werden...

Unrechtmäßige Beitragsforderung der Krankenkassen für ARRCO-...
Alle gesetzlichen Krankenkassen wurden vom GKV-Spitzenverband durch internes Rundschreiben angewiesen, die in erheblichem Umfang seit 1.7.2011 zu viel erhobenen Beiträge zu erstatten sowie ab sofort die Leistungen von zwei französischen...

Krankenkassen: drei Topwerber halten zwei Drittel des gesamt...
Die Werbeausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherungen zeigen eine starke Dynamik – sowohl nach einzelnen Kassen, als auch nach Kassenarten. AOK, DAK und IKK classic heißen die alten und zugleich neuen Topwerber, jedoch mit völlig verändertem...

Private Krankenkassen zahlen keine Brillen mehr - aber immer...
• Viele private Krankenkassen wehren sich dagegen, die Kosten einer Augenoperation, mit der Fehlsichtigkeit behoben wird, zu übernehmen. Doch immer mehr Gerichte urteilen mittlerweile zugunsten der Privatversicherten. • Die Rechtsanwaltskanzlei...

Bonusprogramme der Krankenkassen schneiden im Test unterschi...
Bei der Entscheidung für oder gegen eine Krankenkasse spielen die angebotenen Bonusprogramme eine wichtige Rolle. Diese sollen die Versicherten zu gesundheitsbewusstem Verhalten animieren. Als Prämie winken Geld- oder Sachprämien. Die Deutsches...

Λ nach oben

Stichwort-Suche:

Pressemitteilung von:

Logo: COMPUTERBILD


COMPUTERBILD

Computerbild
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg
Redaktion:
Presse:

COMPUTERBILD ist mit rund 3,93 Millionen Lesern und über 700.000 verkauften Exemplaren die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte in ganz Europa. Alle 14 Tage informiert COMPUTERBILD über...

mehr »

 

 


Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Nachricht schließen   mehr info